GfL

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Baum
Forenuser
Beiträge: 925
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

GfL

Beitrag von Baum » 10.07.2020 22:45

Hallo zusammen,

auf eine solche Halle der GfL bin ich hier in SW-Deutschland auch gestoßen.
Es ist wirklich eine Halle und kein Silo, aber wohl noch in der Nutzung (siehe Schild).
Zum Baujahe kann ich nichts sagen, aber die Hallentore sehen auch schon älter aus.
Gleisanschluß war auch mal vorhanden.

Gruß Baum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3454
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Reichsnährstandssilos

Beitrag von zulufox » 11.07.2020 10:15

Moin,

kleiner Nachtrag zur GfL:
https://www.kreis-anzeiger.de/lokales/w ... n_19089804#

und, leider anmeldepflichtig:
https://www.zeit.de/1955/37/lagerhaeuser

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Baum
Forenuser
Beiträge: 925
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Re: GfL

Beitrag von Baum » 11.07.2020 12:53

Hallo zusammen,

nachdem die Beiträge zur GfL ja von den Herresverpflegungsämtern abgetrennt wurde - vielleicht ganz gut, dass es nun einen eigenen Faden dazu gibt - möchte ich doch in Frage stellen, dass die GfL nichts mit dem WK II zu tun hat.
In dem von Zulufox verlinkten Artikel des "Kreisanzeigers" befindet sich ja ein kurzer geschichtlicher Abriss:

....In einem Programm des deutschen Reiches wurde 1938 der Bau von Getreidelagerraum zur Sicherung der Ernährung angeordnet. Bis 1942 wurden 18 Silos und 324 Lagerhallen mit einer Größe von 2500 Quadratmeter je Halle sowie 88 Kartoffelhallen errichtet. Im Februar 1943 wurde dann die Gesellschaft als reichseigenes Unternehmen gegründet. Nach dem Ende des Krieges wurden nahezu alle Objekte geplündert und von den Besatzungstruppen beschlagnahmt. 1946 erfolgte die Umbenennung in den jetzigen Namen. .....

Besagte Halle hat übrigens eine Grundfläche von ca. 2.600 m² (grob aus dem Luftbild gemessen).
Dass die Umbenennung1946 erfolgte bedeutet m.E. jedoch nicht, dass die alten Hallen nicht weiter verwendet wurden, so sie noch bestanden. Leider wird der alte Name nicht genannt.
Der Sinn und Zweck war ja letztendlich der selbe, die Sicherung der Ernährung (der Zivilbevölkerung???).
Vielleicht ist dies ja auch der Unterschied zu den HVA.

Aber wie gesagt, vielleicht ergeben sich ja hier noch neue Erkenntnisse.

Gruß Baum

P.S.: die im Artikel genannten Kartoffellagerhallen, sind mir auch gleich in den Kopf gekommen

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 831
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: GfL

Beitrag von Godeke » 11.07.2020 17:09

Hallo :-) ,

der alte Name war bis 1945: 'Gesellschaft für reichseigene Lagereibetriebe'.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Baum
Forenuser
Beiträge: 925
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Re: GfL

Beitrag von Baum » 11.07.2020 18:28

Danke Godeke,

dann ist die Umbenennung m.E. auch nachvollziebar.
Das Reich gab es ja nicht mehr und ein Bezug zum Reich war sicher nicht gewünscht.

Gruß Baum

suchratte
Forenuser
Beiträge: 202
Registriert: 22.09.2003 15:24
Ort/Region: KÜN

Re: GfL

Beitrag von suchratte » 11.07.2020 18:53

Hallo
die Halle ist noch aktiv !!!! :shutup: :shutup: :shutup: :shutup: :redcard: :redcard: :redcard: :redcard:
Das Opjekt liegt in meiner Reichweite

Gruß Suchratte

Baum
Forenuser
Beiträge: 925
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Re: GfL

Beitrag von Baum » 11.07.2020 19:46

und jetzt Suchratte?
Steht doch schon alles in meinem Eröffnungsbeitrag dass die Halle wohl noch aktiv .
Nach deiner Spezifizierung kann ich jetzt natürlich auch noch die Koordinaten nachliefern, nachdem ich eigentlich mit Absicht nur von SW-Deutschland sprach. Ob das 4 rote Karten notwendig macht? Also ich weiß nicht. Wenn die Moderation das auch so sieht, kann sie das Thema natürlich gerne schließen.

Aber mir geht es zum einen um die Geschichte der GfL und dann darum, ob die genannte Halle eben vielleicht doch aus dem besagten Bauprogramm stammt.

Nix für ungut.
Baum

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4857
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: GfL

Beitrag von redsea » 11.07.2020 21:35

Hallo zusammen,

ich denke, dass hier Klarheit darüber besteht, dass wir vornehmlich über historische Bauten und nicht über aktive, insbesondere nicht über sensible Objekte berichten und diskutieren.

Baum schrieb bereits “wohl noch in der Nutzung“, wofür sowohl die am Objekt angebrachten Firmenschilder wie aber auch die in Google Earth zu sehenden Solarzellen auf dem Dach der Halle sprechen.

Da es sich in diesem Fall also um ein augenscheinlich aktiv genutztes GfL-Objekt handelt, sollte über dieses Objekt, was die gegenwärtige Nutzung betrifft, nicht weiter und tiefergehend diskutiert werden und selbstverständlich auch keine weiteren Standortangaben gemacht werden.

Zur Historie und Baums Frage:
Baum hat geschrieben:
11.07.2020 19:46
[...] ob die genannte Halle eben vielleicht doch aus dem besagten Bauprogramm stammt. [...]
kann aber gesagt werden, dass es sich bei der Halle lt. GfL um ein altes Objekt aus dem besagten Bauprogramm handelt.

Viele Grüße

Kai

suchratte
Forenuser
Beiträge: 202
Registriert: 22.09.2003 15:24
Ort/Region: KÜN

Re: GfL

Beitrag von suchratte » 12.07.2020 09:09

::ironie:: ::ironie:: ::ironie:: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“