GüSt Herleshausen

Bauliche Infrastruktur der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze und des Eisernen Vorhangs
Lasse
Forenuser
Beiträge: 412
Registriert: 29.06.2002 17:33
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Lasse » 13.09.2004 20:41

oliverw hat geschrieben:Moin,

@Lasse: Wenn du den in Lübeck-Schlutup meinst, der ist komplett abgerissen, dort befindet sich jetzt ein Industriegebiet.
Ja, den meinte ich. Zumindest glaube ich das wir da damals in die DDR gefahren sind. Allerdings exitiert der Intershop noch. Jetzt als Raststätte.
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

GÜSt Herleshausen

Beitrag von petzolde » 29.09.2004 22:17

Interessante Fotos !!
Die Bezeichnung "GÜSt Herleshausen" ist nach meiner Erinnerung nicht ganz richtig:
Herleshausen liegt in Hessen und war letzter Ort vor der Grenze. Man kam - weil zu DDR-Zeiten die Autobahn im Grenzbereich nicht fertig war - über Landstraße nach Herleshausen, passierte dort die Grenzkontrollstelle der BRD (Herleshausen), fuhr auf der Landstraße (neben der angefangenen Autobahn) wenige 100 m bis zur "GÜSt (Herleshausen)/Wartha" auf DDR-Gebiet, weiter auf Land- bzw.Kreisstraße über Hörschel und Spichra nach Deubachshof - wo etwa jetzt diese Rastanlage liegt - und dort auf die B7 bis nach Eisennach-West an der A4. Weil die Autobahn-Talbrücke nördlich von Eisenach im WK II nicht mehr fertig geworden war, mußte diese Landstraßenverbindung genommen werden. Nach den Ostverträgen wurde die fehlende Autobahnbrücke nördwestlich von Eisenach mit Westgeld und Westfirmen gebaut. Dazu brauchte die DDR dann auch einen "pompösen" Grenzübergang, nämlich den, der auf den Bildern heute als Raststätte zu sehen ist. Die alte Grenzkontrollstelle der DDR bei Wartha entfiel, aber der Posten"Herleshausen" der BRD blieb bis zur Wende. Erst dann wurde die Talbrücke Wommen feriggestellt und die Autobahnen (A4-West) und A4(Ost) miteinander verbunden.

Auf meiner alten Generalkarte von 1965 ist die A4 zwischen Hönebach und Obersuhl/Richelsdorf als "einstreifig" (nur Südlicher Streifen, d.h. Richtung Eisenach) eingezeichnet. Zwischen Obersuhl/Richelsdorf ist sie als "Straße für Kfz gesperrt" eingetragen, und zwischen Herleshausen und Eisenach West als "Autobahn geplant". Die A44 ist ebenfalls als "geplant" eingezeichnet zwischen Herleshausen und "Autobahnkreuz Kassel", wobei zu dieser Zeit an dieser Stelle die damalige eigenartige Schleifenfahrt der A44 von Kassel Süd/Fuldabrücke in Richtung A7/Süden auffällt. Auch westlich von Kassel/Zierenberg ist die A44 nur geplant - interessant zu sehen, welche Planungen auch nach 40 und 60 Jahren nicht voran gekommen sind...

Übrigens: Es fällt auf, daß bei mehreren "Reichautobahnen", die im WK II nicht ganz fertig wurden, nur der SÜDLICHE Fahrstreifen fertig hergestellt wurde:
A4 Hönebach - Obersuhl,
A72 Dreieck Bayr.Vogtland - Töpen - DDR-Grenze
A12 (Fortsetzung) östlich der Oderbrücke in Polen, bis Reppen
A11 (Fortsetzung) hinter Stettin/Polen, ab Puszcza Goleniowska bis Chociwel ("Berlinka")
Autobahn Elbing-Königsberg (Die beiden letzteren gehören wohl zusammen)....
System dahinter??
Viel Spaß beim Fahrn auf der Autobahn...
EP
[/b]

Benutzeravatar
hagilein
Forenuser
Beiträge: 206
Registriert: 15.08.2010 18:30
Ort/Region: Grünberg

Re: GÜST Herleshausen

Beitrag von hagilein » 14.03.2011 09:16

Gravedigger hat geschrieben:Hallo zusammen,

letztes Wochenende war ich ein bischen in Thüringen unterwegs, dabei bin ich an der ehemaligen GÜST Herleshausen bei Eisenach vorbeigekommen. Die alte Kontrollstelle wird jetzt als Rasthof genutzt.

CU Markus
Oh man da kann ich mich noch sehr gut dran erinnern. Jedes Jahr sechs mal da durch (3x hin und 3x zurück) wenn wir die Verwandschaft besucht haben. Hat sich bis auf den Umbau zur Raststätte nicht viel verändert.
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3274
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 14.03.2011 12:25

Hallo Petzolde:

Zur Umfahrung des "Gerstunger" oder Thüringen Zipfel der A4:

Abfahrt an der ASt Obersuhl - B 400 über Wölfterode zur ASt Wommen (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstra%C3%9Fe_400 ) - von dort weiter auf der Transit-Autobahn zur Grenzkontrollstelle Herleshausen. Dann ging es auf der alten Autobahn ab 1983/84 weiter zur GÜSt Wartha. Deshalb sind dort auch noch Kontroll- und Sperranlagenreste http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesautobahn_4 und http://grenzrelikte.jimdo.com/ddr-grenz ... st-wartha/ .

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Thunderhorse
Forenuser
Beiträge: 281
Registriert: 21.07.2006 13:41
Ort/Region: Bayern

Re: GÜST Herleshausen

Beitrag von Thunderhorse » 02.08.2015 18:16

Gravedigger hat geschrieben:Hallo zusammen,

letztes Wochenende war ich ein bischen in Thüringen unterwegs, dabei bin ich an der ehemaligen GÜST Herleshausen bei Eisenach vorbeigekommen. Die alte Kontrollstelle wird jetzt als Rasthof genutzt.

CU Markus
Ehemalige GÜST Wartha, im Betrieb ab 15.12.1984.
MfG. TH

Erzgebirgler
Forenuser
Beiträge: 29
Registriert: 15.01.2018 10:48
Ort/Region: Erzgebirge

Beitrag von Erzgebirgler » 16.01.2018 18:53

Hallo!

Hier mal aktuelle Aufnahmen der Grenze bei Eisenach.Gleich vorneweg bevor der Aufschrei losgeht das Zollgebäude war offen,hier war keine Gewalt im Spiel!!!!!!!!!!!!!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten