Edersee mit wenig Wasser - Ruinen - Stauseemodell

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
oldmen
Forenuser
Beiträge: 65
Registriert: 02.01.2016 12:09
Ort/Region: Hochtaunus

Beitrag von oldmen » 15.10.2018 21:00

Hallo Beate, hallo tobias, hallo allerseits,

Der Bomberangriff der RAF am 17.05.1943 auf die Staumauer mit verheerenden Folgen - über 50 Tote, Flutwelle bis Höxter/Holzminden über die Weser am 18.05.43 - ist dokumentiert, auch von britischer Seite. Die Anzahl und Typ der eingesetzten Maschinen, die Spezialität der verwendeten Rotationbomben und deren Anzahl stehen fest, in allen Archiven nachzulesen, auch unter www.hessischpedia/wiki/Edersee.

Über weitere Kampfhandlungen am See gegen Ende WK II , die die Versenkung/Vernichtung von Waffenbeständen von Wehrmachtsteilen o.ä. vermuten lässt, finde ich keine Aufzeichnungen.

Die Staumauer, auf 22 m Tiefe und 70 m Breite durch den Angriff beschädigt, wurde schon 1943 durch die Organisation Todt wieder geschlossen, 1947/48, dann 1961/62 und gänzlich in den Neunzigern repariert und dabei, wie auch in Trockenphasen, auf Blindgänger u.ä. abgesucht.

Der See ist als Ferienregion deklariert, für jegliche Wassersportarten freigegeben, für Taucher empfohlen - bei Trockenheit bei " Atlantis-Wanderern " begehrt. Die Bundeswehr mag ihre Übungen nach diesen Kriterien dort absolvieren.

Der Vermutung, dass hier noch waffentechnische Überraschungen, Sprengstoffe oder Munitionsreste zu finden sind, kann ich mich nicht anschließen.

Die Suche nach Pretiosen, die bei Bootsfahrten in den letzten Jahren über Bord gegangen, mag schon ergiebiger sein und bleibt jedem Überlassen.

Bis dann `mal - Oldmen

tobias
Forenuser
Beiträge: 169
Registriert: 03.02.2016 08:24
Ort/Region: hannover

Beitrag von tobias » 16.10.2018 09:28

oldmen hat geschrieben:Hallo Beate, hallo tobias, hallo allerseits,

......auch unter www.hessischpedia/wiki/Edersee.


Bis dann `mal - Oldmen
Der Link muss heissen http://hessischpedia.de/wiki/Edersee :)

ein Artikel mit Bildern ist hier:

https://www.hna.de/lokales/korbach-wald ... 09717.html

oldmen
Forenuser
Beiträge: 65
Registriert: 02.01.2016 12:09
Ort/Region: Hochtaunus

Beitrag von oldmen » 15.01.2019 21:36

Hallo allerorten,

der See, der im vergangenen Jahr heruntergetrocknet war bis auf 10 % seines Normalbestands, hat durch die Regenfälle der letzten beiden Wochen wieder ca. zwei Drittel - heute genau
71 % - seiner gewünschten Füllmenge erreicht. Fast alle Relikte von "Atlantis" sind wieder vom Wasser bedeckt.

Das Spektakel des " Auftauchens " der gefluteten Dorfreste wird uns erhalten bleiben.

Noch fehlen ca. 7 m in der Höhe zum angestrebten Vollstau, eine unfassbare Menge bei der Gesamtfläche des Sees. Der Fischbestand, ebenso der Wassersport und auch die Schifffahrt auf der Weser sind vorerst für das begonnene Jahr gesichert.

Bis dann `mal - oldmen

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4886
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Edersee mit wenig Wasser - Ruinen - Stauseemodell

Beitrag von redsea » 26.08.2020 23:07

Hallo Edersee-Fans,

der Pegelstand des Edersees sinkt derzeit wieder stetig: Verlauf 10 Tage, so dass wieder immer mehr markante und versunkene Bauwerke zum Vorschein kommen.

Am Wochenende betrug der Pegelstand 222,3 m, so dass die ehemalige Brücke zwischen Scheid und Alt-Bringhausen bis zu den Brückenköpfen begehbar war. Auf dem ersten Foto sind links die Gräber des sonst versunkenen Friedhofs von Alt-Bringhausen zu sehen.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4886
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Edersee mit wenig Wasser - Ruinen - Stauseemodell

Beitrag von redsea » 26.08.2020 23:14

Auch die Brücke bei Asel ist wieder begehbar.

Eine Übersicht der aktuell nicht mehr unter Wasser liegenden Bauwerke findet sich hier.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

hindenburg
Forenuser
Beiträge: 6
Registriert: 18.09.2020 11:09
Ort/Region: Berlin

Re: Edersee mit wenig Wasser - Ruinen - Stauseemodell

Beitrag von hindenburg » 28.09.2020 12:11

Tolle Fotos. Lost Places - im Allgemeinen - sind immer spannend und Immer wieder tolle Fotomotive. Wenn man dabei etwas auf die Komposition, Winkel und Kameraeinstellungen achtet, kann man richtig tolle Fotos machen, die Geschichten erzählen.
Das braucht natürlich ganz viel Übung. Ich beschäftige mich immer wieder gerne mit Lost Places und diese gut in Szene zu setzen. Am Anfang hat mit auch ein Artikel aus dem Internet geholfen. Dieser Artikel bietet vor allem Einsteigern einen guten Überblick über den Einstieg in die Fotografie.
Vielleicht hilft der Artikel auch anderen weiter, die sich gerade erst anfangen für die Fotografie zu interessieren :-)
Dann können wir uns auf noch viele weitere spannende Bilder freuen, die Geschichte erzählen.

Antworten