SAS Depot Phillipsburg

Depots, Tanklager, Munitionsniederlagen, Versorgungs- und Nachschub-Infrastruktur des Militärs
Antworten
Baum
Forenuser
Beiträge: 914
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

SAS Depot Phillipsburg

Beitrag von Baum » 04.12.2004 22:41

Hallo,
weiß jemand etwas über das Munitionsdepot Phillipsburg im Oberrheintal bei Bruchsal.
Dort muß in den Zeiten des Kalten Krieges irgendwelche "Sondermunition" gelagert worden sein. Für dieses Depot hatten wir als Panzergrenadiereinheit ARF-Bereitschaft zu schieben (siehe eigener Thread hierzu im Forum).
Nachdem nun einige Jahre vergangen sind und ich davon ausgehe, dass jene "Sonderminition" nicht mehr dort gelagert wird, würde mich schon mal interessieren, für was der ganze Aufwand betrieben wurde.
Google spuckt eigentlich nichts dazu aus.
Baum

Rick (†)

Beitrag von Rick (†) » 05.12.2004 00:14

Vermute mal, dass Du Philippsburg meinst. Dort lag das ArtRgt 12 in der Salm-Kaserne, dessen FArtBtl 121 in Tauberbischofsheim sowie RakArtBtl 122 in Philippsburg durch das 3d US Field Artillery Detachment, ebenfalls in Philippsburg, unterstützt wurde. Aufgelöst wurde das 3d USAFAD 1992, wie Du bei Walter Elkins (http://www.usarmygermany.com) nachlesen kannst.
Rick

Baum
Forenuser
Beiträge: 914
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 05.12.2004 12:00

Danke für die schnelle Antwort.
Jetzt ist mir auch klar, warum das PzGrenBtl 362 aus dem doch etwas weiter entfernten Walldürn den ARF-Zug zu stellen hatte.
Baum

Benutzeravatar
dolphiner
Forenuser
Beiträge: 343
Registriert: 22.10.2005 15:54
Ort/Region: Heppenheim

Beitrag von dolphiner » 18.02.2009 17:10

Wie wird denn das Gelände heute genutzt?

Weiss jemand was darüber?


Eine weiter Frage.
Wenn man die L602 zu diesem Gelände verlässt sind rechts so runde Objekte im Wald verteilt.
Ist das noch aktiv?

Danke
Bernd

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 307
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag von Firefighter112 » 18.02.2009 17:43

Hallo Bernd,

das Sonderwaffenlager wird heute von einem Pyrotechniker zur Lagerung von Pyrotechnik/Sprengstoff verwendet.
Die konventionelle StOMunNdl nebenan gehört soweit ich weiß einem Hundezuchtverein.

Phillipsburg gehörte übrigens zu den wenigen Sonderwaffenlagern, was keine Linien-Perimetersicherung besaß, zumindest sieht man keine Spuren mehr davon.

Die runden Objekte sind Erdtanks vom FBG-Tanklager Hüttenheim, das ist noch aktiv.

Anbei ein paar Bilder von der SAS von 2008.

Gruß, Sebi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dolphiner
Forenuser
Beiträge: 343
Registriert: 22.10.2005 15:54
Ort/Region: Heppenheim

Beitrag von dolphiner » 18.02.2009 18:50

Vielen Dank Sebi für die Information und die Bilder.

LOhnt es sich denn, den nächsten Sonntagsspaziergang dorthin zu verlegen?
Oder kommt man auch in die ehem. StOMunNdl auch nicht rein?

Danke
Bernd

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 307
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag von Firefighter112 » 18.02.2009 19:32

Wie man auf den Bildern erkennen kann ist alles ziemlich zugewachsen. Früher hatte man auch mal zwischen das Sonderwaffenlager und die StOMunNdl gekonnt, die Lücke ist mittlerweile mit Stacheldraht zugemacht.

Ich wüsste nicht das man in die StOMunNdl kommt, als ich dort war, war das Tor mal zu. Eventuell hast du ja Glück und es ist grad jemand da.

Siegfried-Kremer
Forenuser
Beiträge: 205
Registriert: 16.02.2013 00:19
Ort/Region: Philippsburg

SAS Philippsburg

Beitrag von Siegfried-Kremer » 21.02.2013 17:51

In meinem Heimatstädtchen Philippsburg war zu Zeiten des Kalten Krieges schon einiges geboten. Salmkaserne, Tanklager, Standortmunitionsniederlage und eben diese SAS (Special Ammunition Site = Sondermunitionslager). Erst kürzlich wurde diese SAS völlig geräumt. Die ganze Zeit nach Aufgabe dieser SAS durch die Amerikaner war sie von einem Pyrotechniker belegt, der darin einen idealen Lagerplatz für seine pyrotechnischen Artikel gefunden hatte. Da ich diesen Mann als Philippsburger gut kannte, ließ er mich kurz vor Auszug und seiner durch die Stadt Philippsburg verfügten Räumung ( die wollen angeblich renaturieren, was ich noch nicht so ganz glaube ) mal über das Gelände ziehen, um diese SAS für die Geschichte des Kalten Krieges zu dokumentieren. Die SAS Philippsburg befindet sich hier: http://www.panoramio.com/photo/82441557 und ist durch einen Doppelzaun (Standard für SAS) noch sehr gut gesichert. Ein Reinkommen jetzt ist fast nicht möglich. Diese SAS in Philippsburg ist eigentlich noch komplett erhalten.


[edit: Beitrag an bestehendes Thema angehängt • redsea]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

3rdUSAFAD
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 18.08.2019 19:57
Ort/Region: Oberhausen

Re: SAS Depot Phillipsburg

Beitrag von 3rdUSAFAD » 19.08.2019 07:55

Hallo zusammen,
gestern war ich in der Molzau und habe mir die Überreste des SAS angeschaut (Wachturm) und mir kamen dabei fast die Tränen. Leider stammt der letzte Beitrag aus 2013, habe mich gestern dennoch bei Geschichtsspuren.de registriert und würde mich über viele fachmännische Antworten freuen.

Grüße Brian

( aus Philippsburg)

Antworten