Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Vorbereitete Sperren

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Sperranlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 20.02.2005 17:36
Titel: Vorbereitete Sperren
Antworten mit Zitat

Hallo, habe mit großem Interesse den Bericht über die vorbereiteten Sperren gelesen. Kann mir jemand sagen wo ich in Rheinland Pfalz solche Sperren finde? Oder wurden diese Sperren nur rechts des Rheins installiert? Wohne gleich neben dem Truppenübungsplatz BAumholder, kann es sein, daß dort ähnliches installiert wurde?
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2483
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 20.02.2005 17:47 Antworten mit Zitat

Hallo,

nweise findest du vorbereitete Sperren in ganz Westdeutschland. Die Sperren sind eigentlich relativ auffällig, Sprengschächte z.B. sind in der Regel 3 "Gullideckel" die meistens recht sinnlos für einen Kanal in der Straße liegen.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Mungo
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 87
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 21.02.2005 15:49 Antworten mit Zitat

Hallo Galantse1981,

gib einfach mal in der Forum-Suche "Sprengschächte" ein, dann wirst du noch einige Infos mehr finden icon_smile.gif
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2698
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 21.02.2005 16:34 Antworten mit Zitat

Hi.
Es soll jemanden geben, der irrsinnig viele Sprengschächte abgebildet hat: http://www.caddy-pickup.de/sperren/sperren.htm

Viele Grüße,
Leif 1_heilig.gif
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2483
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 21.02.2005 17:28 Antworten mit Zitat

Und das sind gerade mal die paar, die ich bei uns in der Gegend gefunden habe icon_wink.gif

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.02.2005 20:57 Antworten mit Zitat

Es gibt übrigens sehr viele Stecksperren in der Schweiz. z.B: auf der Grenze zu Deutschland. Jedoch sind die bei den Schweizern bestimmt noch voll einsatzfähig. icon_wink.gif

Gruß Nero
Nach oben
aga300
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 250
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 23.02.2005 20:56
Titel: Tunnelsperren in der Schweiz
Antworten mit Zitat

Die Schweizer haben sogar mit 2K Pu-Schaum experimentiert um damit Tunnel zu sperren. Kurz mischen und Tunnel zu schäumen. Dauert ohne entsprechende Chemikalien ggf. Tage bis man da einige Meter durch den zähelastischen Schaum durch ist, selbst mit recht schwerem Gerät und zudem geht nichts wirkliches dabei kaput.

AGA300
Nach oben
Galantse1981
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Kreis Birkenfeld

Beitrag Verfasst am: 23.02.2005 22:16 Antworten mit Zitat

Welche "taktischen Stellen" wurden denn im besonderen mit Sprengschächten ausgestattet. Zufahrten zu militärischen Einrichtungen oder Ähnliches? Such mir beim Fahren schon die Augen aus dem Kopf, mir ist leider noch nix aufgefallen. Kann es sein, daß es solche Sperren in Rheinland Pfalz garnicht gibt? Bei uns wimmelt es ja nur von "Amis", ich selbst arbeite für die US-Armee.
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2483
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 23.02.2005 22:48 Antworten mit Zitat

Galantse1981 hat folgendes geschrieben:
Welche "taktischen Stellen" wurden denn im besonderen mit Sprengschächten ausgestattet. Zufahrten zu militärischen Einrichtungen oder Ähnliches?


Hast du dir mal meine Fotoseite mit den Sperren angesehen? Da sind auch immer Übersichtsfotos zu den Sperren drauf. Bevorzugte Stellen waren z.B. Straßen am Hang, Engstellen in Tälern oder Straßen durch sehr dichte Wäldern.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Hier hab ich mal eine Typische Sperre mit 3 Sprengschächten bei uns in der Gegend. Rechts, wo mein Auto steht geht es nach ca 2 Metern recht steil ca. 50 Höhenmeter nach unten. Links geht es einen dichtbewaldeten Hang hoch. (Datei: sperre045.jpg, Downloads: 209) Und noch eine mit 5 Schächten: Im Verlauf der Kurve sind 3 Schächte in der Straße. die beiden anderen Schächte sind rechts neben der Straße, da die Straße selbst ca 10 Meter vom Abhang weg ist. Am Hang selbst geht es auf einer Strecke von ca. 60 Metern et (Datei: sperre101.jpg, Downloads: 147) Mittlerweile sind aber schon viele Sperren zurückgebaut worden. Das Ganze sieht dann meistens so aus (Datei: sperre127.jpg, Downloads: 92) Oft werden die Schächte allerdings bei einer kompletten Fahrbahndeckenerneuerung verfüllt, da bleiben dann keine Spuren (Datei: sperre122.jpg, Downloads: 90)
Nach oben
m_l_r_s
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Trier

Beitrag Verfasst am: 01.03.2005 12:12 Antworten mit Zitat

Frage:
Warum werden diese Sprengschächte zurückgebaut und beseitigt.
Kann man die nicht einfach in den Straßen lassen?
Man muß sie ja nicht Warten. Oder besteht die Gefahr das diese Schächte ohne eine entsprechende Wartung zu Gefahrenquellen werden?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Sperranlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen