Ehemaliger Schießstand bei Katterbach (Ansbach)

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Brandy86
Forenuser
Beiträge: 68
Registriert: 09.02.2011 19:25
Ort/Region: Gerolfingen

Beitrag von Brandy86 » 14.01.2013 07:20

Hallo,


mhh klingt sehr logisch! Aber der Bunker steht in der Mitte zwischen der zwei Bahnen! Von vorne gesehen ist rechts die "schwere Bahn" mit den gesprengten Objekt das ja dann logischer Weiser der Kugelfang wahr! weil er sich ziemlich auf einer Höhe mit dem Bunker befindet!

Auf der anderen Seite links von dem Bunker ist nichts mehr vorhanden weder Beton noch Holz!Es sind keine Wege zwischen Bunker und den Bahnen erkennbar wie sind die Ziele rüber gekommen??

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 14.01.2013 07:50

Um zumindestens mal mit der Frage nach der Epoche einen Schritt weiter zu kommen, im Blatt 6630 Heilsbronn bei der HBL ist die Anlage schon verzeichnet. Das Blatt datiert auf Anfang der '50er mit Quellen aus deutschen Vermessungen der 30/40er Jahre.

Shadow.

Brandy86
Forenuser
Beiträge: 68
Registriert: 09.02.2011 19:25
Ort/Region: Gerolfingen

Beitrag von Brandy86 » 01.03.2014 17:12

zulufox hat geschrieben:Hallo Brandy,

die seltsamen Öffnungen in der Decke sind nichts anderes als Öffnungen, durch die die Zielscheiben rauf und runter gefahren wurden. Da waren früher an der Rückwand auch die Schienen zur Führung befestigt. Es waren immer zwei gleiche Scheiben. Nach dem Schießen wurde die, auf die geschossen worden war, nach unten gezogen, dabei wurde automatisch die andere nach oben geschoben. Nun konnte die Trefferaufnahme geschützt in dem Gang die Treffer aufnehmen, eventuell die Lage signalisieren (auf der neuen Scheibe), dann wurde weitergeschossen. Die Klappen auf der Öffnung sollten verhindern, dass Regen oder Schnee in den Trefferaufnahmegang gelangte.

MfG
Zf :holy:

Also heute wahr ich nochmal aufn Sprung dort weil ich dort zu tun hatte.

Dieses Häußchen mit der Luke im Dache befindet sich zwischen den zwei Bahnen.

Jovian
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 05.03.2014 14:14
Ort/Region: Mittelfranken

Beitrag von Jovian » 06.03.2014 00:14

Servus zusammen.

War heute auch dort. Ganz interessant eigentlich. Die Anlange stammt sicher aus dem 2. Weltkrieg, wie mir einige Ansässige erzählten.

Außerdem datieren einige Fundstücke zwischen 1936-1942.

Grüße,
Jovian

Brandy86
Forenuser
Beiträge: 68
Registriert: 09.02.2011 19:25
Ort/Region: Gerolfingen

Beitrag von Brandy86 » 06.03.2014 07:12

Hab hier nochmal paar Fotos gemacht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Brandy86
Forenuser
Beiträge: 68
Registriert: 09.02.2011 19:25
Ort/Region: Gerolfingen

Beitrag von Brandy86 » 06.03.2014 07:17

..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

metager
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 09.02.2020 09:24
Ort/Region: Erlangen

Re: Ehemaliger Schießstand bei Katterbach (Ansbach)

Beitrag von metager » 26.07.2020 11:08

Habe das gestern Dank des Daches gefunden.

In der Reliefaufnahme kann man schön beide Kugelfangwälle erkennen. Bei der mittleren Bahn ist auch gut der Eingang in den Auswertestand durch den Wall zu sehen. Wieso die dritte Bahn keinen Kugelfangwall hat ist mir nicht klar.
Link unten ist die weitere Betonstruktur, ich gehe davon aus das ist ein Fundament einer Baracke. Daneben und vor den Bahnen sind kleinere betonierte Löcher, ich schätze für Infrastruktur wie Strom und Wasser.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ceeya
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 12.05.2020 23:20
Ort/Region: Schwäbisch Hall

Re: Ehemaliger Schießstand bei Katterbach (Ansbach)

Beitrag von Ceeya » 08.08.2020 16:54

Gibt es mehr Infos dazu? Wer war der letzte Nutzer des Schießstands und wann wurde das aufgegeben?

Stixx123
Forenuser
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2020 14:01
Ort/Region: Baden Württemberg

Re: Ehemaliger Schießstand bei Katterbach (Ansbach)

Beitrag von Stixx123 » 11.08.2020 17:51

Ceeya hat geschrieben: 08.08.2020 16:54 Gibt es mehr Infos dazu? Wer war der letzte Nutzer des Schießstands und wann wurde das aufgegeben?
Der letzte Nutzer war wohl die Wehrmacht bzw. die Luftwaffe bei Katterbach. War auch schon dort. Habe in einem Geocachingforum darüber gelesen. Die amis haben das dann 45 gesprengt.

Antworten