Suche Flugwachen in Schleswig-Holstein

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
JFH

FluWa

Beitrag von JFH » 13.01.2006 21:02

Hallo Leif,
nicht ganz richtig, Infos stammen aus der Datenbank die ich führe, hier Hauptsächlich Dänemark, aber auch Deutschland und von der Seite -- Einrichtung der Luftnachrichtentruppe im Kreis Segeberg.

Jürgen

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1159
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Flugwachen

Beitrag von nordfriese » 04.08.2008 14:34

Hallo, Leif!

Deine erste Anfrage ist zwar schon ne ganze Weile her, aber vielleicht besteht ja
immernoch Interesse an einem bisschen aus NF:

zur Flugwache Pellworm -
siehe http://www.insel-zeitung.de/pellworm_se ... _hotel.php


Flugwache Stadum -
stand an der Stadumer Mergelkuhle
Quelle: Chronik von Stadum


Flugwache Stollberg -
Stand neben dem Knickebein.
Flugwachturm ist auf mehreren Fotos des Knickebeins zu erkennen.
Quelle: Chronik von Bordelum


Weiter stolperte ich in der "Chronik des Flpl Eggebek und des Scheinflughafen Treia"
über eine Karte von Schleswig-Holstein auf der Kreise von "Erfassungsbereichen" von
Radargeräten bzw. Flugwachen eingezeichnet sind:

Flugmeldesektor "Rantzauer Höhe" -
höchste Erhebung Nordfrieslands. Darauf stand in den 30er und 40er Jahren ein hölzerner
Vermessungsturm. Turm war laut Stadumer Chronik ein Feuerwachturm für den Langenberger Forst.


Flugmeldesektor "Norderstapel" -
Position entspricht in etwa dem Ort Hude
In Hude bzw. auf dem Galgenberg östlich von Hude war mal eine Hawk-Batterie der Bw.
Hab mal mit dem Bürgermeister telefoniert und der bestätigte mir, dass im Krieg an gleicher Stelle
eine Flugwache war.


Gruss
Rolf

vw1701
Forenuser
Beiträge: 72
Registriert: 01.12.2003 20:48
Ort/Region: wermelskirchen

Beitrag von vw1701 » 04.08.2008 17:23

Ich weiss nicht, ob ich die Frage richtig deute,
aber wenn, dann war in Schloss Burg ( heute Stadt Solingen) eine solche Beobachtungsstelle, bei denen
auf anfliegende Bomber nach Richtung und Menge gesichtet wurde.

Meine Tante war damals Blitzmädel.

wenn das Posting hier fehl ist,
@admin dann bitte löschen.

Gruss VW

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 04.08.2008 18:02

Hi VW,
... war in Schloss Burg (heute Stadt Solingen) eine solche Beobachtungsstelle, bei denen
auf anfliegende Bomber nach Richtung und Menge gesichtet wurde.

Meine Tante war damals Blitzmädel.
Gibt es die Möglichkeit, die Tante nachihrer genauen Tätigkeit, der Art der Beobachtungsstelle, ihrer Feldpost-Nummer usw. zu fragen?
Vor Jahren ist mir anhand einer militärischen Karte aus der damaligen Zeit aufgefallen, daß etwas von der Ln-Truppe bei Solingen gewesen sein müßte, weitere Infos konnte ich dazu allerdings bis heute nicht herausfinden... :cry:
Vielleicht kann sie sich ja an einige Einzelheiten ihrer Tätigkeiten erinnern. :holy:



Bilder reiner Flugwachen, die sich nicht auf größeren Gebäude befunden haben, finden sich unter anderem hier:

http://www.hoelscher-com.de/spuren/spuren5.htm

oder hier:

http://de.msnusers.com/GarnisonDuisburg/flugwachen.msnw


Viele Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1159
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 05.08.2008 10:53

Moin!


Kleiner Hinweis noch zu Pellworm...

Zum Hotel kann ich leider nichts genaues sagen, aber dort war wohl
nicht die "eigentliche" Flugwache, wie mir ein Einheimischer berichtete.

Die Wachhütte der Flugwache Pellworm war auf einem hölzeren Podest,
das in unmittelbarer Nähe des Pellwormer Leuchturms auf dem Seedeich stand.

Vielleicht befand sich im Hotel die Unterkunft der Flugmelder oder es wird deshalb
erwähnt, weil das Hotel das bzw. eines der wenigen Häuser auf Pellworm war, das
einen Telefonanschluss hatte.

Gruss
Rolf

vw1701
Forenuser
Beiträge: 72
Registriert: 01.12.2003 20:48
Ort/Region: wermelskirchen

Beitrag von vw1701 » 07.08.2008 17:40

Also....

Sie war Blitzmädel. Ihre Abteilung unterstand dem Luftwaffenkommando (sorry, wenn ich viell. nicht immer das richtige Fachvokabular benutze), und die Aufgabe bestand darin, wie gesagt, die anfliegenden Bomber nach Richtung und Menge zu melden.

(Sie und ihre Kolleginnen wurden zwangsverpflichtet und kamen sämtlichst von einer Berufsfachschule bei Breslau direkt aus dem Schulalltag. von Volljährigkeit keine Spur).

der Einsatzzeitraum war ungefähr 1943/1944 - Sommer 1943 bis Jahresende 1944.

der Standort aber, und das mag die Erklärung, warum sich unter Solingen bzw Schloss Burg nichts finden läßt: der Standort lag nicht in Solingen, sondern im vorgelagerten Dorf Hünger, mittlerweile Stadtteil von Wermelskirchen.
Hünger erlaubt (damals noch viel mehr) vergleichsweise gute Rundumsicht, so daß der Standort gute Sichtungen erlaubte.

Sichtbar ist wohl heute nichts mehr, da in der Zwischenzeit ein Wohngebiet dort errichtet worden ist.

Gruss V.

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1159
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 27.08.2009 16:12

Moin!

Laut Chronik von Westerhever befand sich auf dem Leuchtturm eine Flugwache.

Ein Hinweis noch zur Flugwache auf dem Stollberg...
Die Flugwache wurde zu Beginn des Krieges vom Knickebein wegverlegt. Der Turm
blieb jedoch stehen.
Neuer Standort war auf dem "Hurraberg" (Erhöhung rechts der Strasse zwischen
der B5, nördlich Bredstedt, und Bordelum), sowie auf die Hamburger Hallig.

Gruss aus NF!
Rolf

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1159
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 30.08.2009 15:00

Moin!

Und noch eine...

Flugwache Schobüll

Gruss aus NF!
Rolf

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1159
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Flugwachen in Nordfriesland

Beitrag von nordfriese » 22.01.2010 02:37

Moin!

Vielleicht ist dieses Thema noch für den einen oder anderen interessant.

Ich habe mal ein paar Telefongespräche und ein paar persönliche Gespräche geführt.

Die Positionen stimmen in etwa auf 100m.

Merkwürdig ist für mich, dass in Niebüll (Info des Geschichtsvereins) keiner etwas
über ein Fluko in Niebüll weiss.

Na ja, ich arbeite dran...

Leider kann ich die Positionen nur als KMZ-Datei weitergeben. Sorry!

Gruss aus NF!
Rolf

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1159
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 04.03.2010 18:14

Moin!

Bei der Durchsicht einiger Artikel habe ich festgestellt, dass mir
in St. Peter ein Fehler unterlaufen ist. Die Flugwache St. Peter ist
zu streichen. Auf dem Turm war keine Flugwache, sondern, lt. Chronik
von St. Peter, ein Geschützleitstand mit einem E-Messer.

Stattdessen hatte ich die Flugwache in St. Peter Böhl vergessen.

Sorry!

Gruss aus NF!
Rolf

Anm.: Wäre vielleicht passend, den fehlerhaften Anhang aus dem
vorangegangenen Artikel zu löschen. Danke, liebes Forum-Team! ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“