Rundfunksender Funkamt Wöbbelin

Fabriken, Kraftwerke, Zechen ...
Benutzeravatar
manni
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 27.04.2004 01:50
Ort/Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag von manni » 15.03.2011 02:05

Vielen Dank, TimoL.

Der Zeitpunkt der Fragestellung ist zwar schon etwas her, dennoch...
Gruß aus HH-Rbo
manni

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Beitrag von petzolde » 15.03.2011 03:12

Ich sehe diesen Fred jetzt erst.
Die Gebäude würde ich eher in die 30er Jahre einordnen. Auch das Wandrelief mit dem "Herrn mit Handwaffe" (wer kann das sein??) paßt eigentlich auch nicht in die DDR-Zeit.
Gab es hier evtl. eine Vornutzung oder Bau-Vorleistung aus drittereichs-Zeiten?
gruß EP

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2294
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 15.03.2011 05:48

petzolde hat geschrieben:Ich sehe diesen Fred jetzt erst.
Die Gebäude würde ich eher in die 30er Jahre einordnen. Auch das Wandrelief mit dem "Herrn mit Handwaffe" (wer kann das sein??) paßt eigentlich auch nicht in die DDR-Zeit.
Gab es hier evtl. eine Vornutzung oder Bau-Vorleistung aus drittereichs-Zeiten?
gruß EP
Hallo, Ekkehard,
das habe ich auch sofort gedacht. Ich kenne die Entstehungs-Geschichte dieses Baus nicht, aber interessant ist es schon. Den Herrn mit dem Schwert würde ich ggf. als Scharnhorst einordnen, den die DDR auch für sich reklamiert hatte. Was er (wenn ers war) da zu suchen hatte? Keine Ahnung.
Ansonsten: In der frühen Baugeschichte beider deutscher Staaten gibt es durchaus eine gewisse Kontinuität der Baugestaltung, manchmal sogar mit denselben Akteueren ( Schulte-Frohlinde z.B.). Und der Stalinsche Baustil war ja auch sehr "imperial" und dem im 3R nicht unähnlich.
Letztendlich bleibt da nur die Recherche und Nachfrage: wer weiss was?
Gruß
Christian

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2294
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 15.03.2011 08:15

Übrigens lohnt sich das Lesen... :-(
http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%B6bbelin

Ich denke, dass es Theodor Körner ist.

Dunkelkämmerer
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2020 13:49
Ort/Region: Kreis LUP

Re: Rundfunksender Funkamt Wöbbelin

Beitrag von Dunkelkämmerer » 24.05.2020 16:54

Ich bin Mitglied eines Vereins, der ein kleines Technikmuseum in der Nähe von Wöbbelin betreibt. Wir suchen u.a. auch Bilder und Informationen über das Funkamt Wöbbelin aus der Zeit vor 1990. Kann jemand helfen?

Antworten