Was war dort vor / nach 1945?

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2577
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Was war dort vor / nach 1945?

Beitrag von klaushh » 09.02.2007 12:06

Moin, moin!

Am 2.5.1945 verlegte das Luftgaukommando XI von Hamburg (-Blankenese) "in seinen bereits vorbereiteten Ausweichgefechtsstand im Waldgelände Brekendorf" (Zitat von von Befehlsgaber LGK XI, Gen.d.Fl. Wolff.
Hier in Brekendorf blieb die Dienststelle noch wenigstens bis Ende Juli 1945, (vermutlich interniert).

Nun meine Fragen:
1. wie sah der "vorbereitete Ausweichgefechtsstand" aus? (Bunker? Baracken? Befestigungen? Verteidigung? Bilder? Pläne?)
2. was war vor dem 2.5.1945 in Brekendorf?
3. was geschah mit der Dienststelle LGK XI und mit seinem Personal anschließend?
4. Was geschah mit Brekendorf anschließend? wurde die Liegenschaft aufgelöst oder machten sich dort die Briten breit?

Bitte keine Ausführungen über die Bundeswehrzeit.

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

cisco
Forenuser
Beiträge: 576
Registriert: 01.04.2003 20:28
Ort/Region: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von cisco » 09.02.2007 12:20

Es gibt das Buch

"Hüttener Chroniken: Chronik der Gemeinde Brekendorf"

mit einem längeren Kapitel "Krieg und Militär"

Gruß

Cisco

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 09.02.2007 19:15

Moin!

Meine Unterlagen geben da nicht mehr her als Deine ...

Ich hielte es aber nicht für ungewöhnlich, wenn die Stelle eine gewesen wäre, die man später wieder militärisch genutzt hat (oder es noch tut). Das gibt es ja andernorts auch durchaus häufiger.

Eine Internierung der Soldaten und Angestellten des LGK muß nicht unbedingt der Fall gewesen sein. Sicherlich konnten sie sich nicht komplett frei bewegen, machten aber möglicherweise ihre bisherige Arbeit normal weiter - nur eben unter Oberaufsicht der Briten. Auch das gab es anderswo - es bot sich ja auch an, für solche eher administrativen Aufgaben diejenigen einzusetzen, die den Job bereits beherrschten. Bei den mir bekannten Fällen war es meist so, daß die milit. Hierarchien beibehalten wurden, die Leute weiter in Uniform ihrer Arbeit nachgingen (natürlich unbewaffnet) und einer übergeordneten Stelle der Briten verantwortlich waren. Vielleicht kann Jürgen (Munamann) auch noch etwas zu diesen "Nachkriegs-Einheiten" sagen.

Die Frage nach Art und Lage des Bauwerks (?) beantwortet das aber natürlich leider nicht.

Mike

guthardt
Forenuser
Beiträge: 42
Registriert: 05.12.2005 15:08
Ort/Region: Eckernförde

In Brekendorf ist heute noch ein Radar

Beitrag von guthardt » 14.02.2007 17:13

Hallo.
Bis vor einigen Jahren war in Brekendorf sogar noch ein komplettes CRC (siehe andere Foren-Beiträge).
Die Anlage wurde ursprünglich von den Briten erbaut und betrieben. Ob und was vor der Britischen Besatzung dort war, ist mir nicht bekannt.

Munamann
Forenuser
Beiträge: 62
Registriert: 29.01.2004 10:24
Ort/Region: Celle

Beitrag von Munamann » 20.02.2007 13:55

Hallo Klaus,

da Mike mich nun schon angesprochen hat....
Viel kann ich nicht beitragen: Ich nehme an, Deine Quelle ist die "Geschichte des Luftgau XI". Dazu gehören eine Anzahl Berichte verschiedener Abteilungen. Aus diesen geht hervor, dass das LGK mindestens bis August 1945 in Brekendorf saß- aber nicht vollständig! Der Bericht vom LS- Regiment 2 ist an Wolff in Brekendorf (Försterei) adressiert, der Bericht zu Scheinanlagen wurde am 10.08.45 in Hamburg verfasst. Auch der Sonderbeauftragte für Produktionsschutz saß am 30.07.45 in Hamburg, in Blankenese, Godeffroy- Straße 19. Quelle: BA-MA RL 19/427 bzw. 441. Die Verwaltungsstruktur des LG blieb meines Erachtens noch das ganze Jahr 1945 erhalten, so gab es Außenstellen, die sich mit der Verwertung der Luftwaffenbestände befassten. Insofern hat Mike völlig Recht. Es wurde faktisch weiter Dienst gem. Dv. geschoben, nur unter britischer Aufsicht, wie mir Zeitzeugen berichteten. Erst vehemente Proteste der Sowjets beendeten das.
Zu Brekendorf selbst habe ich leider gar nichts gefunden.

Gruß
Munamann
Do what you do seriously but don't take yourself too serious!

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2577
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 20.02.2007 22:06

Moin, moin!

Danke an alle Antworter.
Am weiterführendsten erscheint mir (hoffentlich!) die Geschichte der Gemeinde Brekendorf.

Die von munamann erwähnten Anlagen sind bekannt.

Es dürfte klar sein, dass sich Teile des LGK XI wenigstens noch bis in die zweite Jahreshälfte 45 in Brekendorf aufgehalten haben. Dort werden sie mehr oder weniger unter den Augen der Briten Abwicklungsarbeiten und Berichte erledigt haben. Die noch auf Antwort wartende Frage ist die, was nach Auflösung der "Dienststelle LGK XI" bis zur "Einnistung" der Briten in Brekendorf geschehen ist (möglicherweise nichts, da das LGK XI dort in der Försterei und in <abzubrechenden> Baracken untergebracht war und die Briten völlig neu auf der grünen Wiese bauten (und beides sind völlig unterschiedliche Liegenschaften). Hier wird aber hoffentlich die Geschichte der Gemeinde Brekendorf Antwort geben.

Ansonsten sind weiterhin Beiträge zum Thema Brekendorf 1945 bis zum Beginn der Bundeswehrzeit willkommen.

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Rick (†)

296 SU, Brekendorf

Beitrag von Rick (†) » 20.02.2007 22:42

Hallo klaushh,

296 SU, Brekendorf, third site in the Type 80 Radar Chain. Work started June 1955. Operational call-sign Bugle. Administration of site to Luftwaffe 1 July 1959. Functiomal and technical control handed over 1 October 1959 and 296 SU disbanded. (An agreement between the UK and Germany for the construction of four Type 80 radar stations was signed 30 July 1955. Initially taken over by the RAF, each unit was later handed over to the Luftwaffe.)

(Source: Taylor, Bill. Royal Air Force Germany since 1945.Hinckley, 2003.)

Gruß
Rick

Benutzeravatar
pigasus
Forenuser
Beiträge: 423
Registriert: 02.06.2006 23:54
Ort/Region: Lohmar
Kontaktdaten:

Beitrag von pigasus » 21.02.2007 20:42

Wie aktiv ist denn die Stellung in Brekendorf heute noch? Es taucht hier ja immer wieder auf.

Neugierige Grüße,
Christoph
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.

guthardt
Forenuser
Beiträge: 42
Registriert: 05.12.2005 15:08
Ort/Region: Eckernförde

Immer noch sehr...

Beitrag von guthardt » 03.05.2007 20:05

Hallo.
Die Stellung ist immer noch aktiv und MSB !!!
Auch wenn sich auf dem Gelände u.u. Lost Places befinden könnten, so ist der Zaun und die Wache noch vorhanden und es gibt auch noch diverse Soldaten. Also, nichts für dieses Forum.

Antworten