Gladio Stay Behind

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Malefiz
Forenuser
Beiträge: 39
Registriert: 04.02.2004 18:38
Ort/Region: Halle

Beitrag von Malefiz » 10.05.2013 17:38

Die Wahrheit werden wir wohl nicht ganz erfahren. Ich war eigentlich immer der Ansicht, dass sich bei uns nichts Geheim halten lässt. Irgendwann schwatzt immer jemand aus dem Kreis der Beteiligten. Bei Gladio gabs in Deutschland bis jetzt nur die Memoiren von dem Herrn Juretzko. Und der hatte ein ganz anderes Bild gezeichnet. In einem Dorf wie Luxemburg ist vieles sehr viel unkomplizierter. Die schaffen vielleicht auch die Aufbereitung, dann kann man sich für uns seinen Teil denken.

Den WAZ Artikel kannte ich noch nicht. Das Seriöseste ist für mich bis jetzt der 3sat Bericht, der stellt das Oktoberfestattentat nicht in den Mittelpunkt. Die Geschichte mit dem Oktoberfest hin oder her, so ganz neu sind die Hinweise ja nicht.
Die Luxemburger Zeitung hat eine Stoffsammlung als Buch (Heftchen) herausgebracht zu einem horrenden Preis, aber sehr unterhaltsam. Da war der Herr Kramer aber noch nicht aktuell.

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2294
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 24.08.2018 11:47

Mal eine kleine Ergänzung: Die Schweiz, v.a. die SRF, sitzen noch immer hinter der Entwicklung bei P-26.
Vor allem scheinen sich geheime Akten hierzu Anfang dieses Jahres "aufgelöst" zu haben...
Links dazu, auch Interviews von "Betroffenen":
https://www.srf.ch/sendungen/dok/unterw ... er-schweiz
http://www.zala.ch/in-dubio-pro-zensur- ... 6/?lang=de
http://www.zala.ch/2018-02-02-berner-zeitung/?lang=de

und den "Bericht Cornu" hat man anonymisiert herausgegeben:
https://www.srf.ch/news/schweiz/28-jahr ... -ans-licht
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

DeltaEcho80

Re: Gladio Stay Behind

Beitrag von DeltaEcho80 » 10.03.2020 15:06

Ich stelle es auf die Schnelle hier mal mit ein - falls nicht passend, bitte verschieben.

Sturmtief Sabine hat ein Waffendepot "freigelegt", welches an der Wurzel eines nun umgestürzten Baumes angelegt worden war:

https://www.hessenschau.de/panorama/stu ... f-100.html

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 822
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Gladio Stay Behind

Beitrag von Godeke » 10.03.2020 16:29

Hallo :-) ,

da fallen mir aber auch noch andere Möglichkeiten als 'Gladio' ein, und das ist dann keine Geschichtsspur... :(
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Bertill
Forenuser
Beiträge: 95
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Gladio Stay Behind

Beitrag von Bertill » 10.03.2020 18:44

Moin, moin.
Mitte 80 er Jahre, ist durch Kriminalen eine verstecktes Waffen Depot von Gladio
in ein Park, Scheveningse Bosjes, nahe Den Haag, entdeckt.
Dieses Arsenal werde entfernt und sind in das Kriminale Circuit verschwunden
und sind spater wieder aufgetaucht.
Unter die Erde der Fundplatz das Arsenal werden alte Kuhlschranke geplatzt,
so das beim Kontrole mit Detectoren durch die Organitazion Gladio keinen
Alarm gegeben hatte.
Spater ist diese Sache bekant gewerden, mit fragen in der Regerung und Politik.

Bitte scha mal diese 2 Dokumantaire an.

https://www.youtube.com/watch?v=qLjYfE0fDIo

https://www.youtube.com/watch?v=SuK-cc7ULN0

Mit freundiche grusse,
Bertill.

Edit, Zeitpunkt und ein weiteres Doku dazu.

Benutzeravatar
Henning
Forenuser
Beiträge: 220
Registriert: 10.11.2004 22:45
Ort/Region: Dortmund

Re: Gladio Stay Behind

Beitrag von Henning » 15.03.2020 01:18

Godeke hat geschrieben:
10.03.2020 16:29
da fallen mir aber auch noch andere Möglichkeiten als 'Gladio' ein, und das ist dann keine Geschichtsspur... :(
Es ist ja auch kein Geheimnis, dass z.B. die RAF ebenfalls Erddepots mit Waffen etc. angelegt hatte. Gleiches darf wohl für den Rechtsterrorismus angenommen werden (*), aber auch individuelle Kriminelle vergraben ja bisweilen Dinge.

Meine erste Überlegung war, anhand der tätigwerdenden Behörde auf die Art des Lagers zu schließen. Ich hatte mir mal erklären lassen, dass es drei mögliche Zuständigkeiten gibt: Für Weltkriegsdinge ist der KMRD zuständig, für militärische Dinge aus der Nachkriegszeit (egal von wo) die Bundeswehr und für kriminelles Zeugs das LKA.

Damit wäre für ein Stay-Behind-Depot wohl die Bundeswehr zuständig. Allerdings ist für den konkreten Fall natürlich fraglich, ob man wirklich mit der Gefahrenabwehr warten möchte bis die Zuständigkeit geklärt ist...

(*)
wobei sich da dann wieder die Frage nach Schnittmengen stellt...

Antworten