Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von niemandsland » 13.01.2021 10:50

@ Janne

Moin,

also Deine Beschreibung kommt mir etwas spanisch vor.

Meines Wissens handelt es sich dabei um eine reine Optik (nicht Infarot) die am Flak-Scheinwerfer 200 cm Verwendung fand.
Das DSG 41 fand Verwendung um bei guten Bedingungen die Flugzeuge bei ausgeschalteten Flakscheinwerfer anzuvisieren um dann ganz plötzlich den Scheinwerfer einzuschalten. Was jedoch nur klappte, wenn es nicht bewölkt war. Mehr dazu demnächst.
Aber Infarot ist definitiv "falsch".

Ich muss mal sehen was ich dazu an Unterlagen habe.

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich bin neu hier und möchte nur spielen...!?? :lightup:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von niemandsland » 13.01.2021 10:56

Auszug aus LDv. 1/1: Flak-Artillerie -> hier: Flakscheinwerfer

In den folgenden LDv's solltest Du in Bezug auf den DSG 41 (? Dunkelsuchgerät 41) fündig werden.

Code: Alles auswählen

4. Flakscheinwerfer

			Ausbildungsvorschriften für die Flakartillerie (A.V.Flak)
			Einzelausbildung

L.Dv. 400/5a		Heft 5a: Ausbildung am Flakscheinwerfer 60 cm 
			mit Anhang: Richtlinien für die Ausbildung am Flakscheinwerfer 60 cm.
			1943-04

L.Dv. 400/5b		Heft 5b: Ausbildung am Flakscheinwerfer 110 cm.
			1935

L.Dv. 400/5c		Heft 5c: Ausbildung am Flakscheinwerfer 150 cm und am Maschinensatz 110 Volt 24 kW.
			1943-04

L.Dv. 400/5d		Heft 5d: Ausbildung am Flakscheinwerfer 150 cm (Schweiz) mit Fernsteuerung.
			1943-06

L.Dv. 400/5e		Heft 5e: Ausbildung am Flakscheinwerfer 200 cm und am Maschinensatz 125 Volt 60 kW.
			1943-10

L.Dv. 400/6a		Heft 6a: Ausbildung am Ringtrichter-Richtungshörer. (Entwurf)
			1940-08

L.Dv. 400/6b		Heft 6b: Ausbildung am Goerz-Richtungshörer (1m) mit Sondernanhänger 104.
			1943-06

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich bin neu hier und möchte nur spielen...!?? :lightup:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von niemandsland » 13.01.2021 11:10

Nachtrag

Für den Flakscheinwerfer 150 cm gab es auch schon ein Dunkelsuchgerät 40

Müller, Werner:
"Die Geschütze, Ortungs- und Feuerleitgeräte der schweren Flak", Dörfler, 1988.

Auf dem Foto in dem zuvorgenannten Buch (Müller, S. 191) ist direkt rechts neben dem Scheinwerfer ein Dunkelsuchgerät zu sehen.
Ob es sich dabei um das 41er handelt, vermag ich nicht zu sagen.

Meiner Meinung nach handelt es sich um ein optisches Fernglas mit hoher Lichtdurchlässigkeit.

Vielleicht eine verbesserte Version des Scheinwerfer-Richtungsweisers ?!??

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich bin neu hier und möchte nur spielen...!?? :lightup:

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 404
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von Zwackelmann » 13.01.2021 15:47

Hallo zusammen,

Also ich sehe auf Müller S. 191 den Flakscheinwerfer-Richtungsweiser, vgl. S. 206 oder Seidler: Blitzmädchen S. 141. Das ist ein 'einfaches' Flakfernrohr 10 x 80 mit dem großen Grobvisier.

Das Dunkelsuchgerät habe ich noch auf keiner Abbildung zweifelsfrei als solches identifiziert.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von niemandsland » 14.01.2021 07:51

Zwackelmann hat geschrieben: 13.01.2021 15:47 'einfaches' Flakfernrohr 10 x 80 mit dem großen Grobvisier.

Das Dunkelsuchgerät habe ich noch auf keiner Abbildung zweifelsfrei als solches identifiziert.
:shocked: *hüstl* Thomas, schau doch bitte mal auf die Seite die Janne verlinkt hat! *hüstl*

Domain-Name: 10x80.info *hüstl*

Und schau mal was im Inhaltsverzeichnis unter Seite 178 steht.
Ich bleibe dabei: besonders lichtempfindliche Optik.

Gerne lasse ich mich aber auch von was anderem überzeugen.

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich bin neu hier und möchte nur spielen...!?? :lightup:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von niemandsland » 14.01.2021 07:55

Nachtrag

Hat vielleicht jemand die Akte:

BArch Freiburg: RH 8/5749: Dunkelsuchgerät 41, vorl. Beschreibung und Justieranleitung mit Fotos ?!??

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich bin neu hier und möchte nur spielen...!?? :lightup:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von niemandsland » 14.01.2021 08:13

-- Quellen

Carruthers, Bob:
Handbook on German Military Forces, Coda Books Ltd.
oder
Handbook on German Military Forces, TM-E 30-451, War Department, 03-1945, Chapter VII page 49

e. SEARCHLIGHTS

(c) For visual searching, a "dark search equipment" (Dunkelsuchgerät 41) is used. This consists of a pair of binoculars (having a few degrees of lateral and vertical movement) mounted on the searchlight. In operation, the searchlight and optical equipment are laid initially by location data furished from separate source.

und

Koch, S. 342

200 cm Flak-Sw mit 120 kw-Stromerzeuger und Dunkelsuchgerät 41 (Einsatz als Leitscheinwerfer bei den Battr.)

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich bin neu hier und möchte nur spielen...!?? :lightup:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Geräte/Waffen der Flak-Artillerie

Beitrag von niemandsland » 15.01.2021 07:48

[Nachtrag]

Noch mal zum DunkelSichtGerät (DSG) 40/41 der Flak im Einsatz am Flakscheinwerfer (SW) 150 / 200 cm

Wenn ich all das, was ich in diversen kurzen Abwandlungen über dieses Gerät gelesen habe, verstehe ich das so:

- von RRH oder KdoG kamen die ersten (grob) Werte
- mit dieses Werten übernimmt der Leitscheinwerfer die Suche mit dem Nachtfernglas (sehr lichtdurchlässige Optik)
- hat der Sucher am Leit-Sw das Flugzeug erfasst, werden mit diesem Wert die Sw aktiviert.
- was dann in den Flugzeugen zu diesem "Lichtüberfall" führte.

So hab ich es jedenfalls verstanden.

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich bin neu hier und möchte nur spielen...!?? :lightup:

Antworten