Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

UKW-Rundspruchsende- und Richtfunkverbindungsstellen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 16, 17, 18  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Götz
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.03.2010 22:20 Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,

auf einem Bild, dass ich vom WA VII habe, gibt es dort einen eigenen Mast, jedoch ein Betonmast (ist auch bei GE zu erkennen). Daher kann es gut sein dass der von dir gefundene Standort wirklich eine abgesetzte RV-Stelle ist (vgl. WA VIII Rottenburg/Neckar).
Eine frage zu LANIS?? Wo bekommt man das her??

Anbei habe ich noch mal alle bisher gesammelten WD-Standorte als KMZ-Datei für GE incl. dem von dir gefundenen.

Gruß Götz
 
Voransicht mit Google Maps Datei Warndienst BRD.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen alle WD-Standorte
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 08.03.2010 22:36 Antworten mit Zitat

Götz hat folgendes geschrieben:

Eine frage zu LANIS?? Wo bekommt man das her??

Indem man es einafch mal bei Google eingibt. icon_wink.gif
Nach oben
suchratte
 


Anmeldungsdatum: 22.09.2003
Beiträge: 192
Wohnort oder Region: KÜN

Beitrag Verfasst am: 09.03.2010 09:34 Antworten mit Zitat

Hallo
Bei Regenstauf nähe Regensburg befindet sich auch ein RV- Mast gehöhrt zu Warnamt 10
Wenn man die Koordinaten von Googel-erath eingibt liegt er da.
N 49°07`54.79
E12°13`29.76``
Ich fahre über Ostern dort hin und mache neue Bilder
Gruß Suchratte
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8236
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.03.2010 15:05 Antworten mit Zitat

Moin!

Obwohl die Koordinate der RV-Stelle Stellau (östlich Hamburg) von einer "offiziellen" Karte des WD stammt, scheint mit ihr doch etwas nicht zu stimmen. Die Koordinate liegt genau auf einem "Trafo-Türmchen". Ein weiterer Mast fehlt, einen Zaun gibt und gab es nicht, von einem Technik-Schutzraum ganz zu schweigen.

Haben die damals dort einfach nur Minimal-Technik hingebaut oder ist diese Stelle schlicht falsch?

Mike
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 09.03.2010 15:12 Antworten mit Zitat

Götz hat folgendes geschrieben:
Daher kann es gut sein dass der von dir gefundene Standort wirklich eine abgesetzte RV-Stelle ist (vgl. WA VIII Rottenburg/Neckar).

Ich tippe mal, dass die RV-Stelle beim WA VII auf dem Welschberg die Nr. 701a hat. Denn auch hier sollte wohl wie bei den verbunkerten Typ-RV-Stellen 801a (Rotteburg), 301a (Rodenberg) und 101a (Hohenweststedt) das nahegelegene Warnamt aufgrund von einer fernmeldetechnisch nicht ganz optimalen Lage unterstützt werden. Ist jetzt aber nur eine Vermutung, die aber meiner Meinung nach naheliegend ist.
Das WA VI in Bodenrod hatte übrigens auch eine abgesetzte Sendestelle als RV-Stelle Typbau mit Bunker. Also vermutlich die RV-Stelle 601a.
Die befand sich auf dem vom WA VI gegenüberliegenden Berg "Hesselkopf". Koordinaten: 50°23'54.73"N, 8°33'59.06"E
Einigermaßen erkennen kann man das auf den Luftbildern von LIKA-Online: http://www.gds.hessen.de/is-bi.....Easqp2FSsI

suchratte hat folgendes geschrieben:
Bei Regenstauf nähe Regensburg befindet sich auch ein RV- Mast gehöhrt zu Warnamt 10

Danke für den Hinweis. Fotos wären super. Man kann nämlich leider nicht erkennen, ob es ein Typbau ist. Auch beim Bayernviewer ist es trotz besserer Luftbilder nicht genau erkennbar.

Grüße,
Christoph
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 09.03.2010 15:36 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Haben die damals dort einfach nur Minimal-Technik hingebaut oder ist diese Stelle schlicht falsch?

Ich tippe mal, dass die Stelle falsch ist. Möglicherweise gibt es die RV-Stelle auch nicht mehr, bzw. den Mast.
Nach oben
Götz
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.03.2010 16:46 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Ich habe die beiden neuen Standorte bei Regenstauf (Nummer der RV-Stelle ubekannt) und beim WA VI (vmtl. RV-Stelle 601a) in die GE-Datei übernommen. Aus verständlichen Gründen, kann ich natürlich keine Gewähr für die Koordinaten geben. Daher bin ich froh, wenn jemand diese Standorte bestätigen kann. Ich habe unbestätigte Standorte in der Liste mit Fragezeichen gekennzeichnet!

Gruß Götz
 
Voransicht mit Google Maps Datei Warndienst BRD.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen Keine Gewähr für die Koordinaten
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Rex Danny
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2009
Beiträge: 211
Wohnort oder Region: Wriedel

Beitrag Verfasst am: 10.03.2010 00:41
Titel: Warnämter u.a.
Antworten mit Zitat

Hallo an alle !

Ich habe mal alles in einer KMZ-Datei zusammengefaßt, was in den Bereich Warnämter, RV-Stellen etc. hineinfällt. Ausgangsdatei war die Datei von Götz, in die ich weitere, in allen möglichen Foren etc. gefundene Orte hinzugefügt habe.

Weiterhin habe ich eine Anmerkung zur RV-Stelle 10?? Regenstauf. Laut meiner Recherchen u.a. bei USArmyGermany.com dürfte es sich bei diesem Ort um die "Seibersdorf Communications Facility" gehandelt haben, eine US-Fernmeldeeinrichtung, die am 30.09.1992 geschlossen wurde.

Hierfür spricht auch, daß es sich bei dem auf Google Earth gut zu erkennenden Mast um einen typischen US-Mast in Rot-Weiß-Anstrich handelt. Oder gab es hier an dem Mast eine Doppelbelegung ?

Wer näheres hierzu weiß, bitte melden.

Grüße,


Rex Danny
 
Voransicht mit Google Maps Datei Warnämter.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Götz
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.03.2010 06:27 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

zu RV-Stelle 802 (Schömberg): an dem Standort in der KMZ-Datei ist die RV-Stelle leider nicht anzufinden. Da ich im Top 50 rausgefunden habe, dass es in BaWü insgesammt 3 mal Schömberg gibt (einmal das besagte südlich von Pforzheim, einmal südwestlich von Lossburg bei Freudenstadt und einmal auf der schwäbischen Alb südlich von Balingen nähe WDVerbSt Meßstetten) stellt sich die Frage in welchem dieser Orte die RV-Stelle 802 wirklich liegt.
??

Gruß Götz
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 10.03.2010 11:15
Titel: Re: Warnämter u.a.
Antworten mit Zitat

Rex Danny hat folgendes geschrieben:
Ausgangsdatei war die Datei von Götz, in die ich weitere, in allen möglichen Foren etc. gefundene Orte hinzugefügt habe.


Wo sind die Quellenangaben? Einfach nur von anderen Usern aus anderen Foren Informationen übernehmen und die "Urheber" nicht nennen finde ich nicht ok. Das wäre nicht nur der Mühe anderer User aus anderen Foren geschuldet sondern auch wichtig um die Richtigkeit der Angaben zu verifizieren.

Ansonsten natürlich trotzdem Danke fürs Zusammenführen der Informationen.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 16, 17, 18  Weiter
Seite 5 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen