Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Wasser abgelassen, Schwimmbaeder

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2304
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 20.01.2009 13:56 Antworten mit Zitat

Hi Bors,

danke für die Info. 2_thumbsup.gif

Das eine Sanierung in Angriff genommen wird freut mich 3_huepf.gif .

Viele Grüße,
Christel
Nach oben
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 20.01.2009 15:10 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ein wirkliches Schmuckstückchen im Nachbarort:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbad_(Krefeld)


Hoffentlich kommt der Märchenprinz:

http://www.wfg-krefeld.de/pdf/stadtbad.pdf

Viele Grüße
_________________
Viele Grüße

Boris

http://www.vergessenes.de.tl/
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 324
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 15.04.2011 19:22
Titel: Kurbad Mannheim Jungbusch
Untertitel: Mannheim
Antworten mit Zitat

... auch eine Art Lost-Schwimmbad: Hier gab es zwar nur Wannenbäder und Sauna, aber es gehört ja sicherlich trotzdem in diesen Bereich. Das Kurbad war in den vergangenen Jahren im Rahmen von Kulturveranstaltungen zur Besichtigung geöffnet.
Grüße aus Mannheim
Chris
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
 
 (Datei: sauna.jpg, Downloads: 98)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 22.04.2011 17:16
Titel: Re: Lost Hallenbäder
Untertitel: Warnemünde, MVP
Antworten mit Zitat

hollihh hat folgendes geschrieben:
Moin,

zwei modernere Bäder fallen mir auch noch ein.
Die Samosa Therme in Warnemünde, direkt neben dem Hotel neptun - eine echte Investitionsruine aus den 90er Jahren

Gruß aus HH

Holli


Hallo,
der Abriss des "Samoa Schwimmbad" in Warnemünde hat begonnen:

"Nun geht alles sehr schnell. Noch im April soll mit dem Teilabriss des ehemaligen Spaßbades „Samoa" begonnen werden. Entsprechende Pläne liegen bereits vor. Abgerissen wird der westliche Bereich der alten Anlage. Hier entsteht in der Folge die „kleine Schwester" des Hotels Neptun....Die neu entstehende Bade- und Wellnesslandschaft soll über einen neuen Saunabereich, ein 25-Meter-Schwimmbecken und einen Außenschwimmbereich verfügen."
http://www.der-warnemuender.de.....-1304.html

Warum auf die Investitionruine der 90'er nun ein neues "Spassbad" folgt ,erschließt sich mir nicht.

Grüsse von der Ostsee
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: IMG_2132.jpg, Downloads: 115)  (Datei: IMG_2131.jpg, Downloads: 120)  (Datei: IMG_2133.jpg, Downloads: 112)  (Datei: IMG_2134.jpg, Downloads: 108)
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1446
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.06.2011 19:08
Untertitel: Scharbeutz
Antworten mit Zitat

Moin,

natürlich wieder keine Kamera dabeigehabt (nein, mein Handy hat keisn!!)

In Scharbeutz gab es wohl auch ein Hallen-/Wellenbad - es steht sogar noch, soll aber bald abgerissen werden, um einem Hotelneubau Platz zu machen...

Gruß

Holli
 
Voransicht mit Google Maps Datei Schwimmbad Scharbeutz.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.06.2011 19:23
Titel: Altes Schwimmbad
Untertitel: Scharbeutz
Antworten mit Zitat

Hallo Holli,
sah es so aus?
http://www.panoramio.com/photo/22988314
das Hotel gibts zumindest virtuell auch schon
http://www.devello.de/tourismus/hotel-scharbeutz/

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1446
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.06.2011 20:46 Antworten mit Zitat

Moin,

das ist es - vielleicht kann in der nächsten zeit mal jemand die Kamera zücken, bevor das Teil pulverisiert wird...

Gruß

Holli
Nach oben
arne.kunstmann
 


Anmeldungsdatum: 03.05.2011
Beiträge: 95
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.06.2011 18:46
Titel: Neumann-Reichert-Bad
Untertitel: Hamburg-Wandsbek
Antworten mit Zitat

Hallo,
in Wandsbek gab es ein super gemütliches altes Schwimmbad, da hab ich Ende der siebziger meine Schwimmscheine gemacht.
Um die fürchterliche Gefahr zu vermeiden, das Männlein und Weiblein sich in Badebekleidung begegnen gab es sogar von der Strasse aus zwei Eingänge und natürlich auch zwei Schwimmbecken.
Man kann ja nie Wissen...
Irgendwann war es geschlossen aber als ich mal auf dem Gewerbehof an der Neumann-Reichert-Str. die Reste der Wandsbeker Industriebahn dokunmentiert habe sagte mir jemand, das das Bad baulich noch vorhanden ist.
Wer ein noch in Betrieb befindliches Bad aus der Kaiserzeit besuchen will, dem sei die Batholomäus Therme in der Hamburger Beethovenstr. empfohlen.
Wann das Bad in Wandsbek gebaut wurde weiß ich nicht, aber die Gebäude des Gewerbehofes,in denen das Bad ja liegt sind vielleicht so aus den zwanziger Jahren.
Im Hagener Stadtteil Haspe gibt es auch noch ein ehemaliges Stadtbad das vor ein paar Jahren geschlossen wurde und heute ein betreutes Wohnen beherbergt.
Der grosse Raum wo einst das Schwimmbecken drinn war ist auch heute noch da und wird als Forum genutzt.
Dieses Bad hat übrigens eine interessante Geschichte weil der Bau begonnen wurde als Haspe noch eine selbstständige Stadt war, später wurde Haspe nach Hagen eingemeindet und der Bau des Hasper Stadtbades wurde eingestellt. Erst als das Hagener Bad im Krieg zerstört wurde, wurde am Hasper Stadtbad weitergebaut. Aber gute 25 jahre hat es als Investitionsruine unfertig herrumgestanden...
_________________
Weiss ich nich...kann ich nich!!!
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1833
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.06.2011 08:32 Antworten mit Zitat

Moin arne,

kann es sein, dass du das ehemalige "Betriebsbad" der Reichardt-Werke meinst ??

Grüße Djensi
Nach oben
arne.kunstmann
 


Anmeldungsdatum: 03.05.2011
Beiträge: 95
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.06.2011 11:37
Untertitel: Neumann-Reichert-Bad und co
Antworten mit Zitat

Hallo,
kann schon sein, das es das Betriebsbad einer großen Firma war, ich kenne es nur als öffentliche Schwimmhalle.
Irgandwo habe mal gehört, das auf dem besagten Gewerbehof die Firma Herbol war, also Farben.
In Bahrenfeld gab oder gibt es das Werksbad von Reemtsma, vor ein paar Jahren war ich noch drinn...
Es gab aber noch mehr Bäder in Hamburg, in Sasel gab es ein Freibad, in Tonndorf im Verlauf der Wandse gab es einen Badeteich, in der Horner Geest gab es zwei Badeteiche und ich kann mich noch gut an den Badestrand neben der Eisenbahn süderelbe Brücke erinnern...
Ich finde, das Waldbad in Volksdorf ist das schönste in Hamburg und auch das sollte genau wie das Freibad in Duvenstedt schon mal geschlossen werden. icon_evil.gif
So und nu ab ins Aschberg Bad, Hamburgs längste Wasserrutsche wartet... icon_smile.gif
_________________
Weiss ich nich...kann ich nich!!!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen