Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

MunNiederlage PzgrenBrigade 17

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1739
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.01.2011 22:53 Antworten mit Zitat

Nabend,

die Frage habe ich damals glatt überlesen. Die Standortmun. hat sich in nur knapp 150 m Entfernung von der nächstgelegenen öffentlichen Straße befunden, eine Umwallung gab es nicht. Ich spekuliere mal, dass die Einfriedung mit dem Wäldchen als einfacher Sichtschutz und für den Fall eines "Unfalls", als "Splitterschutz" gedient hat. Da für den Bewachungssoldaten dieser Sichtschutz ein Problem darstellt und ein Eindringling in seinem Schutze auf das Gelände gelangen kann, wird dieser zweite Zaun als Abgrenzung und Hemmnis angelegt sein. Vielleicht gibt es ja anderswo vergleichbares.

Grüße
Djensi
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 104
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.01.2011 08:46 Antworten mit Zitat

Also ein paar Infos zur Brigade (inkl Video vom Höltigbaum; Menüpunkt Brigade > Videos) findet ihr auf meiner Webseite www.panzergrenadierbrigade17.de.

Es sollte mal im vorvergangenen Jahr eine Führung des BUND durch das Depot geben, diese wurde aber bedingt durch das Wetter abgesagt. Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt nochmals.
Nach oben
Dave2008
 


Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 52
Wohnort oder Region: Hamburg / Storman

Beitrag Verfasst am: 09.05.2011 20:36
Titel: Teilung der StOMunNiederlage Hötig(nam)baum
Antworten mit Zitat

Als ehemaliger 174er der in der Goltz bis 1993 aktiv war kann ich mich an eine Teilung der Anlage nicht erinnern.

Unsere Dickblechautos standen dort nie zur Sicherung.
Allerdings war im Bereich der Zufahrt zur Anlage, ausgehend von der T Kreuzung erst ein Schießstand für KpfPz Leopard mit Einsteckgerät 14mm, mit einem Leitungsturm auf Rollen(wo ist der eigentlich geblieben), dann auf der rechten Seite ein Schießstand Handflamm, dort stand als Hartziel ein SpPz kurz. Vielleicht daher der Eindruck des "Sicherungspanzers" .

Dann kam auf der linken Seite noch der FlaStand mit den beiden markanten Masten und dem kleinen Flieger am Seil.

Links von der T Kreuzung, war erst ein Tontaubenstand der Jagdsportvereinigung Bw (kein Scherz). Dann kam rechts der Strasse ein Biwakplatz mit Toilettenhaus. Dann kam die Abschlußschranke und es schloss sich der öffentliche Weg Richtung Müllberge/ Tunneltal an.

Trotz öffentlichem Raum war auf der linken Seite eine Schießbahn für PT Munition mit Wartebereich auf der (öffentlichen Strasse).

Bei Gelegenheit werde ich mal eine KMZ Datei fertigmachen. Im Moment habe ich gerade zuviel um die Ohren.
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 104
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.05.2011 09:00 Antworten mit Zitat

Hi Dave.

So steht es auch in meinen Karten wie zu schreibst. Vielleicht hast du ja auch noch ein paar Bilder deiner Dienstzeit für die Webseite?

Wo die einzelnen Sachen geblieben sind, weiß ich nicht genau, aber bspw wurde eine Brück eine BrLPz bei Abzug der Bw vernichtet. Davon gibt es Bilder des Fw, der die Auflösung gemacht hat.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1739
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.05.2011 22:35 Antworten mit Zitat

Moin,

auf GE ist die Lage des Zauns durch die Anlage gut zu erkennen. Ich habe die kmz eingestellt und auch heute gibt es diesen Zaun noch.

Gruß
Djensi
 
Voransicht mit Google Maps Datei 2ter zaun 1.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei 2ter zaun nord.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Dave2008
 


Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 52
Wohnort oder Region: Hamburg / Storman

Beitrag Verfasst am: 11.05.2011 20:02 Antworten mit Zitat

hulla66 hat folgendes geschrieben:
Hi Dave.

So steht es auch in meinen Karten wie zu schreibst. Vielleicht hast du ja auch noch ein paar Bilder deiner Dienstzeit für die Webseite?

Wo die einzelnen Sachen geblieben sind, weiß ich nicht genau, aber bspw wurde eine Brück eine BrLPz bei Abzug der Bw vernichtet. Davon gibt es Bilder des Fw, der die Auflösung gemacht hat.



Hallo hulla66,
ich habe meine Bilder schon für deine Website zur Verfügung gestellt . Ehrensache, die Zeit bei der 17 war sehr schön icon_smile.gif

Hast Du noch eine Originalkarte von Höltignam ? Ich wäre sehr interessiert an einem Scan....



@Djensi,
der bei GE sichtbare Zaun muss ja nicht während der aktiven Nutzung der Anlage vorhanden gewesen sein. Eventuell hat ihn ja die BF Hamburg gezogen um sich von den anderen Nachnutzern abzugrenzen.


Gruß

Dave
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1739
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.05.2011 22:02 Antworten mit Zitat

Dave2008 hat folgendes geschrieben:



@Djensi,
der bei GE sichtbare Zaun muss ja nicht während der aktiven Nutzung der Anlage vorhanden gewesen sein. Eventuell hat ihn ja die BF Hamburg gezogen um sich von den anderen Nachnutzern abzugrenzen.


Gruß

Dave


Moin,
ich werde mal bei Gelegenheit Fotos machen, an der Verpflechtung der Zäune und dem "gleichen" äußeren Zustand ist m. M. zu erkennen, dass dieser Zustand auch zu BW-Zeiten bestand hatte.

Grüße
Djensi
Nach oben
Dave2008
 


Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 52
Wohnort oder Region: Hamburg / Storman

Beitrag Verfasst am: 01.06.2011 18:43 Antworten mit Zitat

Hallo Djensi,
ich war heute einmal an der Anlage und habe wie anno dunnemals als OvWa meine Zaunrunde gedreht.
Allerdings habe ich an der Stelle gem. GE keinen zweiten Zaun mehr vorgefunden.
Vielleicht ist er auch überwuchert....

Der Zaun ist aber angesichts seines Alter in einem erstaunlich guten Zustand.
Es sind allerdings etliche Eindringversuche durch Flickwerk kenntlich.
Schön war es in alten Erinnerungen zu schwelgen.

Die aber auch trügen können, der Wartebereich für die PT Schießbahn war nicht im öffentlichen Bereich sondern hart hinter der Platzschranke.

Natürlich habe ich ein paar Bilder mitgebracht.
 
Der 14,5 mm Einsteckgeräte Schießstand. Grundzüge der Seilzuganlage für die Querfahrten sind noch vorhanden. (Datei: Schießstand 14,5.JPG, Downloads: 72) Ehemaliger Biwakraum,links des Gatters ist das ehemalige Waschhaus im Gebüsch. (Datei: ehem Biwakraum.JPG, Downloads: 75) Die angesprochene Hütte des BwJagdvereins. Unmittelbar links hinter der Hütte war ein Tontaubenstand. (Datei: Hütte Jagdverein.JPG, Downloads: 70) Hier auf dieser Fläche müsste damals der SPz kurz als Hartziel gestanden haben (Datei: SPzKurz.JPG, Downloads: 70) Einfahrtsbereich der StOMunNiederlage Höltigbaum (Datei: Einfahrtsbereich.JPG, Downloads: 75) Das ehemalige Wachgebäude. (Datei: Wachgebäude.JPG, Downloads: 76) Waschhaus des Biwakraumes. (Datei: To u Waschhaus.JPG, Downloads: 84) Termine zur Besichtigung. Zwei sind demnächst. (Datei: Termine.JPG, Downloads: 78)
Nach oben
Dave2008
 


Anmeldungsdatum: 07.02.2009
Beiträge: 52
Wohnort oder Region: Hamburg / Storman

Beitrag Verfasst am: 02.06.2011 14:48
Untertitel: StOÜbPl Höltigbaum
Antworten mit Zitat

Hier noch ein paar aktuelle Bilder der anderen Einrichtungen auf dem StOÜbPl Höltigbaum.

Hatte heute keine Lust auf Vatertagstour.Steht mir sowieso nicht zu als Mutter der Kp icon_lol.gif
 
Der Einfahrtsbereich der alten StOSchAnlage. Teile des Zaunes sind noch vorhanden. (Datei: Einfahrt StOSchAnl.JPG, Downloads: 65) Der alte Sportplatz der Graf Goltz. Dort wo die Hallen mit dem Eppendorf Logo stehen war früher der Arbeitsbereich der InstKp 170 (Datei: EingangSportplatz.JPG, Downloads: 68) Der Zaun der StOSchAnlage. (Datei: Zaun StOSchAnl.JPG, Downloads: 68) Und das Widerlager des alten Tores StOSchAnl. (Datei: Widerlager Tor.JPG, Downloads: 58)
Nach oben
kammerjäger
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.07.2011
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.07.2011 18:19 Antworten mit Zitat

Hast Du noch eine Originalkarte von Höltignam ? Ich wäre sehr interessiert an einem Scan....

Hallo Dave,

habe die Originalkarte gescannt und zusammengeschnitten. Sind als .jpg knapp 25 MB.
Stand: II 1980 - mit eingedruckten Übungseinrichtungen, Platzzonengrenzen usw.

Wie ist das mit dem Urheberrecht? Würde den Scan ja gerne für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

Legal ist hoffentlich die folgende Skizze, die ich 1982 als Ausbilder in der
InstAusbKp 5/6 (Lettow- Vorbeck- Kaserne) zu einer Rekrutenbesichtigung gezeichnet habe.

Gruß
Ulrich
 
Stationen einer Rekrutenprüfung 1982 StoÜbPl Höltigbaum (Datei: Bild-06.jpg, Downloads: 85)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 5 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen