Rhodia (Cerdia) Freiburg

Fabriken, Kraftwerke, Zechen ...
Antworten
Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 245
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Rhodia (Cerdia) Freiburg

Beitrag von Schneider-Huetter » 21.09.2020 21:08

Hallo zusammen,

eher zufällig bin ich kürzlich am Rhodia-Gelände (heute Cerdia) in Freiburg vorbeigekommen und ich war sogleich begeistert von der offensichtlich recht alten Bausubstanz. Fast zeitgleich hat mich ein Arbeitskollege auf einen "ungewöhnlichen Turm" in Freiburg angesprochen (er kennt meine merkwürdigen Vorlieben ;) ).

Nach kurzer Recherche hat sich herausgestellt, dass es sich um einen Kühlturm handelt, der wohl zur Rhodia gehört(e). Seltsamerweise war mir selbst der Turm beim Vorbeifahren nicht aufgefallen :?
Ein paar Infos bzw. lediglich Erwähnungen:
https://www.stadtkurier.de/b/entdeckt-v ... chlatterer
https://www.infrarhod.de/ (Dateiname kuehlturm.jpg)

Eine zeitliche Einordnung war mittels folgender Seite möglich:
https://www.scfreiburg.com/en/node/34771
Demnach Stand der Turm schon mindestens seit 1945.

Bei Google-Earth gibt es ein ganz gutes Luftbild von 1943, ich kann den Turm dort aber nicht wirklich identifizieren (vielleicht habe ich auch "Tomaten auf den Augen").

Nun wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand ähnliche Türme kennt oder sogar direkt weiß, was dort wie gekühlt wurde?
Wird ein solcher evtl. generell bei der Herstellung von Celluloseacetat benötigt?

Darüber hinaus wäre ich für jegliche Infos bzgl. der Geschichte der Freiburger Rhodia sehr dankbar. Ich war förmlich schockiert, wie wenig man über diesen nicht gerade kleinen Betrieb im Netz findet! Anscheinend interessiert man sich in Freiburg kein bisschen für die eigene Industriegeschichte...

Die besten Infos konnte ich noch in einem Buch über die Rottweiler Pulverfabrik ("Industriekultur im Neckartal Rottweil") finden, auf deren sich Gelände sich später ein Rhodia-Zweigwerk befand.

Viele Grüße
Mathias

P.S. Es scheint sich allgemein um eine interessante Gegend zu handeln. Die westlich gelegene Schießbahn wurde leider vor ein paar Jahren plattgemacht. Auf der Hinfahrt glaubte ich allerdings einige Sprengschächte erkannt zu haben (kann aber auch eine Fehlinterpretation sein).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten