Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
pigasus
Forenuser
Beiträge: 420
Registriert: 02.06.2006 23:54
Ort/Region: Lohmar
Kontaktdaten:

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von pigasus » 10.06.2019 01:22

Dieser steht am leider ebenfalls losten, dauerhaft geschlossenen DDR-Museum in Burg im Spreewald - also ein DDR-Modell?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.

Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 131
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von bazooka » 10.06.2019 13:44

Sieht aus wie eine Splitterschutzzelle von Hume (RL3-39/158), erkennbar an dem markanten Blech in den Sehschlitzen.

Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 170
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von Zwackelmann » 12.06.2019 08:18

Hallo zusammen,

Die Bauart Humerohr kann ich nach einem Blick in Foedrowitz: Einmannbunker S. 47-50 bestätigen. Gemäß IGEL-Fibel hätte sie aber die RL-Nummer 3-39/153 haben müssen (und war Humerohr in Doberlug-Kirchhain anstatt Kirchrain ansässig). Die RL 3-39/158 war für die Schutzraumblende von Karl Sprang/Breslau vergeben worden. Doppelzuweisung oder nur ein weiterer Tippfehler bei Foedrowitz?

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 131
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Splitterschutzzellen / Einmannbunker

Beitrag von bazooka » 12.06.2019 15:21

"153" hinten ist richtig - mein Fehler. Hab's falsch bei Foedrowitz abgeschrieben (da steht es im "Einmannbunker"-Buch auf S. 47). Hätte mal in meine eigene Liste schauen sollen :lol:

Antworten