Schwabylon in München

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Antworten
Morddeich Mole

Schwabylon in München

Beitrag von Morddeich Mole » 15.01.2004 18:26

Hallo allerseits. Endlich poste ich auch mal etwas - bin nämlich schon lange ein großer Fan von lost-places.de!

So: Ich versuche seit geraumer Zeit Infos und Photos von dem Münchener Freizeit- und Einkaufszentrum "Schwabylon" zusammenzutragen. Im Internet gibt es leider nur 1 einziges... :-(
Zur Erinnerung: Das Schwabylon wurde 1973 als EKZ, Kulturzentrum und Wohnkomplex von Justus Dahinden erbaut. Es sah wirklich spacig aus, eine Mischung aus Raumschiff und Inka-Pyramide, war knallrot-orange und hatte eine stilisierte, gelbe Sonne auf der Fassade. Es stand an der Leopoldstraße (Höhe Holiday Inn?) und beherbergte die Haifischbar "Yellow Submarine", wo hinter Bullaugen echte Haie schwammen. Leider haben verwirrte Stadtväter diesen herrlichen Bau schon nach kurzer Zeit (1985) wieder abgerissen. Ich weiß, das Thema ist vielleicht etwas modern für dieses Forum und die 70er-Architektur ist auch Geschmackssache...

Vielleicht kann sich ja jemand erinnern... :)

Vielen Dank im voraus! Euer MM
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8439
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 15.01.2004 19:02

Moin!

Nachdem ich Deinen Beitrag sah, konnze ich mich wieder dran erinnern - da war ich als kleiner Buttscher mal drin, muß noch ganz neu gewesen sein.

Wirklich "groovy" :hellau:

Mike

grisu1702 (†)

Beitrag von grisu1702 (†) » 15.01.2004 22:05

Hallo an Alle,

habe beim Suchen nach Schwabylon folgenden Text gefunden:

Ein absolutes Favorite-Building in München war das Schwabylon. Ein "funkiges" Pop-Architektur-Objekt in Form eines Maya-Tempels mit der Farbgebung einer "Nimm2"-Tüte, das jeden Pop-Philosophen erfreute. Es wurde oftmals als architektonischer Unfall bezeichnet, für das sich in den 70er Jahren in München nur wenig lebens bejahende Mieter finden ließen (es wurde nach kurzer Blüte wieder abgerissen). Die Politiker der Stadt München bezeichneten das Schwabylon als "bauliche Beleidigung des Stadtbildes"!
Im Schwabylon befanden sich Wohnungen, ein Einkaufszentrum, eine Diskothek und viele andere interessante Einrichtungen.

Quelle: www.mixage-magazin.de/Thisnthat.html

____________________________________
Es gibt nur ein Weltdort...Worpswede :lol:

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8439
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 15.01.2004 22:19

Das ehemalige "Yellow Submarine" gints übrigens noch, es heisst jetzt "Nitro Club" oder so. Die Bulaugen sind noch da, dahinter schwimmen aber keine Haie mehr, es wurden TV-Monitore eingebaut...


Mike

grisu1702 (†)

Beitrag von grisu1702 (†) » 15.01.2004 23:05

Hallo MikeG,

stimmt, der neue Name heisst NITRO Club. Ich habe ebenfalls erfahren, dass die Bullaugen nun Monitoren weichen mussten, auf denen wohl belangloses Zeug dudelt. Das Feeling des Club soll aber noch dem der 70´er-Jahre ähneln soll. Man merkt den Räumen "den Zahn der Zeit" an.

Für alle die mal den NITRO Club erleben möchten:

NITRO Club
Leopoldstraße 194
80004 München

P.S. Das Yellow Submarine (Vorläufer des NITRO Club) spielte auch mal als Kulisse für einen Krimi...."Der Kommissar"

__________________________________
Es gibt nur ein Weltdorf...Worpswede :lol:

Gruß

Andreas

HW
Forenuser
Beiträge: 1818
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 17.01.2004 17:43

Ich kenne das Yellow Submarine auch noch und habe den alten Haifischen dort auch in die Augen geschaut. War zwar schon eine Attraktion, aber so im Hinterkopf habe ich schon mal an den Tierschutzverein gedacht (ähnlich wie ein Goldfisch, der immer in so einem kleinen runden Glas schwimmen muss).
Da ich ja näher dran bin, schaue ich mal was das Stadtarchiv so über das Schwabylon hat.

grisu1702 (†)

Beitrag von grisu1702 (†) » 17.01.2004 22:23

Hallo HW,

wenn Du was interessantes im Archiv fndest, sei so nett und veröffentliche es hier. Ich wohne in der Nähe von Bremen und der Weg nach München ist dann doch weit.... :mrgreen:

Freue mich über weitere Infos über "Schwabylon", habe heute mal meinen Vater befragt, er war in den 70´er-Jahren berufsbedingt öfters in München und an die Haifische kann er sich noch gut erinnern.

Es gibt nur ein Weltdorf...Worpswede :lol:
________________________________________
Gruß

Andreas

Morddeich Mole

Beitrag von Morddeich Mole » 18.01.2004 22:52

Hallo HW. Ja, bitte poste ein paar Infos, sofern du welche findest! Und Photos! :crazy: :)

grisu1702 (†)

Beitrag von grisu1702 (†) » 15.03.2004 21:08

Moin,

möchte nochmal einen Thread aktivieren....

Ich habe alle Möglichkeiten des Internet bemüht um Infos über das Schwabylon herauszufinden...leider ohne Erfolg.

@HW..bist Du schon ein wenig weiter gekommen ?

Oder hat noch jemand aus dem Süden mehr Informationen ?

Würde mich sehr freuen.

Devon

Beitrag von Devon » 15.03.2004 21:28

Ansonsten könnte vielleich auch das Buch "Kleiner Schwarm für Schwabylon" von René Prévot, Braun & Schneider, München 1954 interessant sein: "Liebeserklärung an das berühmte Münchner Künstlerviertel, zu lesen als "inoffizielle Literatur- und Kunstgeschichte" in Anekdoten."

Antworten