zu Ehren eines erschossenen Försters (Denkmal)

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Wolfgang (†)
Forenuser
Beiträge: 249
Registriert: 27.06.2002 13:06
Ort/Region: Soest/ Ostönnen

Beitrag von Wolfgang (†) » 20.09.2010 19:13

Mann, gut das ich kein Förster geworden bin die starben ja wie die Fliegen.




Wolfgang
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." (Albert Schweizer)

RADOM

Beitrag von RADOM » 20.09.2010 23:13

Jäger - Pflichterfüllung - Mörderhand ...

gefunden im möckeraner Forst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Alaska64
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 16.07.2009 20:51
Ort/Region: Lüneburg

Beitrag von Alaska64 » 21.09.2010 20:54

Und noch zwei erschossene Jäger. Standort des Jägerkreuz: in der Nähe der Teutonia Klippen. Einige hundert Meter weiter (zwischen Kleiner Herrgott und Karlsschanze) steht noch ein weiteres Kreuz (ohne Bild) für einen von Wilderen erschossenen Jäger. Tolle Gegend.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Michael Evers
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2021 12:55
Ort/Region: Neumünster

Re: zu Ehren eines erschossenen Försters (Denkmal)

Beitrag von Michael Evers » 12.01.2021 20:25

Moin,
auch im Wald von Gut Emkendorf gibt es ein altes Grab.
Hier wurde im September 1917 der Förster Friedrich Haase heimtückisch von einem Wilderer erschossen.

Ende 2020 wurde das Holzkreuz und die Einfriedigung erneuert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Arctic
Forenuser
Beiträge: 15
Registriert: 30.12.2017 22:36
Ort/Region: Lodz, Polen

Re: zu Ehren eines erschossenen Försters (Denkmal)

Beitrag von Arctic » 13.01.2021 14:58

In der kleinen Ortschaft Spała etwa 60 km östlich von meiner Heimatstadt Łódź gibt es ein Denkmal, das den während des 2 WK ums Leben gekommenen Förstern gewidmet ist. Die meisten von ihnen wurden von den deutschen Besatzungsbehörden wegen der Teilnahme an der polnischen Widerstandsbewegung ermordet.
https://www.google.pl/maps/place/Dom+Pa ... 20.1412751

In der Nähe gibt es ein kleines Museum, in dem neben der Schicksale unter deutscher Besatzung auch die Verfolgung der polnischen Förster durch den sowjetischen Geheimdienst NKWD dargestellt ist. Alle Widerstandskämpfer, die von den Kommunisten unabhängig waren, wurden von den Sowjets als Gegner eingestuft und so behandelt. Viele wurden während und nach dem 2 WK verhaftet und im Geheimen ermordet oder in die GULAGs in der Sowjetunion geschickt.

Nicht weit von Spała gibt es in Konewka einen oberirdischen Bunker der Anlage Mitte. Die polnische Widerstandsbewegung machte Aufklärung der deutschen Kräfte in der Anlage und Umgebung, um die Informationen an die Allierten zu übergeben. Die Förster nahmen auch teil daran.

Benutzeravatar
trince
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 17.06.2010 22:03
Ort/Region: Wietze

Re: zu Ehren eines erschossenen Försters (Denkmal)

Beitrag von trince » 14.01.2021 17:35

Im Fuhrberger Bruch gibt es 2 Steine zur Erinnerung an die Jagdaufseher Ziemens (Wietze) und Rathmann (Fuhrberg), die beide bei einem zufälligen Treffen an ihren Reviergrenzen durch Wilderer am 08.11.1919 erschossen wurden.

Auf der Seite http://www.kreuzstein.eu/html/body_winsen.html findet man nach kurzem scrollen einige Worte zu diesen Steinen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Oliver

ruine13
Forenuser
Beiträge: 375
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Re: zu Ehren eines erschossenen Försters (Denkmal)

Beitrag von ruine13 » 15.01.2021 06:53

Das Försterehrenmal im Reichswald - "Dem Gedenken an die in den beiden Weltkriegen gefallenen Forstbeamten"

Gruß

Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten