Küstenradarorganisation (KRO) der Marine

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Antworten
Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1880
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Gedenkstein Marinefernmeldegruppe 31 Nieby ?

Beitrag von bettika » 14.11.2017 19:06

bettika hat geschrieben:Hallo,
bei einem Spaziergang in Wackerballig bei Gelting fiel mir ein Gedenkstein auf mit
dem Wappen "Blitz und Anker und 31".
Da die Kaserne Nieby in der näheren Umgebung kürzlich abgebrochen wurde,
würde ich das Wappen und den Stein der Marinefernmeldegruppe 31 zuordnen.
Hallo,
Der Stein mit dem taktischen Zeichen wurde von der Marinekameradschaft "Marinefernmeldegruppe 31 Nieby" im November 1995 zusammen mit einem Anker und einer Infotafel der Einheit dort aufgestellt. "Dat Strandhuus" in Wackerballig war deren Vereinslokal. Auch im Inneren des Lokals soll es Erinnerungsstücke an die am 29.9.1995 aufgelöste Einheit gegeben haben.

Die Marinekameradschaft scheint sich aufgelöst zu haben https://handelsregister.peoplecheck.de/ ... +1994+e.+V.

Dank an das Archiv Gelting für die Zeitungartikel.
Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

hgruss
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.2017 15:12
Ort/Region: Wittingen

Küstenradarorganisation (KRO) der Marine

Beitrag von hgruss » 19.11.2017 14:55

Moin, bin hier ins Forum "reingestolpert"!

Hab ich mir Gedacht, stellst mal Bilder von Helgoland 1984 rein.
Wir haben dort eine Richtfunkrelaisstation aufgebaut (Luftwaffe 2/11 Osnabrück).

Gruß H
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
2.FmRgt11 81-85

Toni
Forenuser
Beiträge: 4
Registriert: 22.03.2014 15:57
Ort/Region: Varel

Re: Küstenradarorganisation (KRO) der Marine

Beitrag von Toni » 09.11.2019 17:35

Hallo und moin,
es gab dieses Zeichen in Metall auf Holz und wurde auch von wem auch immer vertrieben. muss aber so um 1969 gewsen sein.Solch ein Exemplar wurde vor kurzem bei ebay angeboten. Es soll von einer Firma Speith gefertigt worden sein. Hier in Varel gibt es die Metallgiesserei Speith. Wer weiss mehr??
Gruß aus dem schönen Friesland
Toni

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1880
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Marineküstenstation Bookniseck

Beitrag von bettika » 24.04.2020 17:21

bettika hat geschrieben:
14.10.2012 13:28
Hallo,
von der Marineküstenstation Bookniseck ist nicht mehr viel sichtbar. Die Liegenschaft ist als TRUKFT Bookniseck im Jahr 2000 abgegeben worden, .....
Im 2.WK befand sich in der Nähe eine Batterie der Marineflakabteilung 211 flakbatterie-zack-in-eckernforde-t4869. ... ht=booknis*

Grüsse
bettika
Hallo,
etwas zur Nutzung durch die BW und zum Hintergrund des alten Gedenksteins (Bild 6) taucht hier auf:
Hinweise auf den Gedenkstein mit dem aktualisierten Datum 1939 bis 45 konnte Uwe Wichert beisteuern. So stand der Stein an einer Bundeswehrunterkunft im Bereich des heutigen Booknis unterhalb des Herrenhauses an der Ostsee. Dort waren im Zweiten Weltkrieg Unterkünfte der Mannschaften der dort zunächst stationierten Horchposten und später Radaranlagen. Sie waren das Ohr der Flak-Stellungen und versorgten diese mit Informationen über die anfliegenden Flugzeuge...

Bis September 1967 nutzte die Bundeswehr die Radaranlage. Die Einheit gehörte zur Marinefernmeldestelle 511-Falshöft der Marinefernmeldegruppe 51 Glücksburg/Mürwik. Wichert selber nutzte die Unterkünfte noch 1996 als Soldat für Geländeübungen der Bundeswehr – Quelle: https://www.shz.de/22342322 ©2020
Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Antworten