Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Abgewracktes Flugzeug in Uetersen mit Werknummer! Welches Flugzeug genau?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
barkel0_1
 


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 96
Wohnort oder Region: Moorrege

Beitrag Verfasst am: 10.04.2012 19:20
Titel: Abgewracktes Flugzeug in Uetersen mit Werknummer! Welches F
Untertitel: Fliegerhorst Uetersen
Antworten mit Zitat

Moin!
Kann mir jemand bitte gute Tips geben, wie ich die "Geschichte" eines Flugzeuges herausbekommen kann?

Ich habe ein Foto, bei dem nur ein Flugzeugheck zu sehen ist, welches kurz nach dem Ende des zweiten Weltkrieges auf dem Fliegerhorst Uetersen steht/ aus dem Boden liegt?

Hier sieht man gut eine Werknummer: 110084
Es handelt sich um ein Jagdflugzeug...(Focke Wulf 190 ???vielleicht?)

Wissen würde ich gerne dadurch, wer hat das Flugzeug geflogen, die Geschichte usw, usw..
_________________
Suche und sammel alle Infos über den Fliegerhorst Uetersen und Kaltenkirchen, Flak-Stellungen im Bereich Pinneberg.Wer hat für mich weitere Infos, Fotos oder Zeitzeugenberichte?
Nach oben
GerdW
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2012
Beiträge: 183
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 10.04.2012 20:45 Antworten mit Zitat

Hallo, Barkel0_1

Ist es Dir möglich,das Bild hier einzustellen.

Noch ein Tipp: die Kollegen und Kolleginnen von der Seite

http://www.forum-der-wehrmacht.de/#

haben schon so manche Nuss geknackt.

Allerdings musst Du dort angemeldet sein.


Gruß
Gerd
Nach oben
barkel0_1
 


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 96
Wohnort oder Region: Moorrege

Beitrag Verfasst am: 10.04.2012 22:11
Titel: Werknummer, welches Flugzeug?
Antworten mit Zitat

Ja, ich muß mal abklären, ob ich das Foto oder einen Teil vom Foto einstellen kann?
Gut ist aber, dass man die Werknummer so klar erkennen kann!

Mal schauen?
_________________
Suche und sammel alle Infos über den Fliegerhorst Uetersen und Kaltenkirchen, Flak-Stellungen im Bereich Pinneberg.Wer hat für mich weitere Infos, Fotos oder Zeitzeugenberichte?
Nach oben
ju55dk
 


Anmeldungsdatum: 09.04.2007
Beiträge: 24
Wohnort oder Region: Dänemark

Beitrag Verfasst am: 14.04.2012 07:55
Titel: Flugzeugtyp.
Antworten mit Zitat

Ich habe zwei möglichkeiten.
Bf 109 G-5 oder He 111 H-16.

Junker
Nach oben
barkel0_1
 


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 96
Wohnort oder Region: Moorrege

Beitrag Verfasst am: 14.04.2012 12:53
Titel: Werknummer?
Antworten mit Zitat

Interessant!
Beide Flugzeugtypen waren damals auf dem Fliegerhorst stationiert.
Wenn ist das aber eher die Bf 109, wegen der größe des hinteren Leitwerks.

Schön wäre es zu wissen, welches Flugzeug es nun genau war mit der Geschichte dazu oder vielleicht sogar ein Bild der ganzen Maschine wären der "aktiven" Flugzeit!

Wie kommst Du denn auf diese Möglichkeiten?
Kann man das an der Nummer erkennen?

Gruß
Thorsten
_________________
Suche und sammel alle Infos über den Fliegerhorst Uetersen und Kaltenkirchen, Flak-Stellungen im Bereich Pinneberg.Wer hat für mich weitere Infos, Fotos oder Zeitzeugenberichte?
Nach oben
barkel0_1
 


Anmeldungsdatum: 18.02.2012
Beiträge: 96
Wohnort oder Region: Moorrege

Beitrag Verfasst am: 22.04.2012 12:52
Titel: Bf 110 in Uetersen
Antworten mit Zitat

Bei dem Flugzeug handelt es sich schon einmal um eine Bf 110.
Diese Flugzeuge waren auch auf dem Fliegerhorst Uetersen und es könnte sich um eine Maschine der 9./ Nachtjagdgeschwader 3 (III Gruppe) handeln, die ab Ende November 1944 in Uetersen waren?

Oder es war eine Bf 110 einer unbekannten Einheit, da zum Ende des Krieges ja auf dem Fliegerhorst in einer Vielzahl standen?
_________________
Suche und sammel alle Infos über den Fliegerhorst Uetersen und Kaltenkirchen, Flak-Stellungen im Bereich Pinneberg.Wer hat für mich weitere Infos, Fotos oder Zeitzeugenberichte?
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 22.04.2012 16:05 Antworten mit Zitat

ohne das Bild zu sehen ist mir das zwar etwas vage, doch die Werknummer 110084 gehört eigendlich zu einer Messerschmitt Me262 A-1a aus dem Produktionslos vom Februar 1945.
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2405
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.04.2012 16:58 Antworten mit Zitat

Moin,
ich habe zwar keine Seriennummernliste, wie Paulchen scheinbar eine hat, aber wenn ich die grosse Suchmaschine bemühe, dann komme ich wohl auch eher in Richtung Me262.
Wenn man die Werksnummer auf dem Bild ablesen kann müsste es ja wohl möglich sein, das Leitwerk einem der hier genannten Flugzeugtypen zuzuordnen, es sei denn, man sieht nur noch einen Haufen krummes Blech.
Wenn Du nicht sicher bist, ob Du es veröffentlichen kannst, dann kannst Du es ja vielleicht mal Paulchen oder mir auf anderem Wege zur Verfügung stellen, damit da mal ein zweites Paar Augen einen Blick drauf wirft.

Gruss, Shadow.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2745
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 22.04.2012 17:47 Antworten mit Zitat

Hallo Thorsten,

sieht das Leitwerk so aus wie auf dem Bild?

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Heck (Datei: Heck.jpg, Downloads: 210)
Nach oben
Steinklopfer
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2008
Beiträge: 54
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 22.04.2012 19:41
Titel: Re: Bf 110 in Uetersen
Antworten mit Zitat

barkel0_1 hat folgendes geschrieben:
Bei dem Flugzeug handelt es sich schon einmal um eine Bf 110.
Diese Flugzeuge waren auch auf dem Fliegerhorst Uetersen und es könnte sich um eine Maschine der 9./ Nachtjagdgeschwader 3 (III Gruppe) handeln, die ab Ende November 1944 in Uetersen waren?

Oder es war eine Bf 110 einer unbekannten Einheit, da zum Ende des Krieges ja auf dem Fliegerhorst in einer Vielzahl standen?



Hallo Thorsten,
meinen Unterlagen zu Folge war die 9. Staffel des Nachtjagdgeschwaders 3 im August in Düsseldorf und ab dem September 1944 in Westerland, wo auch die Umrüstung der Staffel auf die Ju-88 G begann und bis Ende des Jahre abgeschlossen wurde.
In Frage kommen übrigens viele Maschinen, denn in Uetersen gab es neben der He-111 auch die Ju-52 bis hin zu den Spitfire MK. XVI der No. 416 Squadron.
Ich denke mal ohne dein Bild wird das hier nur ein Rätsel raten und aufstellen von Vermutungen. Hast du abklären können ob du das Bild einstellen darfst?
_________________
Grüße Uwe
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche alles über das 318. Infanterie Regiment sowie der 213. Infanterie Division von 1939 bis Kriegsende
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen