Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
g.aders
 


Anmeldungsdatum: 04.05.2013
Beiträge: 273
Wohnort oder Region: Altenberge

Beitrag Verfasst am: 29.10.2016 10:25 Antworten mit Zitat

Guten Tag,

die Firma Aero-Stahl in Porz (heute Köln-Porz) ließ für ihre Arbeiter eine Siedlung aus hölzernen Finnenhäusern errichten.
Aero-Stahl baute damals Flugzeugtanks, Benzin-/Ölleitungen, Deckel-Einspritzpumpen.

Beste Grüße
g. Aders
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 311
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 29.10.2016 11:53
Titel: Finnenhäuser
Untertitel: Köln-Porz
Antworten mit Zitat

Danke! g.Anders

Hierzu hat der sog Finnhaus-Prof., bei uns Petronius65, sehr ausführlich recherchiert.
Dazu gibt es demnach schon reichlich Information aus der Vergangenheit.

erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
Hape1238
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.11.2016
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Genshagen

Beitrag Verfasst am: 05.12.2016 11:24 Antworten mit Zitat

Das Daimler Benz Flugzeugmotorenwerke Genshagen lies 1936 in Ludwigsfelde eine Werkssiedlung bauen. 1944 folgte dann noch die sog. Holzhaussiedlung.
Mehr bei: https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwigsfelde
Grüße aus Genshagen
Hape
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 311
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 05.12.2016 19:46
Titel: Werkssiedlung Genshagen
Untertitel: Ludwigsfelde
Antworten mit Zitat

Hallo hape!

Würde mich freuen, wenn Du jeweils ein paar Fotos von Holzhaussiedlung und Werkssiedlung hochladen würdest tätest könntest (fehlt nur noch hättest).
Von meinem Wohnort aus sind es schlappe 400km+
Danke sagt
erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
Hape1238
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.11.2016
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Genshagen

Beitrag Verfasst am: 06.12.2016 15:21 Antworten mit Zitat

Hallo erlenmeier
Natürlich habe ich als "Einheimischer" keine Bilder von der Werksiedlung. Das ist zu schnöde... icon_wink.gif
Ich habe aber ein Luftbild vom RAF Angriff von 1944. Ich habe die Werksiedlung gelb gekennzeichnet, die Holzhaussiedlung grün. Das Zwangsarbeitslager und das Fremdarbeitslager blau.
Ansonsten bitte mal googeln, Werksiedlung Luwigsfelde, da siehst Du zahlreiche Bilder der Wohnhäuser.
Grüße aus Genshagen
Hape
 
Luftbild 1944 (Datei: Ludwigsfelde44a.jpg, Downloads: 34)
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 311
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 06.12.2016 19:43
Titel: Kurmärkische Kleinhaus-Siedlung und Holzhaus-Siedlung
Untertitel: Ludwigsfelde
Antworten mit Zitat

Hallo hape!
Auch wenn Du es "schnöde" findest. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du uns einen aktuellen Ortsplan mit den heute noch vorhandenen Siedlungen, so schön farbig gerahmt, wie im oberen Post, hochladen würdest. Das wäre eine gute Unterstützung.
Kann ja auch mal sein, dass Du etwas aus dem hohen Nordwesten für eine Recherche brauchst. Dann würden die Friesen Dir sicher auch helfen.
Erstmal danke!!!!! sagt
erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
Hape1238
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.11.2016
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Genshagen

Beitrag Verfasst am: 06.12.2016 20:52 Antworten mit Zitat

Hier nun ein Luftbild von 2000. Die Werksiedlung ist gelb, und die Holzhaussiedlung ist grün gekennzeichnet. Der linke (nördliche) Teil der Werksiedlung war der Werkleitung vorbehalten.
Ganz oben (östlich) das größere Gebäude war die Werkgroßküche. Der Platz davor beherbergt ein Bunker.
Wenn Du noch Fragen haben solltest, dann nur zu.
Grüße aus Genshagen
Hape
 
Luftbild 2000 (Datei: Ludwigsfelde44b.jpg, Downloads: 38)
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 311
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 07.12.2016 10:10
Titel: Werkssiedlung Ludwigsfelde
Antworten mit Zitat

Danke Hape!
Jetzt bitte noch die Straßennamen, die zur
- Holzhaussiedlung
- Werkssiedlung gehören.
Gruß von
erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
Hape1238
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.11.2016
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Genshagen

Beitrag Verfasst am: 07.12.2016 10:57 Antworten mit Zitat

Jo.
Zur Holzhaussiedlung: Walter Rathenau Strasse
Zur Werksiedlung rechts: Ernst Thälmann Strasse
Zur Werksiedlung links: Erich Klausener Strasse / Dachsweg / Str. der Jugend
Grüße aus Genshagen
Hape
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 311
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 20.08.2017 18:44
Titel: Rüstungs-Produkte??
Untertitel: Siedlungen für Rüstungsbetriebe
Antworten mit Zitat

Welche Teile wurden in den Flugzeug-Werken

- Rathenow (Arado),
- Prenzlau (Heinkel?),
- Anklam,
von 1936 bis 45 hergestellt??




Welche Rüstungsgüter in
- Wittenberg,
- Wismar??

Gab es in Rostock ausser den Heinkel-Werken auch mil. Schiffbau von 1936 bis 1945?
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen