Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

ehem. Bahnlinie Flensburg / FL-Weiche nach Lindholm - Niebüll

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
didi17
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 01.03.2016
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: 24994 Medelby

Beitrag Verfasst am: 02.03.2016 14:02
Titel: ehem. Bahnlinie Flensburg / FL-Weiche nach Lindholm - Niebüll
Antworten mit Zitat

Ich grüße hiermit als "Neuling" im Forum.

Für die Erstellung unserer Ortschronik von 24994 MEDELBY will ich die alte, stillgelegte Bahnlinie zwischen Flensburg-Weiche und Leck ausarbeiten und beschreiben.

Alte Berichte und Dokumente zu Planung und Bau, und historischen Korrespondenzen mit ehrwürdigen Königlichen Stellen usw. liegen vor.
Ich will in meinen Ausführungen trotzdem gerne auf die Baugeschichte, Schwierigkeiten mit den sumpfigen und moorigen Untergründen, den Nutzen für den Nahverkehr im Personen- und Güterbereich, die eingesetzten Lokomotiven und das Wagenmaterial, die Fahrpreise usw. eingehen. Das hat nämlich noch keiner beschrieben.

Folgendes ist genauso wichtig:
Hier oben bei uns an der dänischen Grenze gab es viele militärische Standpunkte! Ich nenne Wallsbüll, Ladelund, Jardelund, Meyn etc. Die Kasernengebiete wurden aufgelöst, die Bunker blieben.
Die älteren Leutchen hier oben sind nicht so "ganz auskunftsfreudig" darüber... Jedenfalls weiß ich Eines: Personen, Kartoffeln, Rüben und Kühe wurden hier nicht nur allein hin- und hergeschaukelt. Auch hier geschürfter Raseneisenstein (zur Eisen-Verhüttung im Krieg) und auch Mergel wurden abgefahren.

Die 1887 fertiggestellte eingleisige Bahnstrecke wurde am 1. Oktober 1889 von den Preußischen Staatseisenbahnen eingeweiht, aber am 31. Mai 1981 eingestellt. Zum 27. Mai 1990 wurde die Strecke dauerhaft gesperrt.

Aber: Aus strategischen Gründen im Rahmen des NATO-Konzepts mußte die Strecke erhalten bleiben. Sie besteht auch noch vollständig und kann sofort nach Restaurierung reaktiviert werden.

Mein Info-Bedarf in dieser Sache ist:
Wer weiß noch was über:
- Waggon-Typen für Personen und Güter in all den Jahren
- Fahrpreise
- Transporte vom Militär: Soldatentransporte, von wo und zu welchem Standort in der Nähe: Atomwaffen, Munition, Versorgung, LKWs, Schweres Gerät usw.?
Amis? / Engländer / Bundeswehr?

Das haben die Militärs doch bestimmt nicht alles über die alten maroden Landstraßen geschaukelt.


Anbei der Lageplan von der Bahnlinie:

Vielen Dank für Euer FeedBack, und gerne mit Bildern.

Dietmar
 
 (Datei: Alte Bahnlinie.png, Downloads: 100)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1743
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2016 12:56 Antworten mit Zitat

Hallo Dietmar,

bist du bei DSO http://www.drehscheibe-online.de/ angemeldet? Über eine differenzierte Suche im Historischen Forum kannst Du dort die eine oder andere Information über die Strecke finden und vielleicht auch dort die eisenbahnspezifischen Fragen stellen. (Manchmal sind die Schreiber dort gewöhnungsbedürftig aber was soll´s) icon_lol.gif

Ich hatte mich kurzfristig im Jahre 1984 mit der Ecke beschäftigt, als ich zu W 15-Zeiten vermeiden musste, zum Aufklärungsgeschwader (AG 53) versetzt zu werden. Hat geklappt icon_wink.gif
Im Nachhinein muss ich ja nun feststellen, dass die Aussage des Personaloffiziers falsch gewesen ist. Der hat behauptet man kann mit der Bahn über Flensburg nach Leck...

Viel Erfolg bei der Suche!

Nach oben
didi17
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 01.03.2016
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: 24994 Medelby

Beitrag Verfasst am: 04.03.2016 16:34
Titel: Drehscheibe-Online
Antworten mit Zitat

Moin Djensi,
prima Tip, habe mal dort reingeschaut, danke. Ist ja sehr beachtlich (von der Menge her und unüberschaubar). Deswegen hatte ich speziell eine Suchfunktion gesucht. Die ist aber leider stark "entprickelnd".
Hoffe, daß sich hier noch jemand meldet.

Gruß Didi +++
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1702
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 05.03.2016 11:08
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo Dietmar,
interessante Fragestellung
Zitat:
Hier oben bei uns an der dänischen Grenze gab es viele militärische Standpunkte! Ich nenne Wallsbüll, Ladelund, Jardelund, Meyn etc

Hast Du schon überprüft inwieweit diese Liegenschaften Bahnanschluß hatten und über die von Dir genannte Bahnstrecke angeschlossen waren?

Bestätigen kann ich das für das Teildepot Betriebsstofflager Wallsbüll, das über EKW mit Betriebsstoff versorgt wurde. Die jährlichen Umschlagmengen betrugen 10.000 m3 bis 30.000 m3 (Angaben 1994)

Für Leck musst Du zurückgehen in die Entstehungsgeschichte des Flugplatzes im 2.WK ,in dieser Zeit erfolgte die Treibstoffversorgung über ein eigens dafür verlegtes Bahngleis.

Zitat:
Aber: Aus strategischen Gründen im Rahmen des NATO-Konzepts mußte die Strecke erhalten bleiben. Sie besteht auch noch vollständig und kann sofort nach Restaurierung reaktiviert werden.
Gibt es dafür belastbare Quellen ?

Grüße aus Flensburg
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Wallsbüll EKW.jpg, Downloads: 92)
Nach oben
flori092000
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 53
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.03.2016 16:11
Titel: Reaktivierung
Antworten mit Zitat

Hallo,
im Rahmen eines Gutachtens über die zukünftige Gestaltung des Eisenbahnverkehrs in und um Flensburg wurde auch die Reaktivierung der Strecke von Flensburg-Weiche nach Lindholm betrachtet. In diesem Dokument ab Seite 28 dazu etwas mehr:
http://www.flensburg.de/imperi.....ruktur.pdf
Gruß Jens
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 221
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.04.2016 14:01 Antworten mit Zitat

Hallo.

An der ehem. Briesen-Kaserne in Fl- Weiche war auch ein Bahnanschluss / Ladegleis für die Panzer.
Ist aber soviel ich weiß schon lange entfernt worden !

Gruß Claus
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2256
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 11.04.2016 16:10 Antworten mit Zitat

Claus P. hat folgendes geschrieben:
Hallo.

An der ehem. Briesen-Kaserne in Fl- Weiche war auch ein Bahnanschluss / Ladegleis für die Panzer.
Ist aber soviel ich weiß schon lange entfernt worden !

Gruß Claus


Das ist zwar entfernt, wurde aber in der aktiven Zeit noch ab und an genutzt. Zumindest kann ich mich noch an sowas rudimentär erinnern.
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
didi17
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 01.03.2016
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: 24994 Medelby

Beitrag Verfasst am: 19.04.2016 21:59 Antworten mit Zitat

Liebe Teilnehmer,
recht vielen Dank für Eure Beiträge. Durch Eure empfohlenen Links konnte ich erstmal aus neuen Quellen schöpfen, bzw. ich stehe mit beiden Beinen voll drin, bin aber noch längst nicht fertig, denn mir fehlen die historischen Infos und Bilder etc. (wie in meiner Erst-Anfrage beschrieben).

Gerade sind mir hierzu neue Quellen bekannt geworden:
1.) Ein Buch von Georg Böhm: 120 Jahre Eisenbahnstrecke Lindholm - Leck - Flensburg-Weiche In: Zwischen Eider und Wiedau ..... 2009
2.) Handbuch der deutschen Eisenbahnstrecken

Will mal sehen, ob ich dort evtl. mit freundlicher Genehmigung an einige Bilder herankomme.

Da wir als Medelbyer ursprünglich in die Streckenplanung mit eigenem Haltepunkt eingebunden werden sollten, was dann aber anders entschieden wurde, möchten wir trotzdem in unserer Chronik recht umfangreich über die Linienführung und deren Hintergründe berichten (auch wenn das Ding uns unter der Nase weggelaufen ist). In unseren vielen alten Dokumenten findet sich äußerst wenig darüber, da ein gewaltiger Posten an Dokumenten beim historischen Brand des hiesigen Pastorats in Rauch und Asche aufging.

Also: Dat Ding ist voll am Laufen und ich brüte noch einige Zeit, wäre überaus dankbar, falls noch jemand etwas beizutragen hätte.

Danke nochmals und Gruß Didi +++[/i]
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1702
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 23.04.2016 21:44 Antworten mit Zitat

Claus P. hat folgendes geschrieben:
Hallo.

An der ehem. Briesen-Kaserne in Fl- Weiche war auch ein Bahnanschluss / Ladegleis für die Panzer.
Ist aber soviel ich weiß schon lange entfernt worden !

Gruß Claus

einen Bahnhof Flensburg-Weiche gab es schon im 2.WK hier
http://www.festningsverk.no/im.....%20(1).jpg
Soldaten auf dem Weg nach Norwegen

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen