Muna-Bunkerbauten

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Bunkerbob
Forenuser
Beiträge: 188
Registriert: 01.11.2002 18:51
Ort/Region: Bad Kleinen

Bunker

Beitrag von Bunkerbob » 06.12.2002 13:24

Wenn ich die Gebäude richtig lokalisiere, liegen sie am westlichen Zipfel der MUNA (der Hauptbereich der MUNA mit den Lagerbunkern für die fertige Munition lag weiter östlich, wurde nach dem Krieg gesprengt und zunächst als landwirtschaftliche bzw. forstwirtschaftliche Nutzfläche genutzt, bis die WGT dann den gesamten Bereich als Schießplatz in Beschlag genommen haben). Diese Gebäude wurden alss einzige nicht vollständig zerstört, so dass später durch die WGT eine Weiternutzung möglich war.
Aufgrund der Lage innerhalb der MUNA, der Anordnung (nebeneinander an einem Weg bzw. Bahngleis) und der Ausführung (erdumwallt, nicht erdeingedeckt, mit einfachen Türen sowie Fenstern) gehe ich von Arbeitshäusern aus.
Als "Sollbruchstellen" waren diese Aussparungen sicher nicht vorgesehen: was passiert, wenn etwas mehr Munition in einem Arbeitshaus zur Wirkung kommt, hat man tragischerweise in Lübben gesehen: der Bunker ist weg, ob mit oder ohne Sollbruchstellen!
Als mögliche Erklärungen habe ich anzubieten (theoretisch, ich war weder vor Ort, noch habe ich Unterlagen)
1. Auflage für Portalkran (das gilt allerdings nur für die Stelle unter dem Dach, auf dem Fussboden macht es wohl keinen Sinn und scheidet daher aus)
2. (halte ich wie Manfred für wahrscheinlich) Lüftungsöffnungen, die nachträglich verschlossen wurden. Das muss man aber vor Ort überprüfen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 525
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Muna-Bunkerbauten

Beitrag von Zwackelmann » 13.05.2021 23:43

Hallo zusammen,

Zwar ist das hier schon fast ein historisches Thema, aber da ich mich aktuell ein wenig mit der Frage beschäftigte:

Auf www.michaelhiske.de sind die H.Dv. 450 und L.Dv. 450 verfügbar, die in den Anhängen auch die in Munas vorgesehenen Bauten zeigen.

Es gab folgende Gebäude:

Handmunitionshaus

Gebäude der Hülsenreinigungs-Anlage

Gebäude der Hülsenreinigungs-Anlage f. Kal. 2 cm, 3,7 cm usw.

Lagerhaus für Packgefäße usw.

Lagerhaus für Mun.Geräte usw.

Lagerhaus für Lastenfallschirme

Lagerhaus für feuergefährliche Stoffe

Gebäude für Deckplane usw.

Lagerhaus für Sondergerät der LM

Lagerhaus für LT

Löthaus

Munitionsarbeitshaus

Munitionsarbeitshaus für LM

Munitionsarbeitshaus für LT

Munitionsbehälter

Munitionshaus, massiv, erdumschüttet, mit und ohne Rampe zu 2,5 t

Munitionshaus, massiv, erdumschüttet, mit und ohne Rampe zu 30 t

Munitionskammer in Bw. zu 100 t

Nähhaus

Gebäude für Pechküche

Prüfhäuser für Sondergerät

Offener Schuppen für Stapelhölzer

Werkstatt für Sondergeräte und Uhrwerk d. LM

Werkstatt für LT

Haus für Abbrennen von Zündungen

Darunter finden sich jedoch keine Bunker, weder in der engeren noch in der weiteren Definition.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

OWW
Forenuser
Beiträge: 663
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Re: Muna-Bunkerbauten

Beitrag von OWW » 14.05.2021 13:46

Danke !
Schöner Fund.
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3542
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Muna-Bunkerbauten

Beitrag von zulufox » 15.05.2021 09:16

Zwackelmann hat geschrieben: 13.05.2021 23:43 Hallo zusammen,

Zwar ist das hier schon fast ein historisches Thema, aber da ich mich aktuell ein wenig mit der Frage beschäftigte:

Es gab folgende Gebäude:


Munitionshaus, massiv, erdumschüttet, mit und ohne Rampe zu 2,5 t

Munitionshaus, massiv, erdumschüttet, mit und ohne Rampe zu 30 t

Darunter finden sich jedoch keine Bunker, weder in der engeren noch in der weiteren Definition.

Gruß, Thomas!
Hallo Thomas,

deine Aussage am Ende ist nicht richtig, denn die aufgeführten Munitionshäuser werden, leider zu oft, fälschlicherweise als Munitionsbunker bezeichnet. In späteren Dokumenten tauchen die dann als Munitions-Lager-Häuser auf, was ja auch ihre Aufgabe deutlich beschreibt: Lagerung fertiger Munition bis zur Auslieferung.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 525
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Muna-Bunkerbauten

Beitrag von Zwackelmann » 15.05.2021 13:19

Hallo Jürgen,

Das verstehe ich nicht. Ich schreibe, die Munitionslagergebäude waren keine Bunker, und Du widersprichst mir, indem Du bestätigst, dass es sich nicht um Bunker - bestenfalls irrtümlich als solche bezeichnet - handelte. Für mich steckt da kein Widerspruch drin.

Abgesehen davon: Was die Luftwaffe 1938 - 1942/43 an Munitionsbunkern entwarf, ähnelt in keiner Weise den hier genannten. Auf michaelhiske.de kann man sich die vorschriftsmäßigen Munitionshäuser schön anschauen. Übrigens nennt sowohl die L.Dv. 450/1 von 1938 als auch die L.Dv. 450/2 von 1941 kein Munitionslagerhaus, sondern immer nur Munitionshaus mit Angabe der maximal einzulagernden Munitionsmenge. Damit war der Zweck als Lagerhaus hinreichend eindeutig gekennzeichnet. Im Unterschied dazu hießen die Arbeitshäuser ja dann auch Munitionsarbeitshäuser.

Wahrscheinlich sind Deine Beobachtungen in späteren Dokumenten einfach auf 'nicht vorschriftsmäßige' Bezeichnungen zurückzuführen - genau wie die Sache mit den Munitionsbunkern (s. hierzu http://www.krawa.info/LVZ-West/M-Stand/m-stand.html, 1938/40 und L 407 bzw. L 413 ab 1942: https://www.regelbau.dk/regelbau_visbunker.asp?id=132 und https://www.regelbau.dk/regelbau_visbunker.asp?id=16).

Es gibt zwar noch viel mehr Seiten zu Regelbauten, aber die hier genannten gehen wenigstens über bloße Listen hinaus.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3542
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Muna-Bunkerbauten

Beitrag von zulufox » 18.05.2021 12:26

Hallo Thomas,

sorry, ich hatte aus Deiner Anmerkung was Falsches herausgelesen.

Anbei ein Ausschnitt aus einem vorgeschriebenen "Formular" Übersicht über den Ausbauzustand der E-Häfen I. und II. Ordnung

mit den hier aufgeführten Mun.Häusern

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 525
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Muna-Bunkerbauten

Beitrag von Zwackelmann » 18.05.2021 22:51

Hallo Jürgen,

Alles gut. Ich finde Deinen Schnipsel bemerkenswert; einerseits nennt er die vorschriftsmäßigen Bauten, andererseits aber auch völlig abweichende und eigentlich zu große Lagerkapazitäten in Munitionshäusern.

Letztlich scheint man wohl doch das gebaut zu haben, was logistisch, sicherheitstechnisch und materialmäßig erforderlich und machbar war (vgl. Evert van Ginkel: Beladen bos. Het munitionsdepot van Hoog Soeren 1941-2020. Swolle: SPA Uitgevers 2020).

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“