Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Fassadenreklame(n)

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 40, 41, 42  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3426
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 10.03.2006 18:44
Titel: Fassadenreklame(n)
Antworten mit Zitat

Moin Moin,

ist euch schon mal aufgefallen, daß es immer weniger Reklame an Hausfassaden gibt?

Hin und wieder sind mir in den letzten Jahren zwar auch noch mal völlig neue Reklamen an Fassaden aufgefallen, aber es scheinen mir doch deutlich weniger zu sein, als noch in Zeiten, als meine zarten Knabenblütenträume gegen den Himmel wuchsen... icon_lol.gif icon_wink.gif (nur eine Anspielung auf ein paar Zeilen eines bekannten, aber leider schon verstorbenen Hessen, dessen Feder mal zu Papier brachte: "Bedecke deinen Himmel, Zeus, Mit Wolkendunst und übe, Knaben gleich, Der Disteln köpft, An Eichen dich und Bergeshöhn...")

Richtig spannend finde ich allerdings, wenn man an uralten Fassaden sehr alte Reklamereste findet.
Ich werde in der kommenden Zeit mal im heimatlichen Sprengel die Augen offen halten und solche verschwindenden Relikte versuchen vor dem völligen Verschwinden festzuhalten.

Gibt es hier vielleicht jemanden, der sogar schon Bilder bereitstellen könnte?

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3426
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 10.03.2006 18:53 Antworten mit Zitat

Nur zum besseren Verständnis was genau gemeint ist, mal ein gerade gefundener Link:

http://www.frankfurterbilder.d.....p;b=100853

Wie gesagt, richtig scharf finde ich natürlich die wenigen Exemplare, die richtig viele Jahre auff´m Buckel haben.

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 776
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 10.03.2006 20:06 Antworten mit Zitat

Bei uns in Neumünster findet man an einigen Häusern auch noch Reklame, teilweise sogar noch aus den frühen 50er.
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
managarmr
 


Anmeldungsdatum: 28.07.2004
Beiträge: 76
Wohnort oder Region: Sundsvall (Västernorrland, Schweden)

Beitrag Verfasst am: 11.03.2006 00:28 Antworten mit Zitat

In Malmö gibt es restaurierte Fassadenwerbung (oder evtl. künstlich für Touristen?, da müsste man mal mit alten Postkarten vergleichen), dem Stil nach vermutlich vorherige Jahrhundertwende, zu sehen u.a. hier:
Vom Rathaus aus (links) drei Häuser nach ganz rechts (heute Handelsbanken, innen architektonisch absolut sehenswert!, genauso wie die Apotheke rechts davon, die nicht mehr im Bild ist), oben am Giebel.
http://www.hotpot.se/webbkamera-malmoe.htm
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.03.2006 10:41 Antworten mit Zitat

Moin,

wir hatten in diesem Thread https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=6922&highlight=reklame schon mal über Werbeaufschriften an Hauswänden gesprochen, auf S. 2 finden sich auch zwei Fotos von Mike und mir...

Grüße,
Matthias
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8178
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 11.03.2006 12:55 Antworten mit Zitat

Moin!

Das ist schon noch etwas anderes. Hier geht es um die meist riesigen Reklame-Malereien, wie sie z.B. auf Brandschutzwänden nach dem Krieg recht häufig waren - im Gegensatz zu den eher kleineren (aber nicht minder i8nteressanten) Reklamebeschriftungen an Läden selbst.

In diesem Thread gibt es ein paar Beispiele.

Mike
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 437
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.03.2006 10:01 Antworten mit Zitat

Moin,
hier ein Beispiel direkt an Hamburgs Elbflaniermeile. Ist mir auch schon anderswo aufgefallen, daß das Schwarz der Schrift die Jahre offenbar besser überdauert als die weiße Grundierung und irgendwann die ganze Beschriftungsgeschichte übereinander sichtbar ist.

Gruß Lars
 
 (Datei: reklame.jpg, Downloads: 471)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 892
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 16.03.2006 18:01
Untertitel: Besigheim
Antworten mit Zitat

in Besigheim an der Mündung der Enz in den Neckar am Marktplatz gesehen. Welche Drogen es da wohl gab??? Heute gibt es dort die legale Droge Alkohol in Form von auserlesenen Weinen.
 
 (Datei: Besigheim_Werbung1.JPG.jpg, Downloads: 389)
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2748
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 19.03.2006 10:52 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

hab mal in Nürnberg und Fürth ein wenig gesucht - und auch gefunden...

Gruß
Oliver
 
 (Datei: P3197746.JPG, Downloads: 316)  (Datei: P3197753.JPG, Downloads: 332)  (Datei: P3197754.JPG, Downloads: 256)  (Datei: P3197755.JPG, Downloads: 196)  (Datei: P3197757.JPG, Downloads: 163)  (Datei: P3197758.JPG, Downloads: 147)  (Datei: P3197760.JPG, Downloads: 120)  (Datei: P3197761.JPG, Downloads: 127)  (Datei: P3197762.JPG, Downloads: 174)  (Datei: P3197764.JPG, Downloads: 116)  (Datei: P3197765.JPG, Downloads: 104)  (Datei: P3197766.JPG, Downloads: 108)
Nach oben
Holger Ehlers
 


Anmeldungsdatum: 17.03.2006
Beiträge: 56
Wohnort oder Region: ex Hamburg 80, jetzt Südheide

Beitrag Verfasst am: 19.03.2006 12:57
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

gemalte Fassadenreklamen haben tatsächlich spürbar abgenommen, genau wie Baulücken, die zumindest nach dem 2.Weltkrieg als Folge von Bombadierungen entstanden waren. Somit findet man auch immer weniger frei einzusehende Giebelwände, die zu diesem Zweck genutzt werden könnten. Vielleicht ist aber auch die Tatsache, das heute niemand mehr in derart langfristige Werbung investiert, weil Firmenlogos oder auch die Firmen nicht mehr lange genug existieren, hier als Begründung anzuführen.

Ich kann mich in Hamburg - Wandsbek noch an eine Fassadenreklame der Autovermietung Severin + Luers erinnern (wahrscheinlich in Europcar aufgegangen). Wenn zufällig jemand Bilder (möglichst in Farbe!) von dieser oder vielleicht anderer in Hamburg früher anzufindenen Reklame im Fundus hat, würde ich mich darüber freuen. Diese würde dann mit großer Wahrscheinlichkeit in Zukunft auf unserer Modellstraßenbahn zu neuem Leben erwachen können!

Gruß Holger
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 40, 41, 42  Weiter
Seite 1 von 42

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen