Raketenstellungen in Rheinland-Pfalz

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Antworten
HW
Forenuser
Beiträge: 1870
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Raketenstellungen in Rheinland-Pfalz

Beitrag von HW » 23.07.2019 17:42

Hallo,
vor einigen Wochen weilte eine kleine Gruppe mir persönlich seit vielen Jahren bekannter Personen aus Rheinland-Pfalz für einen Kurzurlaub in Oberbayern. Ich durfte mal wieder "Fremdenführer" spielen. Nach den täglichen Besichtigungstouren, Burgen und Schlösser, Bavaria Filmstadt und "herausgeputzte" alte Bahnhofsgebäude (Erlebnisbahnhöfe) usw. kamen wir bei den gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant auf Themen aus Rheinland-Pfalz. Da einige bei den US-Streitkräften als Deutsche in Lohn und Brot standen, kamen natürlich die Gespräche auch hierzu. Aussagen waren u. a.: Die US-Streitkräfte zentralisieren sich in Rheinland-Pfalz, als Beispiel wurde Ramstein und Spangdahlem genannt, Klein-, aber auch Großstandorte sind aufgegeben oder stark reduziert worden. Als negatives Beispiel wurde Pirmasens genannt. Die Kaufkraft wäre rapide gesunken, Handwerksbetriebe hätten Personal entlassen oder ganz dicht gemacht. Die Arbeitslosenquote wäre gestiegen.
Das beflügelte mich so, dass ich mich etwas näher mit den US-Streitkräften in Rheinland-Pfalz befassen wollte zumal aus meiner Zeit in Koblenz der Kontakt zu US-Soldaten bzw. der US-Streitkräfte fast ausschließlich zur Military Police (MP in Hanau) und zur Air Police Hahn bestand. Wie die in Hahn genau auf dem Flugplatz genau bezeichnet wurden ist mir nicht mehr bekannt. Sie waren aber mit uns und der MP aus Hanau oft zusammen bei den Weinfesten an der Mosel im Einsatz. Angefordert wurde von der Polizei aus Cochem und so war oft ein Trupp von 10 Personen bestehend aus Polizei, Feldjäger, MP und Air Police bei den Weinfesten auf Streife.

Mitte 1972 bekamen wir als neuen zusätzlichen Einsatzraum den Rhein-Hunsrück-Kreis zugewiesen, da die bis dato zuständige Dienststelle aufgelöst wurde. Also begannen wir den neuen Einsatzraum zu erkunden. Bundeswehr gab es in Kastellaun, Buch, Rheinböllen, Peterswald-Löffelscheid, Ohlweiler-Holzbach und Schauren im Kreis Cochem-Zell. Die Liegenschaften der US-Streitkräfte waren für uns damals tabu, außer der Flugplatz Hahn, hier war Verbindungsaufnahme zur Air-Police. Beim Ankommen auf Hahn wurden wir immer erst zum Essen eingeladen, man fütterte uns immer richtig voll. Unsere deutsche Kasernenküche war auch nicht schlecht, aber was die Amerikaner hier anboten war von der Vielfältigkeit einfach Spitze.

Bei einer Kontrollfahrt über den Standortübungsplatz Kastellaun in Hasselbach sah ich damals , es war also nach 1972, NIKE-Raketen. Ich bin mir heute sicher, dass es NIKE waren, MACE gab es schon nicht mehr und die GLCM gab es noch nicht. Als mir das wieder in Erinnerung kam, dachte ich, ich fange mal mit den Raketenstellungen in Rheinland-Pfalz an. Dazu informierte ich mich größtenteils im Internet, musste aber feststellen, dass 2019 immer noch viele falsche Angaben zu Zeitraum, Örtlichkeit und Waffensystem im Netz zu finden ist. Krass ist, wenn Marschflugkörper als Flugabwehrraketen bezeichnet werden oder Örtlichkeiten/Standorte genannt werden,die auch im Umkreis nie eine Rakete bzw. Marschflugkörper gesehen hat. Einzelne Beiträge dazu demnächst in diesem Forum.

Grüße
HW

Benutzeravatar
Pinguin der 2.
Forenuser
Beiträge: 63
Registriert: 09.09.2012 15:39
Ort/Region: Seevetal

Re: Raketenstellungen in Rheinland-Pfalz

Beitrag von Pinguin der 2. » 24.07.2019 08:31

Du hast sicher hier auch schon gelesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Nike_(Rakete)
sapere aude

HW
Forenuser
Beiträge: 1870
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Re: Raketenstellungen in Rheinland-Pfalz

Beitrag von HW » 26.07.2019 19:39

Ja, danke, habe ich schon gelesen.
Ich vergleiche schon seit einigen Wochen die Aussagen aus dem Internet zum Thema z. B. auf WIKIPEDIA, ATOMWAFFEN A-Z, usarmygermany, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel und andere Berichte. So habe ich z. B. in der "Chronik Gewerbepark Eichwald" die Angaben zur Örtlichkeit der NIKE-Stellung Großsachsenheim bestätigt bekommen. Auf usarmygermany war es korrekt, bei anderen wurde ein falscher Wald gezeigt bzw. die Aussage, dass der genaue Ort nicht bestimmt werden kann.

Und in einem anderen Beitrag habe ich eine weitere "Falschmeldung" gefunden: "Die Bundeswehr betreibt NIKE-Stellungen in Münsingen und Stetten".

Grüße
HW

Benutzeravatar
Rex Danny
Forenuser
Beiträge: 234
Registriert: 03.01.2009 22:55
Ort/Region: Wriedel
Kontaktdaten:

Re: Raketenstellungen in Rheinland-Pfalz

Beitrag von Rex Danny » 28.07.2019 20:20

Bei dem Beitrag zum Betreiben von Nike-Stellungen durch die Bundeswehr kommt es auf das Datum an.

Die aufgegebenen Nike-Stellungen in Münsingen und Stetten befinden (Stetten) bzw. befanden (Münsingen) sich auf den dortigen Truppenübungsplätzen und wurden als Ausbildungsanlagen in den Truppenübungsplatzbetrieb integriert. Somit ist die Aussage richtig, wenn auch nicht auf die tatsächliche Nutzung als Nike-Stellungen.

Grüße


Rex Danny

Antworten