Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4841
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von redsea » 04.06.2020 19:55

Hallo tamatex,

zunächst herzlich willkommen bei uns im Forum.

Bei Gelegenheit kannst Du Dich gerne hier noch vorstellen.

Zu den von von Dir genannten Objekten, heißt es in dem Artikel Ein-Mann Bunker in Potsdam Babelsberg auf Potsdamer Ehrenmale u.a.:

"[...] Der Zweck der Bauwerke ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Und auch Historiker rätseln darüber, wozu die massiven Mini-Bunker auf einer Grünfläche im heutigen Beetzweg ursprünglich gedacht waren. [...]"


Bitte beachte in Deinen künftigen Beiträgen die deutschen Rechtschreibregeln, insbesondere hinsichtlich Groß- und Kleinschreibung.

Viele Grüße

Kai
Zuletzt geändert von redsea am 04.06.2020 23:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link korrigiert

tamatex2002
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 03.06.2020 18:36
Ort/Region: berlin

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von tamatex2002 » 04.06.2020 20:34

hallo kai !

ich bin leider beeinträchtigt und kann nur mit einer hand (und langsam tippen) die shift taste fällt mir sehr schwer da ich nicht zwei tasten gleichzeitig drücken kann)

sorry dafür.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4841
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von redsea » 04.06.2020 22:18

Hallo tamatex,

danke für die Antwort.

Wenn Du Deine Frage bereits in anderen Foren gestellt hast, in denen dann darüber diskutiert wurde, wie hier z.B. im Axis History Forum, ist es sinnig, dies auch mit anzugeben.

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 625
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von EPmuc » 04.06.2020 23:05

Kai, dein Link geht ins Leere. Der richtige:
https://potsdamer-ehrenmale.de.tl/Ein_Mann_Bunker.htm
In dem Artikel steht doch auch eine Erklärung eines Zeitzeugen:
...“Die waren für die Wachmannschaften des Kriegsgefangenenlagers“, sagt er.......Die „Schießscharten“ dienten Arlt zufolge als Sichtachse entlang der Lagerstraßen, um die Gefangenen....
Aber die Form ist schon interessant.

@tamatex2002: Sind die Bilder mit (c)PEM von dir? Wenn nicht, solltest du zumindest darauf hinweisen.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2827
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Shadow » 05.06.2020 00:21

EPmuc hat geschrieben:
04.06.2020 23:05
Kai, dein Link geht ins Leere. Der richtige:
https://potsdamer-ehrenmale.de.tl/Ein_Mann_Bunker.htm
In dem Artikel steht doch auch eine Erklärung eines Zeitzeugen:
...“Die waren für die Wachmannschaften des Kriegsgefangenenlagers“, sagt er.......Die „Schießscharten“ dienten Arlt zufolge als Sichtachse entlang der Lagerstraßen, um die Gefangenen....
Aber die Form ist schon interessant.

@tamatex2002: Sind die Bilder mit (c)PEM von dir? Wenn nicht, solltest du zumindest darauf hinweisen.

1. Wie das halt mit Zeitzeugen so ist....Die letzte Aktualisierung der Seite ist von 2015. "Der heute 80-jährige Zeitzeuge..." gibt also Wissen wieder, das er als maximal 10-Jähriger Live in Betrieb irgendwie gesehen hat, beurteilen und einordnen konnte obwohl er selber sicher keinen Zutritt zu diesem Lager hatte oder nach dem Krieg als "Stille-Post-Geschichte" eingesammelt hat.....
2. Eine Aussage über die Nutzungsrechte der Bilder, die ich problemlos an anderer Stelle im Netz wiederfinde, würde ich bitte gern dringend sehen. Sonst sind die offensichtlich hier herkopierten Bilder zeitnah wieder verschwunden.

und drittens zur eigentlichen Sache:
der Zugang ist ja nun unzweifelhaft zweigeteilt. Ob es unten einen Türteil gab mag ich von hier aus nicht beurteilen. Der obere Teil schreit für mich ganz laut "schwere stählerne Klappe", die nach oben zu offnen ist. Damit habe ich unmittelbar die Begriffe Kabelbrunnen, Schaltstelle oder sonstige technische Anschalteinrichtung im Kopf ohne eben diese Bauform jemals irgendwo gesehen zu haben. Sichtachse für Wachmannschaften eines Gefangenenlagers kommt mir bei dem winzigen Loch direkt unter der Decke nun eher sehr nachrangig in den Sinn. Man nehme bitte das letzte Bild in dem oben verlinkten Artikel, setze sich gedanklich den Stahlhelm auf und versuche, bei der Position des "Ausgucks" mit dem Helm auf dem Kopf etwas sinnvolles zu sehen.
Patrice Wijnands weist in seiner Übersicht der Kabelsäulen auch auf "Fernsprechvermittlungen als kleine begehbare Unterstände" hin. Ich will damit nicht behaupten, dass das so etwas ist, aber bevor ich an eine Aussage eines irgendwo eingefangenen "Zeitzeugens" glaube würde ich dann doch erstmal @Patrice befragen, ob er sowas schon mal gesehen hat und da ein schlüssiges Namensschild dranhängen kann.

Thorsten.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 625
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von EPmuc » 05.06.2020 11:42

Schlüssige Argumente von Thorsten.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 888
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Fieldmouse » 29.06.2020 13:43

Splitterschutzzelle an der Gedenkstätte Gravenhorst wegen Bombadierung MLK.
Ist nicht Originalstandort, stand woanders, aber in der Nähe.
Spezialisten kennen den Typ ?
Die Bombardierung hatten wir hier schon, passte aber nicht so genau.
viewtopic.php?f=47&t=15313&hilit=Gravenhorst
Näheres über die Gedenkstätte und Bombardierung
https://de.wikipedia.org/wiki/Gravenhor ... 3%B6rstel)
Liegt an der Kreuzung von Hörsteler Aa und Schwarzer Weg.

Gruß Fm.

20200623_103145 (1600x900).jpg
20200623_103333 (900x1600).jpg
20200623_103509 (900x1600).jpg
20200623_103536 (900x1600).jpg
20200623_103819 (900x1600).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 157
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von bazooka » 30.06.2020 00:29

Auf der Seite http://www.übertage-untertage.de/LS-Zellen.html wird just jene Splitterschutzzelle als Bauart Klöckner (Klöcknerwerke AG) vorgestellt.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 318
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Zwackelmann » 30.06.2020 21:58

Hallo zusammen,

Heute im http://www.muzeum.kolobrzeg.pl/pl/ gesehen:

Zwei offenbar zerlegbare SSZ aus Stahlbetonteilen, einmal mit Betontür, einmal mit Stahltür. So bereits im Posener Armeemuseum gesehen.

Eine SSZ aus Stahlblech, die der bekannten Mannesmann-Zelle sehr ähnlich sieht. Habe nur jetzt und hier keine Möglichkeit zum Vergleich.

Dazwischen und daneben eine Art mobiler Betonverstärkung für Schützenlöcher und ein MG-Panzernest der Festung Kolberg von 1945, dies aber nur nebenbei.
Museum der Polnischen Armee Kolberg (8).JPG
Museum der Polnischen Armee Kolberg (120).JPG
Museum der Polnischen Armee Kolberg (121).JPG
Museum der Polnischen Armee Kolberg (133).JPG
Museum der Polnischen Armee Kolberg (134).JPG
Museum der Polnischen Armee Kolberg (14).JPG
Museum der Polnischen Armee Kolberg (125).JPG
Museum der Polnischen Armee Kolberg (126).JPG
Schönen Gruß aus Kolberg, Thomas!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 318
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Zwackelmann » 03.07.2020 11:18

Hallo zusammen,

Hier eine SSZ am Bahnhof von Piła in Großpolen (ehemals Schneidemühl). Aus dem Zug geschossen, daher nur vermutlich Bauart DYWIDAG. Hab dort noch zwei weitere gesichtet.
20200703_111258.png
Gruß, Thomas!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten