Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
Ralf
Forenuser
Beiträge: 213
Registriert: 22.11.2003 20:26
Ort/Region: Essen

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Ralf » 20.10.2019 09:45

Zu dem Essener Einmannbunker:
Die "umgeschubste" Zelle wird wieder aufgerichtet..unter Aufsicht der Dame von der Denkmalbehörde.



Die Essener Archäologie hat zu den Einmannbunkern eine gedruckte Ausgabe..

https://www.essen.de/leben/planen__baue ... 09.de.html

Hersteller dieser Splitterschutzzelle unbekannt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
trince
Forenuser
Beiträge: 69
Registriert: 17.06.2010 22:03
Ort/Region: Wietze

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von trince » 28.10.2019 13:44

trince hat geschrieben: 09.10.2019 20:03 Auch ich möchte gerne noch einige noch heute vorhandene Standorte anhängen:
Hier sind die versprochenen Fotos der Splitterschutzzellen / Einmannbunker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 323
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Zwackelmann » 10.11.2019 10:57

Hallo zusammen,

Hier ein Link zu einer denkmalgeschützten Splitterschutzzelle in Holte im Oberbergischen:

https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-CQ-20061016-0004

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 323
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Unbekannte Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Zwackelmann » 21.11.2019 12:04

Hallo zusammen,

Auf den folgenden Seiten wurde vor einiger Zeit über den Fund und Verbleib der drei Splitterschutzzellen in Erftstadt-Liblar berichtet:

http://www.rundschau-online.de/rhein...,32167972.html
http://www.ksta.de/erftstadt/zweiter...,32167972.html
http://www.werbe-post.de/rag-wp/docs/1236906/erftstadt
http://www.ksta.de/erftstadt/bunker-...,33759992.html
http://geschichtsverein-erftstad.jimdo.com/

Es handelt sich um einen unbekannten Zellentyp, der wahrscheinlich unter einer Sammelkennnummer lief, da bisher mindestens zwei verschiedene Hersteller bekannt geworden sind: die Zellen in Liblar sollen von Rässeler/Neuwied gefertigt worden sein, während die SSZ an der Burg Linn/Krefeld vom Betonsteinwerk Carstenjen/Krefeld-Hülstenberg stammen soll (vgl. 'Archäologische Kriegsrelikte im Rheinland, S. 161 f.).

Zur Veranschaulichung hier ein paar Beispiele (soweit erkennbar alle ohne Typenschild!):
SSZ Typ Westdeutschland Aachen-Rothe Erde.JPG
SSZ Typ Westdeutschland Stolberg-Breinig.jpg
SSZ Typ Westdeutschland Zitadelle Mainz.JPG
SSZ Typ Westdeutschland Friedensmuseum Brücke von Remagen.jpg
SSZ Typ Westdeutschland Erftstadt-Liblar.JPG
SSZ Typ Westdeutschland Wesseling.JPG
SSZ Typ Westdeutschland aus Jülich im LVR-Freilichtmuseum Kommern.JPG
SSZ Typ Westdeutschland Remember-Museum Thimister-Clermont.JPG
SSZ Typ Westdeutschland Stolberg Hbf..JPG
Gruß, Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
Pinguin der 2.
Forenuser
Beiträge: 128
Registriert: 09.09.2012 15:39
Ort/Region: Seevetal

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Pinguin der 2. » 18.12.2019 08:46

Hier mal einer aus Stahl
Stahl Bunker.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
sapere aude

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 323
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Zwackelmann » 18.12.2019 13:20

Schönes Bild, danke fürs Zeigen!

Herr Oberleutnant war auch Bunkerforscher...

Die Zelle erinnert mich stark an die bei Foedrowitz abgebildete, die damals im Lütticher Fort Hollogne stand. Heute steht sie (oder eine baugleiche?) am Ensival Historical Museum bei Verviers (B).

Schönen Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 323
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Splitterschutzzelle im Luftwaffen-Munitionslager Königsforst

Beitrag von Zwackelmann » 18.04.2020 22:18

Hallo zusammen,

Hier die erhaltene SSZ im Munitionslager der Luftwaffe im Königsforst zwischen Köln und Bergisch Gladbach:
IMG-20200418-WA0011.jpg
Foto von meinem Bruder

Die andere, gesprengte SSZ liegt ganz in der Nähe und zeigt ganz ähnliche Spuren dieser hellen Farbstreifen, die wahrscheinlich mal aus Leuchtfarbe bestanden.

Schönen Gruß, Thomas!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Patrice
Forenuser
Beiträge: 6
Registriert: 18.02.2013 16:34
Ort/Region: Karlsruhe

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Patrice » 18.05.2020 17:20

Ich habe hier eine Splitterschutzzelle, die während eines Bauprojektes in Neckarbischofsheim aufgefunden und vom Landesamt für Denkmalpflege dokumentiert wurde:
Splitterschutzzelle 1.png
Splitterschutzzelle 2.png
Die Außenseite besteht aus vernieteten Blechplatten, dahinter ein Betonmantel.
Kann mir jemand etwas zu dem Typus sagen, als Entscheidungshilfe ob die Splitterschutzzelle im Boden verbleiben oder geborgen werden soll?

Grüße
Patrice
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 323
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Zwackelmann » 18.05.2020 22:59

Hallo Patrice,

Wenn möglich, würde ich die Bergung dringend befürworten. Sie im Boden zu lassen, wäre nur sinnvoll, wenn sie in situ wäre - aber ihre Lage lässt das nicht vermuten. Wegen der Seltenheit des Typs und wegen der Korrosion Gefahr ist eine Bergung zur Konservierung und weiteren Erforschung absolut angezeigt.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

tamatex2002
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 03.06.2020 18:36
Ort/Region: berlin

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von tamatex2002 » 04.06.2020 15:39

hallo !

wer kann mir mehr informationen zu dieser merkwürdigen bauart verraten ?
die betonröhren sind tief in den boden eingelassen und besitzen einen "eingang" (ca 40 cm breit) und eine kleine (c. 10 cm durchmesser) öffnung auf der gegenüberliegenden seite. als schießscharte ist diese öffnung nicht geeignet da sie direkt unter der
decke angebracht ist - also kein platz mehr für den kopf des schützen währe. merkwürdig finde ich die schräg nach oben gerichtete klappe mit einem rechteckigen kanal ins innere.
für mich stellt sich daher die frage: hat jemand diesen oder ähnlichen typ schon einmal gesehen ? handelt es sich um eine einfache splitterschutzzelle oder doch um einen größeren kabelbrunnen ? oder um etwas völlig anderes ?
ich habe ein paar bilder angehängt ..inclusive aufnahmen meines 3d scans

dies sind die informationen die ich bisher in erfahrung bringen konnte:

- lage: potsdam babelsberg (nahe berlin) grünanlage, gartenstrasse 28, 52°23'01.6"N 13°06'30.9"E
- insgesamt gibt es dort vier stück der gleichen bauart, die verteilung scheint zufällig,
- in der nähe befanden sich laut zeit-zeugenaussagen bis 1945 das orenstein und koppel betriebsgelände und die arado werke

herzliche grüße !

Vier offensichtlich von einer anderen Seite "entliehene" Bilder entfernt. Shadow.

For Reference: https://potsdamer-ehrenmale.de.tl/Ein_Mann_Bunker.htm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten