Baracken in Funkmeßstellungen

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
SES (†)
Forenuser
Beiträge: 1798
Registriert: 04.11.2004 08:49
Ort/Region: 05 ON LT 8
Kontaktdaten:

Beitrag von SES (†) » 11.01.2006 21:38

Hi,
In Denmark the power consumption was so high so the Lw got an "industrial discount" on their electricity bill. :)
bregds
SES

Benutzeravatar
SES (†)
Forenuser
Beiträge: 1798
Registriert: 04.11.2004 08:49
Ort/Region: 05 ON LT 8
Kontaktdaten:

Beitrag von SES (†) » 11.01.2006 21:51

SES hat geschrieben:Hi,
I've done the best I could, based on the info. available. I would not mind help to get the names of the barracks correct in German. Some of the barracks mentioned by Leif were, at least in Denmark, outside the central barracks area. And we only have one fire-hydrant in a Stellung in Denmark, that is near the L 485/Mammut in ROBBE NORD.
Please see:
http://www.gyges.dk/luftwaffe_radar_sta ... rracks.htm

bregds
SES
Hi,
I think it is important and appropriate to mention, that this configuration of barracks has been documented in Germany and Denmark only. In the Netherlands a whole range of special bunkers were used in the Stellungen - the so called Küver-Bunkers. These partly or fully replaced the barracks. In France and Poland a series of altogether different buildings were used. Only very scant documentation has surfaced on these constructions.
bregds
SES

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1190
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Re: Baracken in Funkmeßstellungen

Beitrag von nordfriese » 15.11.2021 17:32

Moin!

Im Kreisarchiv Nordfriesland befindet sich ein Bauplan der Auswertestellung im
Hellen Nachtjagdraum 1A in Lütjenhorn. Leider habe ich irgendwann den Plan
etwas verkleinert und versehentlich den "Hersteller" des Planes abgeschnitten.
Ich glaube, es war "Luftgaubauamt, Aussenstelle Flensburg" aus dem Jahre
1942 oder so... :oops:

Es ist die Anlage, deren Luftbild Leif in seinem ersten Post, gleich als erstes,
gepostet hat. Der einzige Unterschied ist, dass auf dem Luftbild südlich er
Offiziersunterkunftsbaracke bereits der heute noch exsistierende "Auswerte-
bunker" der späteren Stellung STAR zu sehen ist und nicht die frühe Auswerte-
T-Baracke.

Der für Funkmeß(auswerte)stellungen fast schon obligatorische Feuerlöschteich
befand sich links von der Verwaltungsbaracke und ist nicht auf dem Plan.

Aufgrund von Nachkriegsverkaufsakten konnten die Grössen einiger Baracken
festgestellt werden. Allerdings sind diese Grössen in Bezug auf andere Funkmeß-
stellungen kein "Muss", da die Luftwaffenbaracken in "Kasettenbauweisen" her-
gestellt wurden, d.h. sie konnten um z.B. ein oder mehr Räume erweitert bzw.
verkleinert werden.
Lagerplan1.jpg
Lagerplan2.jpg
Auch sind die "U-Unterkunftsbaracken" in dieser Form kein "Muss", sind aber sehr
oft so gebaut worden!
Als Beispiel für eine andere Bauweise nenne ich hier die Funkmeßstellung ZEBRA
bei Fallingbostel. Hier wurden die Unterkünfte, sowie die in der Mitte positionierte
Dusch-/Toilettenbaracke, in Linie entlang der danebenverlaufenden Strasse gebaut.

Die Bauplanteile wurden mit freundlicher Genehmigung vom Kreisarchiv Nord-
friesland zur Verfügung gestellt. Hierfür vielen Dank!

Gruss aus NF!
Rolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“