Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Wylerberg bei Kleve

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bedeegc
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.12.2014
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Kleve

Beitrag Verfasst am: 11.04.2015 09:54
Titel: Wylerberg bei Kleve
Untertitel: Laufgräben an der Deutsch - Niederländische Grenze
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo alle,

Ich werde mich mal kurz vorstellen und danach kommt dann die frage.
Mein Name ist Bernard und ich wohne in de Umgebung von Kleve. Ich wohne hier aber meine Nationalität ist Niederländisch. Aber wohne schon seit Jahren in Deutschland. Meine Interesse liegt hauptsächlich beim 2n Weltkrieg und dann Sep 1944 bis Juni 1945, denn hier in unsere Umgebung hat sich schon viel abgespielt.

Aber,

Am Wylerberg im 1n Weltkrieg Deutschland, heut zu tage Niederlande findet Mann Laufgräben.
Teil weise sind die 2n Weltkrieg, aber ist es auch möglich das diese Gräben aus denn 1e Weltkrieg sind.
Die verteidigungs- Linie aus die zeit mit Bunker war ja in de Gegend von Elten und Beek, uber denn Rhein zum Reichswald bei Kranenburg. Die spüren sieht Mann heute noch.
Entlang die ganze grenze sind Bunker zu finden und Spuren deutlich 1 Weltkrieg.

und jetzt kommt die frage.

Gibt es plane, oder weis jemand ob es überhaupt Laufgräben gab im Gebiet von Wyler und Wylerberg. Dieser Berg wird heute de Duivelsberg (Teufelsberg) genannt.
Wenn ja wo ist das dan dokumentiert.

Danke für das mitdenken von euch.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3426
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 13.04.2015 09:36 Antworten mit Zitat

Hoi Bernhard,

spannendes Terrain, nach dem Du da fragst... icon_wink.gif
Nicht jedermann dürfte bekannt sein, daß Wyler und Umgebung deutsch waren, nach dem WK II 1949 von alliierter Seite unter niederländische Auftragsverwaltung gestellt wurde, und erst 1963 etwa 1/5 des Gebietes Deutschland zurückgegeben wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wyler_%28Kranenburg%29

Habe mal versucht, was zu Deinen Fragen herauszufinden - aber auf die Schnelle gelangt man nicht zu von Dir angefragten Informationen. Auch wenn ich z.B. etwas erfahren habe zu einer zwischen 1911 und 1960(1962) betriebenen Straßenbahnlinie, die auf deutscher Seite von Kleve bis nach Wyler, und auf niederländischer Seite von Beek nach Nijmegen führte. Umsteigen an der Grenze.

Wenn Du Dich bereits mit der Geschichte dieses Bereiches beschäftigt hast, dürfte ich Dir mit dem Hinweis auf die Schlacht im Reichswald nicht neues mitteilen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_im_Reichswald

Speziell der Wylerberg (Duivelsberg) war für die amerikanischen und später kanadischen Truppen von strategischer Bedeutung, weshalb hier auch entsprechende Auseinandersetzung erfolgten (Operation Market Garden September 1944 und Operation Veritable Februar 1945).
In einer bereits zuvor in diesem Forum zum Thema Geldernstellung verlinkten Karte sind verschiedene Verteidigungseinrichtungen im Bereich des nördlichen linken Niederrheins eingetragen: http://milmaps.elvamie.nl/WWII.....ations.jpg


Mir ist nicht bekannt, ob Du schon Kontakt zu den beiden nachfolgenden Einrichtungen hattest - falls nicht, würde ich auf jeden Fall dort mal nachfragen.
http://www.bevrijdingsmuseum.nl

Auf der Seite der AWN Werkgroep Archeologie van de Tweede Wereldoorlog sind zwei Ansprechpartner speziell zu Wyler und Wylerberg benannt: wo2archeonijmegen.nl/sprekers-symposium

Halt uns bitte mal auf dem Laufenden, wenn Du mehr in Erfahrung bringst. icon_smile.gif

Viele Grüße, Eric


PS: Noch eine netter kleiner "Beifang" zu einer deutschen Grenzwache zwischen Wyler und Beek

https://www.weitze.net/militaria/29/Foto_Wehrmachtssoldaten_bei_der_Grenzbewachung_bei_Wyler__202429.html
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
bedeegc
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.12.2014
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Kleve

Beitrag Verfasst am: 13.04.2015 19:16 Antworten mit Zitat

Danke für deine Antwort, Tja die ALTE deutsche grenze, heute wie du sagst Niederländisch.
Ja die Geschichte kenne ich.
Die Villa Wylerberg war denke ich in die zeit das Letzte Haus an der Grenze von Deutschland - Niederlande.

Am 19 September 1944 habe US Airborne Soldaten denn Auftrag bekommen denn Wylerberg oder Hill 75,6 zu besetzen. Nach einen kurzen Kampf haben sie die Deutsche Kampfgruppe Überwonnen und besetzten ab dann den Wylerberg.
Aber Kampfgruppe Beckmann haben immer wieder probiert den Berg wieder zu bekommen. Nicht geklappt. Ab dann befinden sich US, Kanadier und Britische Soldaten sich auf diesen Berg. Bis am 08 Feb 1945 Operation Veritable anfangt.

Elvamie ist ein Spezialist auf das Gebiet von Geldernstellung, ich kenne ihm persönlich schon seit Jahren.

Tja und AWN die ken ik ook aangezien ik daar ook lid van ben en al meerdere keren mee op pad geweest op de Duivelsberg. We hebben daar zitten denken over de sporen op deze berg.

Die frage bleibt also immer noch unbeantwortet, Welche Nationalität war auf den Wylerberg stationiert im 1 Weltkrieg und habe die schützen Gräben ausgegraben.
Oder welche Einheit hat in die jahre 1939 bis Sep 1944 diese Gräben ausgegraben. Welche Einheiten waren das in die zeit.... ?

Auch das foto das kante ich noch nicht. Danke dafür.

Bernhard
 
Auf diese karte sieht mann den Wylerberg. Die Geldern stellung lag dahinten in schwarz angegeben (Datei: Wyler.jpg, Downloads: 43)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen