Gasometer Lübeck

Fabriken, Kraftwerke, Zechen ...
Antworten
Benutzeravatar
Lacky
Forenuser
Beiträge: 323
Registriert: 27.05.2002 18:41
Ort/Region: Lübeck

Gasometer Lübeck

Beitrag von Lacky » 06.06.2005 17:41

Moin erstmal!

Auf Lostplaces gibt es ja einen sehr schönen Artikel über den Gasometer in Lübeck. Seit kurzem gibt es dort einige Aktivitäten. Der komplette Gasometer wurde verpackt. Das soll nun kein überdimensionales Geschenk oder ein Werk von Christo sein, sondern die Vorbereitungen für eine aufwendige Sanierung, bei der unter anderem die originale graue Bleifarbe der Außenhülle entfernt wird. Die Arbeiten sollen mehrere Wochen andauern und die Nutzung für die nächsten Jahrzehnte sichern, was insofern außergewöhnlich ist, da solche Bauwerke eher abgerissen werden, anstatt finanzielle Mittel in eine Technik zu investieren, die eigentlich schon seit Jahren überholt ist. Somit kann man davon ausgehen, das der lübecker Gasometer einmal einer der letzten aktiven sein wird.

Über diese Aktion wurde in letzter Zeit öfters von der Lokalpresse berichtet, da die Planen der Verpackung in den letzten Tagen mehrmals von nicht allzu starken Windböen zerrissen wurden und eine akute Gefährdung der umliegenden Gebäude durch umherfliegende Gerüstteile entstand.

Lacky
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov

Gast

Lost Folie

Beitrag von Gast » 08.06.2005 16:00

Tja, heute morgen stand in den LN "Gasometer-Folie wieder komplett"
Bin vorhin allerdings vorbeigefahren und da war kaum noch ein Stück am ganzen Gasometer...

Benutzeravatar
Lacky
Forenuser
Beiträge: 323
Registriert: 27.05.2002 18:41
Ort/Region: Lübeck

Beitrag von Lacky » 27.12.2018 15:43

Moin moin erstmal

Seit einigen Wochen ist der Gasometer wieder komplett in Folien verpackt - dieses Mal allerdings für die Ewigkeit. 2015 wurde er stillgelegt und soll als Industrie-Denkmal erhalten werden - ist es doch immerhin der letzte Scheiben-Gasbehälter seiner Art in Schleswig-Holstein. Allerdings ist die Erhaltung solch eines nicht gerade kleinen Objektes alles andere als kostengünstig.

Um die Umgebung vor eventuell herabfallenden Teilen zu schützen wurde das Bauwerk komplett eingerüstet und mit Planen verhängt. Einen Bericht mit Bildern und einem kurzen Videoclip aus dem Innern gibt es bein den Lübecker Nachrichten zu lesen KLICK

Grüße
Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov

Antworten