Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[Nachlese] Besichtigung der Lehrsammlung, HFlaS

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 00:05
Titel: [Nachlese] Besichtigung der Lehrsammlung, HFlaS
Untertitel: Rendsburg, S-H
Antworten mit Zitat

Einige Foren-Kameraden haben ihr Interesse an einer Besichtigung der Lehrsammlung der HFlaS (Heeresflugabwehrschule) bekundet. Sollten sich noch mehrere Interessenten einfinden, werde ich mal versuchen einen Termin auszubaldowern.
Die personelle Untergrenze für eine Besuchergruppe würde ich auf 10 festlegen. Wesentlich mehr als 20 Mann sollten es auch nicht werden.
Der Durchführende der HFlaS betreut die Sammlung rein nebenamtlich und hat "nebenbei" auch recht viel um die Ohren also möchte ich hier nichts versprechen, werde mich aber bei entsprechender Resonanz um die Sache kümmern.
Einige Infos zur Lehrsammlung

MfG und ein gesundes, zufriedenes Jahr 2007
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 09:31 Antworten mit Zitat

Grundsätzlich Interesse. Welcher Monat wäre angedacht? Welcher Wochentag?
gruß EP
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 09:47
Titel: Lehrsammlung
Untertitel: Rendburg
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Hand heb!

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
FW.200 Condor
 


Anmeldungsdatum: 03.03.2004
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: bei Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 10:03 Antworten mit Zitat

Moin moin,

würde grundsätzlich auch gerne dabei sein - ist aber abhängig vom genauen Datum ( Schichtdienst...).
Ich dachte immer, die Kaserne der Heeresfliegerabwehrschule in Rendsburg hieße Rüdel- Kaserne ? (LTG-63-intern auch schon mal kameradschaftlich >>Rüdel-Ranch<< genannt) icon_wink.gif
_________________
Gruß,

FW200 >Condor<
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 11:45 Antworten mit Zitat

Moin,

ich möchte gerne mitkommen, muß es aber vom Datum abhängig machen.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Biedermann (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 11:55 Antworten mit Zitat

Hallo,

da wäre ich wohl auch interessiert, geht allerdings nur am WoE.

Das Panzermuseum in Munster fing auch als "Lehrsammlung gepanzerte Kampftruppen" an, die nur an "offenen Türen" oder unter Schwierigkeiten zu besichtigen war.
Immer schön Propaganda machen, dann kümmert sich vielleicht mal jemand um eine anständige Finanzierung.

Grüße
Ingo
Nach oben
Bunkerwart
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 305
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 17:27 Antworten mit Zitat

Wenn der Termin passt bin ich auch dabei 2_thumbsup.gif
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 02.01.2007 23:26 Antworten mit Zitat

@FW.200 Condor
Sie hieß wohl mal so. Dann hat allerdings jemand gemerkt, daß der General Rüdel wohl irgendwann mal was böses gemacht hat (achselzuck).
Feldwebel Schmid war im WK II Soldat und hat etlichen Juden, ich meine in Wilna, die Flucht ermöglicht. Leider hat´s ihn erwischt und er wurde als "Verräter" erschossen. Da hat dann jemand entschieden, daß die Kaserne ganz dringend umbenannt werden muß. Ich kenne sie auch noch als Rüdel-Ranch (Mann, was war ich jung)


Wie gesagt, das hier ist lediglich eine Interessentenabfrage. Wenn die Resonanz entsprechend ist, frage ich nach einem Termin. Wie, wann kann ich erst danach sagen. Wenn wir Pech haben, ist der gute Hauptmann vielleicht im Ausland und es wird erst bedeutend später was.
Werde aber rechtzeitig laut geben.

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.01.2007 00:06 Antworten mit Zitat

Hi,

Mike und ich kommen nicht mit. Wir haben uns die Lehrsammlung im Sommer 2005 am Tag der offenen Tür angesehen. 8)

Gruß, Christel


Zuletzt bearbeitet von Christel am 04.01.2007 00:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
JanSH
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 03.01.2007 23:14 Antworten mit Zitat

Ich wäre dann auch gerne dabei.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen