Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Prellsteine

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
T. M.
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.07.2006 09:48 Antworten mit Zitat

Die "Auto-Garage" hat auch Prellsteine.
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 224
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.07.2006 13:48 Antworten mit Zitat

Das Bild dazu ! ( Hoffentlich) !
Nach oben
T. M.
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.07.2006 14:34 Antworten mit Zitat

Ups, ich wusste, ich habe da was vergessen icon_redface.gif ...

Ich kann auch noch mal ein Foto machen, dass die Dinger aus der Nähe zeigt. Aber ich war zu faul, über die Straße zu gehen icon_wink.gif .
 
Das versprochene Bild (Datei: lost2 009.jpg, Downloads: 69) Und noch eins. (Datei: Kopie von lost2 009.jpg, Downloads: 78)
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1044
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.10.2006 08:17 Antworten mit Zitat

Prellsteine in einer deutschen Kaserne, die Mitte/Ende der 30er Jahre für die "schnellen Truppen" gebaut wurde.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: RIMG1947_klein.jpg, Downloads: 157)  (Datei: IMG_1787_klein.jpg, Downloads: 120)
Nach oben
pigasus
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 415
Wohnort oder Region: Lohmar

Beitrag Verfasst am: 14.10.2006 10:41
Untertitel: Troisdorf/Siegburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hab auch 2: Am Tor zur Burg Wissem in Troisdorf und an einer Nebeneinfahrt in Siegburg (würde auch in die Threads zu den Toren oder den zu den Kilometersteinen passen icon_smile.gif

Ein schönes Wochenende wünscht
Christoph
_________________
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.
 
Burg Wissem (Datei: prellstein1.JPG, Downloads: 68) JVA-Einfahrt (Datei: prellstein2.JPG, Downloads: 85)
Nach oben
pigasus
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 415
Wohnort oder Region: Lohmar

Beitrag Verfasst am: 10.11.2006 21:56 Antworten mit Zitat

...und noch einen "aktiven" an einer Lohmarer LKW-Einfahrt. Über dem "Stein" sieht man, dass er nötig ist icon_lol.gif

Christoph
_________________
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.
 
 (Datei: poller lohmar.JPG, Downloads: 123)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 25.11.2006 06:56
Untertitel: Berlin-Wriezener Bahnhof
Antworten mit Zitat

Ein für mich besonderer Leckerbissen ist der in diesem Beitrag abgebildete Prellstein.
Er befindet sich am ehemaligen Wriezener Bahnhof und "sicherte" eine Einfahrt nördlich des Bahnhofsgebäudes. Etwa dort, wo sich heute der Bürgersteig der Straße parallel zum Bahnhof befindet.

Volker
 
 (Datei: 10243 Prell.jpg, Downloads: 75)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 25.11.2006 16:54 Antworten mit Zitat

In der Lichtenberger Pfarrstraße habe ich eine Hauseingang entdeckt, da schützen gleich zwei Prellsteinpaare den Eingang vor Falschfahrern. Vor Schmierereien schützen sie leider nicht.

Volker
 
 (Datei: 10317 Pfarr.jpg, Downloads: 71)
Nach oben
Ollie
 


Anmeldungsdatum: 14.04.2003
Beiträge: 331
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 06.02.2007 15:49 Antworten mit Zitat

Hallo.

ein paar Prellsteine sind mir heute in Berlin - Mitte vor die Kamera gekommen. Dort gibt es Straßenzüge, in denen noch fast jede Einfahrt mit Prellsteinen mehr oder weniger geschützt wird. Hier nur die bemerkenswertesten.

Grüße aus BÄRlin
Ollie
_________________
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)
 
Keine Prellsteine sondern Prelleisen (Datei: image003.jpg, Downloads: 43) Ein Eisen in groß (Datei: image004.jpg, Downloads: 40) Doppelt hält besser, Eisen und Steine (Datei: image006.jpg, Downloads: 51) Ganz sicher: Steine, Bordstein, Steine (Datei: image009.jpg, Downloads: 70) Der linke Stein hat seinen Zweck offenbar schon einmal erfüllt. (Datei: image005.jpg, Downloads: 81)
Nach oben
Marcus1969
 


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 134
Wohnort oder Region: Vienenburg

Beitrag Verfasst am: 13.02.2007 22:48 Antworten mit Zitat

Hallo,
die Art von Steinen, über die hier diskutiert wird,
kenne ich unter dem Begriff Abweiser.
Prellsteine in meinem Verständnis sind ca. 1m hohe Natursteine, Format ca. 0.4m x 0.4m in der Grundfläche, meist aus hellem Granit mit einem schwarzen Farbring im oberen Bereich.
Dies sing sozusagen die Vorläufer der heutigen Leitpfosten.
Nach der Wende konnte man sie an vielen Orten der damaligen DDR noch sehen.
Heute sind diese Prellsteine meist entfernt.
Dafür stehen Schutzplanken aus Stahl dort.
Vor ca. 1.5 Jahren habe ich noch welche auf der Schwarzwaldhochstraße gesehen. Diese hatten an den dem Autofahrer zugewandten Seite sogar noch Reflektoren angebracht.
Weiß jemand och darüber?

MfG
Marcus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen