Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von niemandsland » 27.11.2020 11:31

Moin,

nach Bremen möchte ich jetzt mit der schweren Flak entlang vom ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Kanal (heute: Nord-Ostsee-Kanal [NOK]) - der Binnenwasserstraße zwischen Brunsbüttel und Kiel - weitermachen.

Momentan bin ich am Sammeln. Mit dem KWK (heute: NOK) haben sich bisher nicht so viele Menschen beschäftigt.

Was ich persönlich sehr gut finde, weil es einfach Spaß macht, sich mit "Neuland" zu befassen. Finde ich jedenfalls.

Bisher habe ich diverse Kriegstagebücher Brunsbüttel, Rendsburg und Kiel, sowie Dokumente über Waffen- und Gerät-Lieferungen an die Abschnitte Kiel und Brunsbüttel. Viel mehr Material liegt mir bisher nicht vor. Vielleicht kann jemand anderes weiterhelfen?

Lediglich zwei Stellungekarten der Abschnitte von Sommer 1940, die die Stellungen entlang des Kanals (Stand: 1940) abbilden, liegen mir vor. Aus anderen Quellen habe ich mir die M-Flak-Abteilungen und sofern vorhanden, die Nr. der Batterie rausgesucht. Was inzwischen einen schönen Überblick liefert. Aber noch trotzdem noch ganz am Anfang.

Ansonsten haben mir zwei ehemalige Marinehelfer, die ich per Zufall gefunden haben, schon sehr weitergeholfen.
Und ja es gibt sie "NOCH" die Zeitzeugen. Auch wenn es täglich leider weniger werden. :?

Soweit im Moment der Stand der Dinge...

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 909
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von Fieldmouse » 27.11.2020 12:30

Hallo Guido,
hätte da was für Dich, zumindest eine kmz-Sammlung, hier vom südlichen Teil des NOKs.
Quelle waren die Lagepläne von Bunker-Kiel.de.

Und hier hatten wir Flak Rendsburg UGruKo 231 schon einmal
viewtopic.php?f=48&t=18394&p=165079&hil ... rg#p165079
Gruß Fm.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von niemandsland » 27.11.2020 14:40

Hallo Fieldmouse,

laut der KMZ-Datei handelt es sich um die Untergruppenkommandos Zweidorf, Friedrichshof und Wilhelmsburg (so steht es in der Karte) eigentlich bei diesem Hademarschen. Schöne Sache das, auch wenn mich persönlich die UGruKos nicht so wirklich interessieren, so zeigt es mir doch, das ich nur immer 280-300 m neben den eigentlichen Stellungen (jedenfalls laut Google Earth) liege. Somit kann man die Gebiete mit den Stellungen ganz gut eingrenzen. Mit Hilfe von Luftbildern sollte damit gut zu arbeiten sein.
Evtl. muss ich mir dann ggfs. wieder mit alten Messtischblättern behelfen, um die exakten Lagen zu bestimmen.

Auf jeden Fall Danke für den Hinweis.

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von niemandsland » 27.11.2020 14:43

Kurzes Update

Die Stellung St. Magareten und ein paar Stellungen im Raum Kiel hab ich bereits gefunden. Der Raum Rendsburg sollte auch machbar sein. Ansonsten ist der Kanal nur bedingt mit Luftbildern erschlossen. Mal sehen was sich da noch so ergibt.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von niemandsland » 02.12.2020 10:55

Moin,

vielleicht stelle ich den Kanal jetzt doch erstmal zurück. Wie mir scheint, so hatten andere bereits ähnliche Ideen. ;-)

Das Problem ist hier aber: die Marine war doch im Gegensatz zur Luftwaffe recht Statorttreu. Ich hab bisher erst zwei
Batterien entdeckt, wo man die alte Batterie komplett aufgegeben hat und an anderer Stelle neu baute. Ansonsten standen hier
und da Batterien leer. Aber die Hauptplanung scheint bei der Marine für die Küstenbefestigung eindeutig auf die Jahre
1939/1940 zurückzureichen... !

Wie mir scheint, so ging dann später im Verlauf des Krieges mit der 12,8cm Flak 40 noch mal ein Ruck durch die baulichen Aktivitäten. Die Batterien die umgerüstet wurden, wurden entsprechend um- oder neugebaut. So jedenfalls mein Eindruck.

Eine Frage die mich gerade beschäftigt, wenn ich die Bauten in der LVZ West und am Atlantikwall so sehe, ist, gab es nicht Probleme mit der Anforderung von den enormen Mengen an Zement und Stahl die hier von Seiten der Marine verbaut wurden?
Andernorts musste früh gespart werden, vereinfachte Bauten wurden geschaffen und bei der Marine sieht das so aus, als wenn hier andere Maßstäbe angelegt wurden?

Gut, ich kann mich natürlich auch irren... ;-)

Wie dem auch sei... ein sehr interessantes Thema.

Schauen wir mal wie es weiter geht...!

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Bremsstaub
Forenuser
Beiträge: 25
Registriert: 04.11.2009 21:49
Ort/Region: Hamburg

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von Bremsstaub » 04.12.2020 23:35

Hallo Guido
Als alter Kieler habe ich mich auch mit der Flak beschäftigt.
Sehr informativ ist das Buch von Klaus Hupp, 1998 Husum: Bei der Marineflak .......... Dort sind alle Stellungen in Kiel und Umgebung aufgeführt. In Ottendorf gibt es noch einen Batterieweg - wo der wohl hinführt ?!
Schönen Gruß
PS. Ich wohne seit 1981 im Süden Hamburgs und habe beim Wandern immer diesen "Flakstellungsblick ", wenn du weißt, was ich meine. Jüngst habe ich Position und Reste der Scheinwerferbatterie bei Adendorf / Elstorf
aufgespührt. War vor Jahren auch auf der Anlage Schüttelhöcht an der A1 bei Mienenbüttel, bevor dort umgestaltet wurde. Habe auch Fotos von der Batterie (Reste) in Rübke. Als dort neue Pflanzungen angelegt wurden, kam der alte Zufahrtsweg, Grabenbrücken u.m. zum Vorschein. In der Nähe befinden sich 2 Baracken, die vermutlich damit in Verbindung stehen.

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von niemandsland » 07.12.2020 08:41

@ Bremsstaub

Moin,

Danke für den Tipp. Das Buch habe ich natürlich in meinem Bestand. In der Tat eine gute Arbeit. Zu Kiel habe ich auch eine besondere Beziehung... dort hatte ich früher Verwandte. Leider alle mir bekannten Personen bereits verstorben. Aber auch sonst viele Erinnerungen an diese schöne Stadt. Einmal mehr Danke für den Hinweis auf das Hupp-Buch. Interessant für mein Projekt sind leider nur einige wenige Seiten. :-) Mal sehen wie sich das ganze realisieren lässt. Ich bin im Moment einfach mal am Sammeln. Vielleicht kann man einen Großteil der Nord- und Ostsee in einem Text zusammenfassen. Mal sehen...

Besinnliche Vorweihnachtszeit!

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Delmenhorst
Forenuser
Beiträge: 6
Registriert: 31.03.2016 01:30
Ort/Region: Dänemark

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von Delmenhorst » 12.12.2020 17:30

Flak at the western part of the Kaiser-Wilhelm-Kanal
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

OWW
Forenuser
Beiträge: 641
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von OWW » 13.12.2020 13:46

Hej,
tolle Dokumente, danke fürs posten.
Oliver

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1245
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Schwere Flak entlang des ehem. Kaiser-Wilhelm-Kanals

Beitrag von niemandsland » 14.12.2020 06:09

Moin,

Danke für die zwei Dokumente über die Verteidigung am Kaiser-Wilhelm-Kanal (heute: NOK).

Und schön zu sehen das Wacken bereits zu dem Datum nicht mehr aktiv war.

Gruß aus Hannover,
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Antworten