Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Friedhöfe im Ruhestand

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 14, 15, 16  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Volkiwolf
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 154
Wohnort oder Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag Verfasst am: 26.07.2005 12:59 Antworten mit Zitat

@Milhouse:

Der Friedhof ist in Jenfeld, Grenze zu Wandsbek glaub ich... jedenfall ganz nahe der Bahnlinie icon_wink.gif

Kann auch sein, dass es noch zu Wandsbek gehört... icon_question.gif
_________________
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 08.08.2005 14:02
Titel: Re: Lost Dorf-Friedhof
Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Moin!

Auf einer Tour in Hessen entdeckte ich zufällig etwas, was es in Deutschland kaum noch gibt: Einen verlassenen, nicht mehr genutzten Friedhof. Normalerweise liegen die Toten hierzulande ja nur „zur Miete“, irgendwann läuft die „Pacht“ ab und das Grab wird erneut belegt. Abgesehen von Kriegsgräberstätten findet man ja hier kaum noch Friedhöfe, auf denen die Toten tatsächlich zur „ewigen Ruhe“ gebettet werden.

Dieser kleine Waldfriedhof liegt im Gebiet der Gemeinde Cölbe, ist kaum größer als 15m x 15m und offenbar schon seit über einhundert Jahren nicht mehr in Nutzung.

Mike


Ah, du warst beu uns in der Nähe unterwegs...Da habe ich noch einen Interessanten Friedhof für dich. Ich habe ihn durch zufall bei einer Motorradtour entdeckt. Der Liegt ungefähr 6km von dem nächsten Dorf entfernt mitten im Wald. Das letzte Stück von der Straße ist nur zu Fuß bzw. mit einem Traktor zu befahren. Er ist umsäumt von einer gepflegten hohen Hecke und auch noch in Betrieb. Vermutlich aber nur von den Anwohnern der Gehöfte welche in den umliegenden Wäldern liegen...

Solltest du also wieder mal in der Nähe sein, meld dich mal...werde mal bei meiner nächten Tour ein paar Bilder schießen
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.08.2005 13:27 Antworten mit Zitat

hier hab ich auch noch einen........
http://www.pfalz-bild.de/html/gottesacker.html

gruß horst
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.08.2005 13:34 Antworten mit Zitat

und hier ist einer der schönsten alten waldfriedhöfe deutschlands, der waldfriedhof von illenau.........
http://www.pfalz-bild.de/html/illenau.html

gruß horst
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 12.06.2006 14:09
Titel: Re: Lost Dorf-Friedhof
Antworten mit Zitat

Thunder hat folgendes geschrieben:
MikeG hat folgendes geschrieben:

Dieser kleine Waldfriedhof liegt im Gebiet der Gemeinde Cölbe, ist kaum größer als 15m x 15m und offenbar schon seit über einhundert Jahren nicht mehr in Nutzung.

Mike


Ah, du warst beu uns in der Nähe unterwegs...Da habe ich noch einen Interessanten Friedhof für dich. Ich habe ihn durch zufall bei einer Motorradtour entdeckt. Der Liegt ungefähr 6km von dem nächsten Dorf entfernt mitten im Wald. Das letzte Stück von der Straße ist nur zu Fuß bzw. mit einem Traktor zu befahren.


Da hätte ich auch noch zwei Friedhöfchen, einen in der Rabenau bei Giessen (örtlicher Adel, eine Bestattung wird in absehbarer noch stattfinden) und einen im Wald südlich von Frankenberg.
Wen es interessiert: Koordinaten per PN.

Die beiden og Friedhofe würde ich sehr gerne mal besuchen.
Könntet ihr mir bitte die Koordinaten oder Wegbeschreibung zukommen lassen?

Gruss

Sabine
Nach oben
gildor8879
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.08.2006 18:16
Titel: Aufgegebener Friedhof in der Provence
Untertitel: Provence / Frankreich
Antworten mit Zitat

Hallo!
Bei der Beschreibung fiel mir direkt ein verlassener Friedhof ein, den ich in diesem Jahr in meinem Südfrankreichurlaub besucht habe.
Er liegt an der Straße von Uzes zum Pont-du-Gard auf der rechten Seite, ca 8 km hinter Uzes und ist von einer Mauer umgeben.
Die meisten Steine sind verwittert, einige aber noch sehr sehenswert. Werde im nächsten Jahr mal ein paar Fotos machen. Ich gehe davon aus, daß es sich ebenfalls um einen Privatfriedhof handelt. Auf der anderen Straßenseite liegt eine Art Gut/Chateau o.Ä..
Nach oben
ebel76
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.08.2006 20:09 Antworten mit Zitat

Hier bei Lahr ist auch noch ein alter Friedhof zu besichtigen. Gehörte damals zu dem Dorf Langenwinkel.
Musste glaub ich in den 60/70er Jahren dem Französischen/Kanadischen Flugplatz weichen.
Es steht auch noch die alte Schule.
Mache bei gelegenheit Bilder.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1823
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.08.2006 11:06 Antworten mit Zitat

Volkiwolf hat folgendes geschrieben:
@Milhouse:

Der Friedhof ist in Jenfeld, Grenze zu Wandsbek glaub ich... jedenfall ganz nahe der Bahnlinie icon_wink.gif

Kann auch sein, dass es noch zu Wandsbek gehört... icon_question.gif


Hallo,

hier ein Link zum Jüdischen Friedhof in Wandsbek:

http://www.wandsbek.de/Rundgang/fs_rundgang.htm

Der andere jüdische Friedhof liegt in Tonndorf, an der Jenfelder Straße. Er wurde meines Wissens als zusätzlicher Begräbnisplatz eingerichtet, als abzusehen war, dass der an der Kattunbleiche nicht weiter belegt werden konnte.
Im übrigen sind Jenfeld und Tonndorf Ortsteile die zum Kern Wandsbek gehören, insofern ist Wandsbek immer richtig. icon_wink.gif

Im übrigen gab es wohl für betuchte Menschen im 19. Jh auch im Großraum Hamburg die Möglichkeit, sich auf ihren Ländereien bestatten zu lassen. Ich weiß, dass in den 70igern Kinder eine Gruft
"versehentlich" geöffnet haben, die zwischen HH-Rahlstedt und Stapelfeld gelegen hat. Irgendwo habe ich dazu noch einen Zeitungsartikel und ich weiß auch, dass man die Gruftplatte lediglich an den Rand eines Knicks an der B 435 geschoben hat.
Der Verstorbene hieß "Hans Christian König", glaube ich jedenfalls.

Gruß
Djensi
Nach oben
Volkiwolf
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 154
Wohnort oder Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag Verfasst am: 10.08.2006 13:16 Antworten mit Zitat

Servus,

also Google spuckt zu der Gruft so einfach nichts aus (oder ich bin mal wieder zu doof), aber ich hab die ganze Zeit von dem Friedhof in der Jenfelder Straße geredet.

Danke für die super Infos!!
_________________
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1823
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.08.2006 17:08 Antworten mit Zitat

Der Zeitungsartikel aus 1976 lag in dem letzten Buch, das ich durchgesucht habe....

Das Foto des jüdischen Friedhofs ist aus diesem Jahr.
 
 (Datei: Zeitungsartikel 1976.JPG, Downloads: 138)  (Datei: Jüd.Friedhof Tonndorf.JPG, Downloads: 126)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 14, 15, 16  Weiter
Seite 3 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen