Würzburg-Riese Funkmeßgerät der 3. Jagddivision (?)

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Würzburg-Riese Funkmeßgerät der 3. Jagddivision (?)

Beitrag von EricZ » 17.11.2015 09:10

Moin,

vor einigen Tagen bin ich in Arnheim und Umgebung gewesen, um u.a. erstmalig das Museum Vliegbasis Deelen zu besuchen.

Die Ausstellung umfasst die Zeit des Fliegerhorstes Deelen vom Bau bis zur zwischenzeitlichen Aufgabe der militärischen Nutzung in der Zeit nach Ende des Kalten Krieges.

Für mich besonders interessant waren die Ausstellungsbereiche, die die Zeit der militärischen Nutzung des Fliegerhorstes Deelen betreffen. Hier finden sich auch unglaubliche viele Informationen sowie Original-Ausstellungsstücke zu der 3. Jagddivision (DIOGENES) Schaarsbergen und den Teerose-Stellungen.

Ich bin mir nicht völlig sicher, ob die 3. Jagddivision anscheinend (zumindest) ein eigenes Würzburg-Riese Funkmeßgerät hatte. Dieses Gerät stand ca. 7 km südlich von Schaarsbergen direkt am Nederrijn-Ufer in Arnheim auf der Höhe der Kunsthochschule. Nach der Darstellung in der Ausstellung soll dieses Funkmeßgerät 1943 auf Weisung von Hauptingenieur der Luftwaffe Fricke an dieser Stelle platziert worden sein, mit dem Ziel, eine Verbesserung der Reichweite und der Genauigkeit der deutschen Funkmeßtechnik herbeizuführen. Das Gerät soll den Alliierten bis zu einem nicht näher benannten Zeitpunkt nach der Luftlandung nicht bekannt gewesen sein.

http://liberationroute.de/niederlande/h ... d-diogenes


Übrigens: Seit 2009 wird Deelen in kleinerem Umfang wieder militärisch genutzt, zwar nicht wieder als Vlb. (Vliegbasis), aber als MLT (Militair Luchtvaart Terrein) durch das Defensie Helikopter Commando (DHC).

https://www.defensie.nl/organisatie/luc ... ein-deelen

Viele Grüße, Eric
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1131
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 17.11.2015 21:35

Moin Eric!

Danke für die Info! :thanx:
Ich hatte da schon einmal etwas im Axis-History-Forum gelesen,
aber ich konnte den W-R "mitten in Arnheim" nie richtig zuordnen.

http://forum.axishistory.com/viewtopic. ... &start=465
(Drei Bilder, etwa ab der Hälfte...)

Zwei von denen als direkter Link...
http://forum.axishistory.com/download/f ... &mode=view
http://forum.axishistory.com/download/f ... &mode=view

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 901
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 18.11.2015 10:31

@Rolf,
was ist das für ein metallischer Fuß mit senkrechter Welle vor dem WR auf dem Bild?
War das ein Überbleibsel eines Freya?
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 18.11.2015 13:16

Moin Gerd,

schau Dir doch mal bitte im ersten von Rolf geposteten Link zum Axis History Forum
http://forum.axishistory.com/viewtopic. ... &start=465
die drei Bilder im Beitrag von myt1prod » 07 Aug 2012, 09:57 über ein WR im Raum Talinn an.

Nach meiner Auffassung wird anhand dieser Bilder Deine Frage beantwortet.

Viele Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3293
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 18.11.2015 15:28

Cremer hat geschrieben:@Rolf,
was ist das für ein metallischer Fuß mit senkrechter Welle vor dem WR auf dem Bild?
War das ein Überbleibsel eines Freya?
Hallo Gerd,

wenn du hier https://www.geschichtsspuren.de/forum/f ... 19683.html dem Hinweis auf den link zur T-Luft-4507 gefolgt wärst, dann könntest du im Teil 3 auf der Seite 8 schön die senkrechte Drehwelle erkennen :-)

Also: Auf dem Bild sind ZWEI Würzburg-Riesen zu sehen. Im Hintergrund einer mehr oder weniger vollständig auf dem Sockel, vom zweiten im Vordergrund nur der Hauptträger mit den sechs Befestigungsträgern.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 901
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 18.11.2015 17:46

@ Eric und Rolf,

hab ich schon gesehen.
Allerdings stellt sich mir die Frage, ob dieser auf Lafette? ein zuvor genutzt war, bevor der Sockel für den zweiten gebaut wurde? War dies ein WR gewesen?
Oder war dieser auf Lafette zuvor zerstört worden und man hat dann einen auf Betonsockel errichtet.
Ich kann mir nicht erklären, dass so ein wertvoller Untersatz einfach aufgegeben wird.
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
ErwinZ
Forenuser
Beiträge: 38
Registriert: 21.01.2010 15:24
Ort/Region: Zwolle

Beitrag von ErwinZ » 10.12.2015 16:05

Großartig!!!

We have been wondering about this Wurzburg for a long, long time!

http://www.fortificatieforum.nl/viewtop ... =93&t=4078
Entschuldige bitte mein Deutsch. Marine Flak Batterie Termunten: https://www.facebook.com/MflbTermunten

Renev709
Forenuser
Beiträge: 28
Registriert: 05.04.2012 01:38
Ort/Region: Apeldoorn
Kontaktdaten:

Beitrag von Renev709 » 22.12.2015 13:11

@EricZ
The Wurzburg Riese by Arnhem was -in my opinion - not operational, because it has no traces of a "Bedienungscabine" and no concrete fundation. Also it is the worst place to put a radar so low near the river and approx. 10 meters lower than the surrounding area. The only view is to the south; the place where to expect the allied forces. It was quite near the "Bridge" and maybe it has to do something with it. And there was Flak nearby in Oosterbeek with - yes- Wurzburg radar (I expect) Near the bridge I don't see Flak, but only a dummy site of 3. (see picture)

Besides Teerose I, II and III were on higher grounds -the highest in the surroundings 10 km away near airfield Deelen to the North. Teerose used the Freya EGON with 5 towers each, and you don't need a Wurzburg Riese in that process.
At that time other "Jaegerleitstellungen" used their long range radars like Jagdschloss (not vulnerable to jamming) and could cover those places from Hase (Harderwijk) near the Ijsselmeer.
They communicated with Diogenes which got all the data.

There is even a report from Hase were it tells that they see parachute-landings near Arnhem, well known from "A Bridge to far".
The mentioned technicians were working on the EGON at Teerose III,and it was a good place for communication because at the right spot there is now a communications tower for the governement.
But I never found anything on paper. So if you have something about Hauptingenieur der Luftwaffe Fricke, let me know.
A lot about Teerose on my site at : http://www.luchtoorlog.net/teerosen.html

MfG
René
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1131
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 24.12.2015 06:59

Hi René!
Renev709 hat geschrieben:The Wurzburg Riese by Arnhem was -in my opinion - not operational, because
it has no traces of a "Bedienungscabine" and no concrete fundation.
Sorry, but I'm a bit confused!

At the pictures of Eric, I can see definitely a "Bedienungskabine" and a concrete foundation.

Have I missed s.th.?

Best wishes
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 24.12.2015 09:34

Moin,

Wenn mich nicht alles täuscht, sehen wir auf dem von René geposteten Luftbildausschnitt die John Frostbrug (Oude Rijnbrug).
Die Brücke, in deren unmittelbarer Nähe der Würzburg Riese stand, ist die Nelson Mandelabrug (Nieuwe Rijnbrug im Volksmund, anfangs Roermondsepleinbrug). Diese Brücke wurde allerdings Mitte der Siebzigerjahre gebaut.
Das Gerät stand zwischen nördlichem Nederrijn-Ufer und der Straße "Onderlangs", unterhalb des Musikkonservatoriums, an welchem Audrey Hepburn während ihrer Arnheimer Jahre Balletunterricht hatte. ;)

Frohe Weihnachten / Fijne Kerstdagen

Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Antworten