Lost Sirenen

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
chinaman
Forenuser
Beiträge: 90
Registriert: 13.07.2005 21:34
Ort/Region: Dinslaken

Beitrag von chinaman » 08.12.2008 08:53

derlub hat geschrieben:In anderen Städten ist das auch so. In Duisburg werden neue Hochleistungssirenen errichtet. [...]
Hast du zufällig Infos bzgl. der (geplanten) Standorte der Sirenen? Ich habe diesbezüglich noch nirgends etwas gelesen, o.ä.

Danke,

gruß

Charly
Forenuser
Beiträge: 111
Registriert: 10.02.2008 01:41
Ort/Region: Trier

Beitrag von Charly » 04.06.2009 20:38

Hallo,
ich habe da eben so einen Artikel gefunden bezüglich
Wiedereinführung von Sirenenalarm in Bützow (Meck-Pom),

http://www.svz.de/lokales/buetzow/artik ... tlich.html
Wie zu alten Zeiten. Künftig wird es in der Gemeinde Warnow wieder einen Probealarm der Sirenen in den Ortsteilen Rosenow, Lübzin und Warnow geben. Jeden Sonnabend um 12 Uhr sollen sie per Funk auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden.

"Sie heulen dann zehn Sekunden lang, damit das Geräusch von einem echten Alarm zu unterscheiden ist", sagt Amtswehrführer Arnulf Greulich. Im Falle eines Falles ertönt der durchdringende Ton dreimal 15 Sekunden lang
Mal wieder ein völlig seltsames, regionales Signal. :megawut:

Benutzeravatar
katschützer
Forenuser
Beiträge: 1351
Registriert: 28.03.2004 16:35
Ort/Region: Bundesweit

Beitrag von katschützer » 05.06.2009 00:49

Im Falle eines Falles ertönt der durchdringende Ton dreimal 15 Sekunden lang
Gewissermaßen das ganz normale Signal für Feueralarm, zumindest in SH ;)

MfG
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht

hollihh
Forenuser
Beiträge: 1443
Registriert: 12.09.2005 20:53
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von hollihh » 05.06.2009 07:26

Moin,

nicht nur in SH - das kenne ich auch aus Niedersachsen, NRW, RP.....hier in HH höre ich es auch manchmal, bin mir aber nicht sicher, ob es nicht aus SH kommt

Gruß

Holli

Benutzeravatar
Talpa
Forenuser
Beiträge: 349
Registriert: 21.05.2004 23:58
Ort/Region: Osnabrück

Beitrag von Talpa » 05.06.2009 07:26

Charly hat geschrieben:
Mal wieder ein völlig seltsames, regionales Signal. :megawut:
Hallo,

nicht seltsam, nicht regional.

Nach der alten "SchallzeichenVO" ist ein 1x 10sec. andauernder Heulton ein Zeit und Pausenzeichen, das andere wie Katschützer schon schrieb das allgemein bekannte Signal für die Feuerwehr.

Gruß
Talpa

PS: alte Verordnung habe ich deshalb geschrieben, weil ich nicht weis ob es hier Änderungen gegeben hat.

Benutzeravatar
katschützer
Forenuser
Beiträge: 1351
Registriert: 28.03.2004 16:35
Ort/Region: Bundesweit

Beitrag von katschützer » 05.06.2009 15:10

hollihh hat geschrieben:hier in HH höre ich es auch manchmal, bin mir aber nicht sicher, ob es nicht aus SH kommt
Gut möglich bei entsprechendem Wind. Gibt es denn in HH noch Wehren, die über Sirene alarmiert werden? :?

MfG
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 795
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 05.06.2009 15:52

Hallo :-) ,

das kann ich mir in HH schon vorstellen, z.B. für den Bereich Vierlande/Marschlande. Ist ja auch nicht unbedingt eine Frage von vorsintlflutlich oder nicht, sondern einfach der Zweckmäßigkeit. So kann ich z.B. mit einer Sirene a) Einsatzkräfte alarmieren und/oder b) die Bevölkerung warnen. Ausschlaggebend ist dabei doch nur: welche akustischen Zeichen gelten, also was ist vorher an Information über die Bedeutung der Signale vermittelt worden bzw. was nicht.
Hier in Niedersachsen gibt es nach wie vor im ländlichen Bereich bei bestimmten Lagen das Sirenensignal ( 3 x das 15 sec-Signal), das durch die zentrale Feuewehr-Einsatzleitung über ein UKW-Funksignal ausgelöst wird. Die Sirenen haben dabei einen 5-Tonfolge-Code wie die Funkmeldeempfänger der Einsatzkräfte. Sie werden im Bereich der Ortswehren zusätzlich zu den Funkmeldeempfändern dann ausgelöst, wenn eine Vollalarmierung aller Einsatzkräfte sofort erforderlich ist.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de

Benutzeravatar
skyper
Forenuser
Beiträge: 88
Registriert: 19.06.2005 20:47
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von skyper » 07.06.2009 18:28

Moin,

in HH gibt es für die Feuerwehr keine Sirenenalarmierung mehr, wird alles über 2m Digital/Pocsag gemacht, BF, FF, THW usw... http://feuerwehr-hamburg.de/technik/alarmierung.php
Die Sender sind Netzunabhängig und mit Notversorgung ausgestattet über ganz Hamburg verteilt und werden auch Tetra vorerst überleben...
Sirenen gibt es noch für die überflutungsgefärdeten Gebiete in Hamburg. Jährlich gibts dazu einen Probealarm.
http://www.hamburg.de/innenbehoerde/562 ... probe.html
Godeke hat geschrieben:Hallo :-) ,

das kann ich mir in HH schon vorstellen, z.B. für den Bereich Vierlande/Marschlande. Ist ja auch nicht unbedingt eine Frage von vorsintlflutlich oder nicht, sondern einfach der Zweckmäßigkeit. So kann ich z.B. mit einer Sirene a) Einsatzkräfte alarmieren und/oder b) die Bevölkerung warnen. Ausschlaggebend ist dabei doch nur: welche akustischen Zeichen gelten, also was ist vorher an Information über die Bedeutung der Signale vermittelt worden bzw. was nicht.
Hier in Niedersachsen gibt es nach wie vor im ländlichen Bereich bei bestimmten Lagen das Sirenensignal ( 3 x das 15 sec-Signal), das durch die zentrale Feuewehr-Einsatzleitung über ein UKW-Funksignal ausgelöst wird. Die Sirenen haben dabei einen 5-Tonfolge-Code wie die Funkmeldeempfänger der Einsatzkräfte. Sie werden im Bereich der Ortswehren zusätzlich zu den Funkmeldeempfändern dann ausgelöst, wenn eine Vollalarmierung aller Einsatzkräfte sofort erforderlich ist.

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 12.07.2009 20:38

Hi zusammen,

mal wieder ein neues Konzept, dass nach der Aufgabe der flächendeckenden Sirenenalarmierung diskutiert wird...

und hier noch ein Bericht des WDRs zum Thema "lost Sirenen"

Gruß
Oliver
Unterstützung gesucht: www.nuernberger-unterwelten.de

MFH86

Beitrag von MFH86 » 13.07.2009 17:33

Ist ja nicht so, als ob wir sowas nicht schon mal gehabt hätten. Aber Hauptsache alles weg und abgerissen, Geld sparen. Seit die Politiker fertig sind damit, gibt es garnichts mehr - keine flächendeckendes Sirenensystem und Geld ist auch keins gespart- was meint ihr, was es kostet, sowas wieder aufzubauen?! Wenn man als "kleiner Mann" anfängt sich darüber Gedanken zu machen, wird man verrückt. So ein Irrsin!

Man kann es drehen und wenden wie man will, ein flächendeckendes Sirenennetz mit einheitlichen Signalen und regelmäßigen Probealarmen ist das einzig wirksame Warnmittel für die Bevölkerung mit Weckeffekt

Kein SatWas oder Radiowecker oder sonst was kann das ersetzen

Antworten