Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Vor 30 Jahren: Kampf gegen ein Flammenmeer

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.08.2005 14:10
Titel: Vor 30 Jahren: Kampf gegen ein Flammenmeer
Antworten mit Zitat

Wo heute wieder Wald und heidebedeckte Hügel zum Spaziergang locken, wütete vor 30 Jahren ein großes Feuer. Im August 1975 hielt ein Großfeuer vom 08. August eine Woche lang mindestens 10.000 Helfer der Feuerwehr, THW und Bundeswehr in Atem. Vernichtet wurden rund 8.000 Hektar Wald. Sieben Menschen verloren dabei ihr Leben.

Bedingt durch einen Orkan im Herbst 1972 lag in dem Gebiet sehr viel Bruchholz. Das Gras und die Kiefern waren durch den Sommer stark ausgetrocknet. Dazu gab es dann noch einen starken Ostwind, der das Feuer antrieb.

Die Bundeswehr hatte damals mit Panzern große Schneisen in den Wald geschlagen um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern

Dazu kam auch noch, daß die Ausrüstung der Feuerwehr und den Helfern sehr dürftig war. Es hatten nicht mal alle Feuerwehrfahrzeuge Funk an Bord. Das Kartenmaterial war auch nicht das Beste. Eine grosse Gefahr war ja auch, daß einem der Rückweg abgeschnitten wurde.

Ich war damals nicht dabei, aber ältere Kameraden von uns erinnern sich immer noch heute, nach 30 Jahren, mit Schrecken an den August 1975.

Gruß
Andreas
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1044
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.08.2005 14:28
Titel: Re: Vor 30 Jahren: Kampf gegen ein Flammenmeer
Antworten mit Zitat

grisu1702 hat folgendes geschrieben:
Sieben Menschen verloren dabei ihr Leben.

Gruß
Andreas


War da nicht eine Feuerwehrbesatzung mit dabei oder verwechsele ich das jetzt?
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.08.2005 15:19 Antworten mit Zitat

Deichgraf hat folgendes geschrieben:
War da nicht eine Feuerwehrbesatzung mit dabei oder verwechsele ich das jetzt?


Stimmt, dieses war am 10.08.1975.

Drei Feuerwehrleute der FF Fallersleben und 2 Feuerwehrleute der FF Hohenhameln.

Andreas
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 783
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 02.08.2005 15:22 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

s. aus gegebenem Anlaß den neuen Fachaufsatz zum Thema "Waldbrände in der Heide" auf www.ls-kats.de!

http://www.ls-kats.de/thema/artikel/005/?=sid
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
skyper
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 88
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.08.2005 20:00 Antworten mit Zitat

Moin,

hab hier einen Ordner mit Zeitungsartikeln von meinen Vater liegen. Alle Artikel sind von der Allgemeinen Zeitung aus Uelzen.... wenn Urhebertechnisch icon_question.gif nichts dagegen spricht sie hier im Forum zu veröffentlichen, könnte ich Sie scannen und posten.
Ich glaub er haut auch noch ein oder zwei Fotos, die er bei dem Einsatz gemacht hat...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8322
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 02.08.2005 21:56 Antworten mit Zitat

Hi!

Korrekterweise solltest Du kurz beim Verlag nachfragen, damit es nicht nachher Ärger gibt - wäre ja unschön.

Mike
Nach oben
skyper
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 88
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.08.2005 00:28 Antworten mit Zitat

Ok, dann werde ich die AZ mal anschreiben...

Hier zwei Bilder die mein Vater gemacht hat beim EInsatz mit dem THW zu der Zeit, mehr findet er zur Zeit nicht... er hat aber noch Super8-Aufnahmen von damals. Wird Zeit, dass er die mal zum digitalisieren gibt icon_smile.gif
 
Fotos von U. Fiedler (Datei: Waldbrand 75.jpg, Downloads: 298)
Nach oben
pruefa
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.08.2005 10:28 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich will als Neuling nicht allzu aufmüpfig sein - aber wäre es nicht sinnvoll, auch mal zu sagen, WO jetzt wieder Wald und heidebedeckte Hügel zum Spaziergang locken icon_smile.gif ? Ich ahne, daß es mit den Erzählungen meiner Eltern zusammenhängt und demnach irgendwo in Niedersachsen (Gebiet Uetze/Celle??) sein muss...

Gruß, Andreas
Nach oben
master
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2003
Beiträge: 404
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.08.2005 10:40 Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz was Du willst.
Google mit den Suchbegriffen Heide und Waldbrand sollte doch genug Klarheit verschaffen, oder?

Thomas
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 03.08.2005 10:43 Antworten mit Zitat

aufmüpfigkeit ist schon ok...
die meisten hier scheinen in etwa zu wissen, wo damals der wald brandte.
ansonsten hier:
http://lexikon.freenet.de/Bran.....rger_Heide

dort wird auch auf das denkmal hingewiesen, welches an die todesopfer dieser waldbrand-katastrophe erinnert.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen