WiFo Hitzacker

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Re: WiFo Hitzacker

Beitrag von wobo » 09.04.2015 23:07

bettika hat geschrieben: schon mal jemand an T-Stoff (H2O2) Tank gedacht?
T-Stoff konnte nur in Aluminium Tanks gelagert werden, da er sehr aggressiv ist,
zudem lag das Sonderstofflager in Harlingen, also einige km entfernt.

Dieser mysteriöse Tank ist nach meiner Meinung weiter nichts, als ein Kaltwasserspeicher
mit Luftpolster, um einen gleichmäßigen Druck zu erhalten. Ungewöhnlich ist seine
sehr massive Wandstärke von >10mm, aber nach dem Krieg hat man halt genommen, was da war.
Dieses Gebäude ist auch kein Betonbunker, sondern wurde gemauert, wobei die Verwendung
von Kalksandsteine auf eine Herstellung nach 1945 hindeutet und die äußere Erdumwallung
nur dem Frostschutz im Winter diente.
Ich bin 178cm lang und wenn ich auf dem Zwischenpodest (T-Eisen Streben) stehe,
überragt mich der Kessel deutlich, ich schätze ihn auf 4m in der Höhe und
ca 2m im Durchmasser. Diese T-Streben sind übrigens Elektrisch an die Kesselwand
angeschweißt.

Gruß Wolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 09.04.2015 23:37

Moin!

Korrekt - das T-Stoff-Lager befand sich nördlich der Bahn bei Harlingen/Sarchem. Meiner Ansicht nach gehört die von Wobo "abgebildete" Koordinate zum östlichen Ölbereich.

Siehe auch angehängten Report.

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von MikeG am 10.04.2015 10:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3356
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 10.04.2015 09:41

wobo hat geschrieben:Hallo Mike
Wo muß ich suchen, um über WIFO-Hitzacker mehr zu erfahren, bislang fische ich noch arg im Trüben.
Gruß Wolf ... :mrgreen:
Hi,

versuch es doch mal bei der Uni Bochum.
Dort gibt es den B.I.O.S. final report 120 mit dem Titel:
Wirtschaftliche Forschungsgesellschaft m.b.H. Hitzacker Depot. Investigation of the
Installation and Interrogation of the Personnel July 8th - 11th, 1945. Reported by Lt.Col. H.F. Jones and Mr. H.L. West.
Illustrated. Appendices. 21 pp.

und den final report 122 mit dem Titel:
Wirtschaftliche Forschungsgesellschaft m.b.H. Interrogation of Herr Helmut Plote of the
Construction Department (evacuated to Hitzacker). July 8th - 11th 1945. Reported by Hr. H.L. West. "Addendum" slip tipped-in at front. Appendices. 14 pp.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Beitrag von wobo » 10.04.2015 09:54

Hallo zulu...
Erstmal Danke für deinen Hinweis,...aber:
Ich bin Rentner (war Schlosser), mein Interesse gilt den in Hitzacker vorgefundenen Bauwerken,
dort kann ich dann sagen, ob ein Betonteil ein Notausstieg oder ein Luftschacht ist,
aber meine Englischkenntnisse reichen bei weitem nicht aus, um mich durch wissenschaftliche
Uni-Abhandlungen zu ackern... :(

Gruß Wolf

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Beitrag von wobo » 10.04.2015 12:46

Hallo Mike
Herzlichen Dank, der Englische Bericht überfordert mich zwar, aber die Karten sind echt Klasse ... :-)

Gruß Wolf

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

WIFO-Hitzacker

Beitrag von wobo » 12.04.2015 19:15

Hallo Leute
Durch das neue Kartenmaterial von Mike, bin ich der Wirklichkeit ein ganzes Stück näher gekommen,
gleichzeitig wird die Abhandlung auf dieser I-Net Seite ... http://www.wifo-hitzacker.de/impressum/
immer unlogischer, weil Fotos und Erklärungen einfach nicht mit den vor Ort vorhandenen Sachen übereinstimmen.

Mit "Flopps Toller Karte", einem wunderbaren Geocache-Programm, habe meine im Gelände ermittelten
Koordinaten auf eine Karte eingetragen und konnte dann an Hand von nun bekannten Entfernungen
den Maßstab der alten Pläne ermitteln. Dann braucht ich nur noch per Zirkelschlag meine Punkte
auf die alten Lagepläne übertragen.

Das Ergebnis hat mich sehr überrascht, passen doch die ermittelten Koordinate von Punkt B
auf das von mir vorgestellte Pumpwerk, allerdings ist auf der Lagekarte dort ein Trafo eingezeichnet.
Allerdings würde es technisch Sinn ergeben, einen Trafo dicht an ein Pumpwerk zu stellen.

Gruß Wolf ... :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1881
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 12.04.2015 22:24

Moin,

Klasse Darstellung!! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Grüße
Djensi

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Beitrag von wobo » 13.04.2015 09:27

@ Djensi: Danke für die Rückmeldung ... :-)

Gruß Wolf

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

WiFo - Hitzacker

Beitrag von wobo » 16.04.2015 19:22

Hallo Leute
Es geht weiter, an Hand der beigefügten Karten, könnt ihr euch orientieren.
Punkt "A" ist das Bauwerk aus meinem ersten Beitrag und dient als Referenzpunkt.
Durch Querschläge mit anderen bekannten Punkten, kann ich halbwegs genau sagen,
welchen Tank, bzw welche Ruinen ich Photographiert habe.

Gruß Wolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

WiFo Hitzacker

Beitrag von wobo » 19.04.2015 22:48

Hallo Leute
Ich brauche Hilfe, kann Irgendwer den als Bild angehängten Abschnitt aus einem
BIOS Bericht übersetzen ... :(

Gruß Wolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“