Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
K Pagel
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2008
Beiträge: 98
Wohnort oder Region: 19230 Kuhstorf

Beitrag Verfasst am: 08.09.2016 22:25 Antworten mit Zitat

Zitat:
... 3.) Zum Post von Godeke: Wurde ab 1933 in Dessau eine weitere Werkssiedlung für Junkers-Beschäftigte gebaut?
Über die Siedlung 20er- bis Anfang 30er-Jahre habe ich einiges gefunden. ...


Ich habe bei der Suche mit dem Begriff "Junkerssiedlung Dessau" unter anderem das hier gefunden: http://www.dessau-waldersee.de...../ch_ue.php. Falls du es noch nicht kennst, hilft es ja vielleicht weiter.
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 304
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 09.09.2016 09:29
Titel: Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe/Militäranlagen
Untertitel: Junkerswerke Dessau-Waldersee
Antworten mit Zitat

Danke, K Pagel, das hat weiter geholfen.
Gruß von erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3074
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 09.09.2016 12:05 Antworten mit Zitat

Hallo Erlenmeier,

ansonsten gibt es da natürlich die Suche in den zeitgenössischen Publikationen wie:

Deutsche Bauzeitung ( http://delibra.bg.polsl.pl/dli.....4973?tab=1 )

Zentralblatt der Bauverwaltung, vereinigt mit ...

Der Baumeister

Bauwelt

Und aus neuzeitlicherer Literatur:

Nerdinger, Winfried (Hrsg.)
Bauen im Nationalsozialismus: Bayern 1933 – 1945
Klinkhardt und Biermann, München; 1993; ISBN: 3 – 7814 – 0360 - 2
Seite 236 - 251: Steuerung der Siedlungs- und Raumentwicklung
Seite 252 - 299: Siedlungen und Luftschutz

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 304
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 09.09.2016 22:16
Titel: Wohnsiedlungen für Rüstungsbetriebe/Militäranlagen
Antworten mit Zitat

Danke zf!
Werde nachlesen.
Gruß von erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1195
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 21.09.2016 22:05 Antworten mit Zitat

Moin!
Spannendes Thema!
Auch in Hamburg gibt es mehrere solcher Siedlungen (z.B. die Forumssuche mal nach "Schwarzwaldsiedlung" suchen lassen).
Für Hamburg kann ich sehr enpfehlen:
Bose, Michael u.a.: ein neues Hamburg entsteht : Planen und Bauen von 1933-1945 : Beiträge zur städtebaulichen Forschung Band 2 : VSA, Hamburg 1986
Dort wird für Hamburg erstmals das Thema des Wohnungsbaus im Dritten Reich wissenschaftlich aufbereitet. Sehr interessant!
Viele Grüße
Michael

_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
pigasus
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 401
Wohnort oder Region: Lohmar

Beitrag Verfasst am: 22.09.2016 20:50 Antworten mit Zitat

Nachkriegszeit ist auch nach 36, oder? Hier in Troisdorf, Siegburg, Köln stehen einige Siedlungen, die ursprünglich für belgische Militärangehörige gebaut wurden, damals einschl. Infrastruktur wie Schulen und Supermärkten.

Ein Artikel von HIER ist vielleicht auch interessant zum Thema:
https://www.geschichtsspuren.de/artikel/ruestungsproduktion-logistik/104-munitionswerk-malchow.html

Christoph
_________________
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 304
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 28.10.2016 15:19
Titel: Werkssiedlungen
Untertitel: Suche weitere Literatur und Standorte
Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die bisherigen Tipps!

1.) Suche weitere Standorte von Werkssiedlungen ab 1936 im DR. (Beispiele sind Wolfsburg und Salzgitter).
Bitte möglichst auch Straßennamen nennen.

2.) Bitte noch zusätzliche Literaturhinweise zu dem Thema nennen.
(Links nützen oft nichts, weil nicht dauerhaft verfügbar!!).

Danke sagt

erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
erlenmeier
 


Anmeldungsdatum: 17.12.2010
Beiträge: 304
Wohnort oder Region: Hude

Beitrag Verfasst am: 28.10.2016 15:23
Titel: Werkssiedlungen für die Rüstungsindustrie
Untertitel: Schiffs-Werften
Antworten mit Zitat

Wer weiss von Wohnsiedlungen, die ab 1936 in Hamburg, Lübeck, Kiel, Emden, Bremen für die Werftarbeiter gebaut wurden?
Bitte möglichst Stadtteil und Straßen benennen.

Danke! sagt

erlenmeier
_________________
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.
Nach oben
bazooka
 


Anmeldungsdatum: 26.05.2002
Beiträge: 112
Wohnort oder Region: bei Braunschweig

Beitrag Verfasst am: 29.10.2016 01:33
Titel: Re: Werkssiedlungen
Untertitel: Suche weitere Literatur und Standorte
Antworten mit Zitat

erlenmeier hat folgendes geschrieben:
Vielen Dank für die bisherigen Tipps!

1.) Suche weitere Standorte von Werkssiedlungen ab 1936 im DR. (Beispiele sind Wolfsburg und Salzgitter).
Bitte möglichst auch Straßennamen nennen.

2.) Bitte noch zusätzliche Literaturhinweise zu dem Thema nennen.
(Links nützen oft nichts, weil nicht dauerhaft verfügbar!!).



Da fällt mir spontan die Vorwerk-Siedlung in Braunschweig ein. Gebaut 1938/39 im Zuge des Aufbaus des Volkswagen-Vorwerks in BS. Geplant waren ca. 600 Wohneinheiten in zweitgeschossigen Mietshäusern in Zeilenbauweise. Die Straßennamen wurden österreichischen Städten entlehnt (Salzburger Straße, Grazer Straße, Wiener Straße usw.). Die Straßen heißen - bis auf die Braunauer Straße - auch heute noch so.

Eine gute Dokumentation - auch zu anderen Siedlungsprojekten in Braunschweig - bietet das Buch "Bauen im Nationalsozialismus: Braunschweig, die 'Deutsche Siedlungsstadt'" von Markus Mittmann (Verlag CW Niemeyer, ISBN 3-8271-9050-9)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8246
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.10.2016 10:11 Antworten mit Zitat

Moin!

In Steinbeck/Luhe, Ortsteil von Bispingen, existiert die Straße "Marinesiedlung". Sie gehörte zum Marinesperrzeugamt Druhwald. Eine ähnliche Siedlung gleichen Namens existiert in der Nähe von Eschede und gehörte zum Sperrzeugamt Starkshorn.

Mike
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen