Radar oder Radioteleskopanlage auf Kreta

Fabriken, Kraftwerke, Zechen ...
Antworten
Christian Klein
Forenuser
Beiträge: 15
Registriert: 25.08.2008 21:51
Ort/Region: Neuwied

Radar oder Radioteleskopanlage auf Kreta

Beitrag von Christian Klein » 26.09.2021 17:14

Hallo zusammen,

bei meinem letzten Urlaub auf Kreta vor zwei Wochen bin ich auf einer Ausflugsfahrt an einer ungewöhnlichen Betonschüssel vorbeigefahren.

https://www.google.de/maps/place/35%C2% ... d26.022342

Natürlich hab ich auch angehalten und diese beiden Fotos geknipst:
Radarrechts.jpg
Radarlinks.jpg
Zurück im Hotel hab ich dann versucht, die Nutzung zu recherchieren, allerdings ohne Erfolg. Ich glaube nicht, dass es ein Relikt der Wehrmacht ist, dafür sind die sechseckigen Betonkacheln zu neu. Die Schüssel ist auch nicht aufs Meer ausgerichtet, sondern auf einen gegenüberliegenden Berg, auf dessen Gipfel zumindest bei Google Maps auch etwas 'ungewöhnliches' zu erkennen ist.

https://www.google.de/maps/place/35%C2% ... 26.0314493

Ich war aber nicht oben.

Ergänzung: auf meinen Fotos nicht zu erkennen, aber unten im Zentrum/Brennpunkt stand auf einem Betonteil 'Bowman'

Weiß einer von euch, was das war und wer es wozu genutzt hat???
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

unimog404
Forenuser
Beiträge: 10
Registriert: 28.09.2019 08:41
Ort/Region: Wittlich

Re: Radar oder Radioteleskopanlage auf Kreta

Beitrag von unimog404 » 03.10.2021 11:04

Spannender Fund. Wenn ich bei Googl Earth bis 2002 in der Zeit zurück gehen, sieht es aus als wenn die Betonkacheln mal verspiegelt waren.
Daher und wegen der Ausrichtung nach Süden wäre eine Vermutung dass es sich evtl. um eine ehemalige Solarthermieanlage handeln könnte.
Leider konnte ich aber auch Nichts konkretes dazu finden.

Christian Klein
Forenuser
Beiträge: 15
Registriert: 25.08.2008 21:51
Ort/Region: Neuwied

Re: Radar oder Radioteleskopanlage auf Kreta

Beitrag von Christian Klein » 04.10.2021 18:23

Eine Verspiegelung kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da hätte ich bestimmt noch irgendwelche Splitter oder so gesehen. Der Brennpunkt liegt auch ziemlich hoch, an den Seiten waren Fundamente für eine Mastabspannung zu sehen. Drum herum gab es auch div. Gebäude (sieht man ja auch in der Google Earth History). Es ist irgendwie seltsam, dass man im Internet garnix findet, zumindest nicht mit den üblichen Suchbegriffen auf deutsch und englisch. Leider beschränkt sich mein Griechisch auf ein paar ausgewählte Symbole aus der Mathematik sowie Guten Tag, Guten Abend und Prost! :8):

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2849
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Re: Radar oder Radioteleskopanlage auf Kreta

Beitrag von Shadow » 05.10.2021 05:21

Ich weiss nicht, was Du da auf dem gegenüberliegenden Berg möglicherweise gesehen haben willst. Diese Spiegelkonstruktion wird bei GE mit einer Höhenangabe von ca 120m angegeben, das von Dir verlinkte Objekt liegt auf etwa 170m auf der südlichen Bergflanke. Auf der Linie dazwischen liegt der Berg mit über 300m. Eine direkte Ausrichtung oder gar Sichtlinie sehe ich da also nicht.

Ich teile die hier genannte Einschätzung von Verspiegelung in den älteren GE-Aufnahmen. Auf den gleichen Bildern glaube ich auch die Silhouette des Turmes zu erkennen, der für ein Solarturm-Kraftwerk notwendig ist und für den es augenscheinlich Fundamente gibt. Scherben von ehemaligen Spiegeln würde ich nicht erwarten, wenn man von polierter Metallbeschichtung oder Platten ausgeht.

Zu "Bowman" finde ich auf die Schnelle E. J. Bowman (Birmingham) Ltd., einen Hersteller für Wärmetauscher in diversen Anwendungsgebieten: https://ej-bowman.com/de/anwendungen/

Ich schiebe das gern zurück in eine LN-Abteilung zurück, wenn dafür jemand einen Nachweis bringt. Aber im Moment halte ich das für ein "frühes" Solarthermie-Experiment.

Thorsten.

Christian Klein
Forenuser
Beiträge: 15
Registriert: 25.08.2008 21:51
Ort/Region: Neuwied

Re: Radar oder Radioteleskopanlage auf Kreta

Beitrag von Christian Klein » 05.10.2021 10:16

Shadow hat geschrieben: 05.10.2021 05:21 Ich weiss nicht, was Du da auf dem gegenüberliegenden Berg möglicherweise gesehen haben willst. Diese Spiegelkonstruktion wird bei GE mit einer Höhenangabe von ca 120m angegeben, das von Dir verlinkte Objekt liegt auf etwa 170m auf der südlichen Bergflanke. Auf der Linie dazwischen liegt der Berg mit über 300m. Eine direkte Ausrichtung oder gar Sichtlinie sehe ich da also nicht.
ja, dass hab ich inzwischen auch gemerkt :facepain:

Antworten