Der U-Bahnhof "Steilshoop"

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der Bahn, U-Bahn, S-Bahn etc.
Antworten
Herr Auer
Forenuser
Beiträge: 295
Registriert: 26.01.2005 09:48
Ort/Region: Hamburg
Kontaktdaten:

Der U-Bahnhof "Steilshoop"

Beitrag von Herr Auer » 04.03.2018 15:18

Moin Moin.

Dank des großen Einsatzes der Hochbahn und der Kooperation
des Betreibers des Einkaufszentrums, ist eine Existenz des
vermuteten Bahnhofs im Einkaufszentrum auszuschließen.
Nun nimmt sich die Hochbahn offensichtlich der Aussenflächen an....

Gruß aus Steilshoop
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de

Der Landfranke
Forenuser
Beiträge: 72
Registriert: 29.12.2017 09:39
Ort/Region: Bei Nürnberg

Beitrag von Der Landfranke » 04.03.2018 19:23

Abend allerseits...

Verstehe ich das richtig? Euch ist ein Ubahnhof abhanden gekommen? Keine Dokumentation im Bauamt, oder bei anderen zuständigen Stellen? Auch keine Zeitzeugen?

Whow, sowas hätte ich nicht für möglich gehalten, aber da sieht man mal, wie wichtig die Arbeit in solchen Foren wie diesem hier ist.

MfG
Der Landfranke

Herr Auer
Forenuser
Beiträge: 295
Registriert: 26.01.2005 09:48
Ort/Region: Hamburg
Kontaktdaten:

Weg oder nicht weg, das ist hier die Frage....

Beitrag von Herr Auer » 05.03.2018 21:03

Naja, abhanden gekommen...
Er wurde herbei geredet, gewünscht und angeblich von
"zuverlässigen Quellen" begangen.
An einem 1. April wechselte er sogar den Besitzer und
ging an die dänische Staatsbahn über.
Nur, er ist einfach nicht da.

https://www.mopo.de/hamburg/skurrile-fa ... p-25806234
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 577
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 05.03.2018 22:32

Schon mal im Fundbüro nachgefragt :mrgreen:

(Sorry, aber das konnte ich mir nicht verbeissen)
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Der Landfranke
Forenuser
Beiträge: 72
Registriert: 29.12.2017 09:39
Ort/Region: Bei Nürnberg

Beitrag von Der Landfranke » 05.03.2018 22:44

Muahahaha!!! So bizarr... Genau mein Humor. :lol:

Das spielt in einer Liga mit dem von den Nazis "geplanten" verbunkerten Flugplatz im Objekt "Doggerwerk", oder dem rund 18km langen Fluchttunnel von der Nürnberger Kaiserburg über den Friedhof Eschenau zum Schloss in Eckenhaid.

Erwartest du, das der Bahnhof jemals gefunden wird?

MfG
Der Landfranke

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3265
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 06.03.2018 09:56

Es ist eigentlich überhaupt nicht zum Lachen, wie in so vielen Berichten = Gerüchten zur Vergangenheit immer wieder aus Mücken Elefanten gemacht werden.

Unter dem Suchwort Doggerwerk werfen die bekannten Suchmaschinen ja eine Vielzahl von links aus. Nur das, was in den verlinkten Berichten steht, steht leider sehr oft ohne eine Angabe irgendwelcher Quellen, auf die sich die Aussagen berufen.

So z.B. http://www.nordbayern.de/was-passierte- ... k-1.698739

Da kann noch so ernsthaft in Dokumenten (z.B. BArch B 115/4000 unter dem Kapitel: Verwaltung und Verwertung von Liegenschaften des ehemaligen Deutschen Reiches und des Bundes für die Stelle Bundesvermögensstelle Nürnberg die Dokumente Unterirdische Anlagen in Happurg bei Hersbruck) recherchiert werden und schon werden die schönsten Gerüchte daraus wie das, dass anstelle einer unterirdischen Produktionsstätte für Flugmotoren ein unterirdischen Flugplatz entstehen sollte.

:facepain:
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Der Landfranke
Forenuser
Beiträge: 72
Registriert: 29.12.2017 09:39
Ort/Region: Bei Nürnberg

Beitrag von Der Landfranke » 06.03.2018 10:35

zulufox hat geschrieben:Unter dem Suchwort Doggerwerk werfen die bekannten Suchmaschinen ja eine Vielzahl von links aus. Nur das, was in den verlinkten Berichten steht, steht leider sehr oft ohne eine Angabe irgendwelcher Quellen, auf die sich die Aussagen berufen.
Nun ja, im örtlichen Nahbereich (und dazu zähle ich meine Heimat) von Doggerwerk gibt es genug Leute, die etwas darüber zu wissen glauben. Vieles davon ist so geheim, das es dazu keine schriftlichen Unterlagen gibt... :mrgreen:

MfG
Der Roflian

Herr Auer
Forenuser
Beiträge: 295
Registriert: 26.01.2005 09:48
Ort/Region: Hamburg
Kontaktdaten:

Sie bemühten sich redlich....

Beitrag von Herr Auer » 07.03.2018 18:33

Vielleicht hat es damit zu tun, das früher die Stadt gebaut und
die Hochbahn dann die Bauwerke übernommen hat !?
Früher gehörte auch das rollende Material zum Teil der Stadt Hamburg.
Stand zwar Hochbahn drauf, waren aber 100% Steuergelder drin.

Wenn das ein öffentlicher Bau war und der zuständige Beamte darüber
plötzlich in Rente ging...hmmm...

Dann muss man eben suchen !
https://dialog.hochbahn.de/u-bahn-heute ... ltestelle/

Und das Beste : Die Spekulationen gehen unverblümt weiter !
(Siehe die abenteuerlichen Kommentare)
Hamburg von unten : www.unter-hamburg.de

Antworten