Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Lost SAR Hamburg 71

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bunkerwart
 


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 305
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 14.01.2006 12:09
Titel: Re: SAR Search and Rescue - Luftrettung in Deutschland
Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Nach meiner Auffassung sollte man dieses Thema ganz schnell aus dem Bereich Smalltalk z.B. in den Bereich Alltagsgeschichte verschieben. Hier bei Smalltalk verschwindet ein Thema nach einer gewissen Zeit im Nirvana...

Der Meinung bin ich auch,und habe es deshalb hierher verschoben!
Nach oben
eclipse
 


Anmeldungsdatum: 12.06.2003
Beiträge: 228
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 14.01.2006 14:27
Titel: Re: SAR Search and Rescue - Luftrettung in Deutschland
Antworten mit Zitat

Hallo Eric,

EricZ hat folgendes geschrieben:
...
"SAR Search and Rescue - Luftrettung in Deutschland" könnte ein allgemeinerer Titel sein, dann könnte ich vielleicht auch mal was zur ehemaligen SAR Leitstelle in Goch beitragen.


Habe ich da jetzt was falsch verstanden? Für mich waren die "zivilie" Luftrettung und der SAR-Dienst zwei komplett verschiedene Aufgabenbereiche.

Die Rettungshubschrauber haben die Aufgabe Verletzte zu transportieren, sei es vom Unfallort zum Krankenhaus oder auch als Verlegung von einem Krankenhaus in das andere. Das System der Rettungshubschrauber ist eine (bis auf ein/zwei Ausnahmen in Grenznähe) nationale Angelegenheit. Träger dieses Systems sind der Zivilschutz (mit Piloten der Bundespolizei), der ADAC, die deutsche Rettungsflugwacht, und es kann sein, noch andere zivile Organisationen. Bisher wurden auch einige RTH von der Bundeswehr gestellt, aber in Zeiten knapper Budgets und Verteidigung am Hindukusch zieht sich die Bundeswehr aus der Rettungsfliegerei zurück.

Der SAR-Dienst hingegen entspringt internationalen Vereinbarungen zum Luftverkehr (IATA). Dort hat sich jede Nation verpflichtet für den Fall von verunglückten oder vermissten Luftfahrzeugen einen SAR-Dienst einzurichten. In Deutschland wird diese Aufgabe von der Bundeswehr wahrgenommen die dafür eine größere Anzahl Hubschrauber über das Bundesgebiet verteilt bereit hält. Es kann sein, daß die RTH die durch die Bw gestellt wurden auch ins SAR-System eingebunden waren, aber viele der SAR-Hubschrauber werden nicht als RTH eingesetzt.

Kann mir das nochmal jemand aufdröseln, ob ich das so richtig im Hinterstübchen habe?

Infos zur SAR-Leitstelle in Goch würden mich sehr interessieren. Du schreibst "ehemalige", ist die nicht mehr in Betrieb? Hier im Süden sollte eine Leitstelle auch schon seit ein paar Jahren aufgelöst sein, wird aber weiterhin betrieben. Womöglich haben sich da seit 2001 doch "gewisse Planänderungen" ergeben, wobei der Standort dieser Leitstelle sicherlich in den nächsten Jahren aufgegeben wird und dann eine Schließung oder Verlegung ansteht.

steffen
Nach oben
projekt1
 


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 43
Wohnort oder Region: Projekt1

Beitrag Verfasst am: 14.01.2006 14:47 Antworten mit Zitat

Zitat:
Kann mir das nochmal jemand aufdröseln, ob ich das so richtig im Hinterstübchen habe?

Infos zur SAR-Leitstelle in Goch würden mich sehr interessieren. Du schreibst "ehemalige", ist die nicht mehr in Betrieb?


Das mit dem SAR-Dienst hast du schon richtig im Hinterstübchen gehabt.

Die SAR-Leitstelle wurde von Goch nach Münster verlegt.

Edgar
Nach oben
eclipse
 


Anmeldungsdatum: 12.06.2003
Beiträge: 228
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 14.01.2006 14:58 Antworten mit Zitat

Danke für die Info. Das war mir tatsächlich entgangen,

steffen
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1446
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.01.2006 16:32
Titel: SAR
Antworten mit Zitat

Hallo,

neben der Luftrettung (Leitstelle Münster) gibt es auch eine Seenotrettung bzw. einen maritimen SAR Dienst (Leitstelle Glücksburg). Die Marine "unterstützt" zwar mit Sea King Hubschraubern, die "Hauptlast" trägt aber die DGzRS.

Insgesamt ist die "SAR" Struktur recht komplex...

Die Luftwaffe unterhält SAR Kommandos (Nörvenich, Diepholz, Erfurt, Holzdorf, Malmsheim, Landsberg, Laage) dazu gibt es drei Marine Hubschrauber in Warnemünde, Kiel und auf Helgoland (...auf Borkum gab es wohl auch mal einen). Daneben gibt es auch SAR Hubschrauber an Rettungszentren (Hamburg, Neustrelitz), die etwas anders ausgestattet sind (z.B. mit einem Notarzt). SAR 71 ist wohl der Letzte seiner Art (..ich bin mir mit Neustrelitz aber nicht so sicher !). Selbst an den Bundeswehrkrankenhäusern in Ulm und Koblenz sind mittlerweile "zivile" RTH stationiert. Das Bundesministerium des Inneren betreibt ebenfals einige RTH Bell 212 (..haben die noch UH 1 D ??).

Gruß aus HH

Holli
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 783
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 17.01.2006 17:24 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

Das BMI betreibt im Rahmen des Zivilschutzkonzeptes eine Reihe von Erkundungs- und Transporthubschraubern, die den Ländern im Rahmen des Rettungsdienstes für die Luftrettung zur Verfügung gestellt werden. Seit einigen Jahren fährt der Bund sein Ziviuschutzpotential auf diesem Gebiet herunter. Betrieben werden einige Bell 212, in der Hauptsache allerdings BO 105-Maschinen. Eine Erneuerung der gesamten Flotte steht wegen Änderungen bei den europäischen Luftfahrtrichtlinien für RTH in den nächsten Jahren an.
Bell UH-1 D gab es beim BGS auch mal, auch der Zivilschutz betrieb einige als RTH.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Jan Hartmann
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2004
Beiträge: 182
Wohnort oder Region: Wietmarschen/Grafschaft Bentheim

Beitrag Verfasst am: 17.01.2006 18:48
Titel: Re: SAR
Antworten mit Zitat

hollihh hat folgendes geschrieben:
Die Marine "unterstützt" zwar mit Sea King Hubschraubern, die "Hauptlast" trägt aber die DGzRS.


Und deren Leitstelle, das MRCC (Maritime Rescue Coordination Center), steht in Bremen. Dort werden alle Notfälle in deutschen Küstengewässern und viele Notfälle, in die deutsche Schiffe verwickelt sind, weltweit koordiniert.

Gruß
Jan
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 18.01.2006 18:09 Antworten mit Zitat

Man erinnere sich zB. mal an die ausgebrannten BGS UH`s in Fürstenfeldbruck bei Olympia... 1_heilig.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 224
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.01.2006 19:30 Antworten mit Zitat

Hallo- in welcher Farbe fliegt die Bell 212 über Hamburg?
Orange ?- Dunkelgrün oder silber-mit grünen bzw. blauen Streifen ?

Gruß Claus
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 783
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 18.01.2006 19:55 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

wie es sich für einen ZS-Hubschrauber gehört: in schönem reinorange...
wirf bitte mal einen Blick auf www.sar71.de !
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 2 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen