Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Abschließbarer Deckel im Wald auf Betonplatte

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Sperranlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 13.03.2014 21:43
Titel: Abschließbarer Deckel im Wald auf Betonplatte
Untertitel: Viernheim / Lampertheim Hessen
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Ich habe folgenden Deckel im Wald entdeckt.

Auf einem Beton-Rechteck, ca 1,5m hoch.
3 Deckel nebeneinander darauf.

Linke Seite eine Art Rampe, bestehend aus seitlichen Betonmauern die im 30° Winkel nach unten laufen.
Eine Betonplatte liegt "lose" darin, also nicht vergossen.

An den anderen Seiten ist nur Erdreich angeschoben.

Das Ganze befindet sich keine 150m von einer ehemaligen Tankstelle auf dem US Truppenübungsplatz Viernheimer Heide.
In Nordöstlicher Richtung.

War hier der Treibstoff gelagert?
 
Größe eines "normalen" Gullideckels (Datei: DSC_1786[1].jpg, Downloads: 295) rechteckiges Betongebilde, linker Rand, eine Art Rampe (Datei: DSC_1787[1].jpg, Downloads: 294)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 08:01 Antworten mit Zitat

Hallo,
Der Deckel isr ein BEGU Schachtdeckel Klasse D (befahrbar), verriegelung mit
Sechskantschlüssel.(gegen Rückstau ?)
eher kein Schacht einer Tankanlage, die haben Domschachtdeckel, rechteckig stahl mit Scharnier i.d.R nicht befahrbar..
Bei 3 Schachtdeckel in Reihe in der Nähe einer Tankstelle wäre ein Benzinabscheider denkbar
http://home.arcor.de/aktiv-roh.....enz-1.html
Die haben 3 Deckel in Reihe: Schlammfang (SF), Abscheider (BA oder KA) und probenahmeschacht
Das sollte eigentlich auf den Deckeln draufstehen.
Die grösseren gibt es auch als monolithisches Bauwerk.

Kläranlage könnte ich mir auch noch vorstellen

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana


Zuletzt bearbeitet von bettika am 14.03.2014 08:04, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Wilhelm94
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 37
Wohnort oder Region: Westheim

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 08:01 Antworten mit Zitat

Hallo, also bei Bild 1 dürfte es sich um einen Sprengschachtdeckel handeln??
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 10:05
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
ich wollte das Thema gestern Abend schon verschieben. Ich war mir nur nicht schlüssig, wohin genau. Einen Sprengschachtdeckel würde ich schon aufgrund der Lage mit Sicherheit ausschliessen wollen. In den Sinn kam mir, ähnlich wie Beate, eine tankstellentechnische Einrichtung, wie z.B. ein Benizinabscheider. Allerdings habe ich die genannte "Tankstelle" in diesem Posting verlinkt, die sich wie von dolphiner beschrieben, ca. gute 100m entfernt befindet. Praktischer Weise war der User Siegfried Kremer schon vor Ort und hat uns ein Panoramio hinterlassen. Wer sich das anschaut, der wird Überlegungen in Richtung Leichtflüssigkeitsabscheider oder sonstige grundsätzliche Umweltschutztechnik zumindestens in Zusammenhang mit dieser Tankstelle sicher schnell über Bord werfen.

Thorsten.
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 10:16 Antworten mit Zitat

Stimmt, den Bereich unmittelbar an der Tankstelle ist nicht versiegelt.
Also keine Wanne die eventuell auslaufende Flüssigkeiten auffängt.
Nur der typische sandige Boden.

Was mir einfällt,
das Gelände zwischen Tankstelle und dem Objekt mit den 3 Deckeln wird seit Jahren ständig aufgelockert.
Zuerst dachte ich hier wird etwas angepflanzt, dann an ein Traktortestgelände.
Hier fährt fast wöchentlich ein Traktor mit "Pflug" (kenne mich da nicht aus, zum Auflockern des Bodens etwas) über das Gelände.
Um ihn zu durchlüften?
Damit immer genug Regenwasser in den Boden gelangt?
Darauf kann ich mir keinen Reim machen.

Aktiv scheint die Anlage mit den Deckeln nicht zu sein.
Zugewachsen, kein Strom, keine Geräusche.

Einfach mal aufmachen und nachsehen?
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 10:23 Antworten mit Zitat

dolphiner hat folgendes geschrieben:
Einfach mal aufmachen und nachsehen?


Wann und wo welcher User tatsächlich irgendwelche Deckel aufmacht um zu Erkenntnissen zu gelangen möchte im im Einzelfall eigentlich gar nicht immer wissen icon_mrgreen.gif

Ich beantworte das mal etwas formeller, wer hat in dem Bereich eigentumsrechtlich denn wohl aktuell den Hut auf? icon_wink.gif

Thorsten.


Zuletzt bearbeitet von Shadow am 14.03.2014 10:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 10:25 Antworten mit Zitat

Nachdem alles 1992/93 an den Eigentümer zurück ging, höchstwahrscheinlich das zuständige Forstamt.
Fragen kostet nix.

Ich kenne mich. Wenn ich den Deckel aufmache, verletze ich mich nur wieder. icon_mrgreen.gif
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 17:02 Antworten mit Zitat

Moin,

wie wäre es mit einer Zisterne?

Grüße
Djensi
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 18:14 Antworten mit Zitat

Shadow hat folgendes geschrieben:
Praktischer Weise war der User Siegfried Kremer schon vor Ort und hat uns ein Panoramio hinterlassen. Wer sich das anschaut, der wird Überlegungen in Richtung Leichtflüssigkeitsabscheider oder sonstige grundsätzliche Umweltschutztechnik zumindestens in Zusammenhang mit dieser Tankstelle sicher schnell über Bord werfen.

Thorsten.


Hallo,
ob es sich auf dem Foto um eine "ehem. Tankstelle der Amerikaner" handelt, da habe ich meine Zweifel. Aktuell wird die Anlage als Baustelleneinrichtung genutzt mit "Dixie-Klo, Containern
Baustellentankstelleund im Hintergrund das von dolphiner genannte "landwirtschaftliche Gerät."

Der Unterstand mus nicht zwingend vorher Tankstelle gewesen sein.

Thorsten: Was den "Umweltstandard" der Tank-Anlage angeht, die ist doch gar nicht so schlecht icon_lol.gif , Tank mit Wanne, Anfahrschutz, Überdachung , Überreste einer Betonplatte
so was an "Umweltschutz" würde ich den Amis gar nicht zutrauen icon_mrgreen.gif
Insgesamt gebe ich Dir aber recht, einen Zusammenhang mit dem gesuchten Bauwerk gegenüber sehe ich nicht.
Mein Interese ist aber geweckt, was auf der Fläche gerade passiert,wofür sie vorher genutzt wurde.

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 18:40 Antworten mit Zitat

Definitiv wurden hier die Fahrzeuge der Lampertheim Traning Area getankt.
Ich komme von dort und der Wald ist seit der Rückgabe quasi mein Zuhause.

Das Klo ist für den Menschen der hier mit dem Traktor auf und ab pflügt.
Die Bau Tankstelle, der Tank wird auch vom Traktor genutzt.

Es ging mir eher um das Bauwerk mit den 3 Schachtdeckeln.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Sperranlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen