alter Flakturm Greven Fuestrup am DEK

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 888
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

alter Flakturm Greven Fuestrup am DEK

Beitrag von Fieldmouse » 29.06.2020 12:26

Hallo Forum,
dieser Turm kam mir gleich verdächtig vor:
Flakturm Greven Fuestrup von 1940 direkt am Dortmund-Ems-Kanal neben der Fuestruper Kanalbrücke,
am Eingang eines Wohnmobil-Stellplatzes.
Sah drum herum sehr gepflegt aus, wird auch als Ferienwohnung vermietet.
Hier gibt es noch mehr Bilder sowie Koordinaten:
https://commons.wikimedia.org/wiki/Cate ... urm_Greven
Hier die Denkmalsbeschreibung der Stadt Greven:
https://www.greven.net/medien/bindata/s ... Nr._46.pdf
Vllt. wissen die Spezialisten noch mehr zu berichten. :-)
Gruß Fm.
20200625_124621 (900x1600).jpg
20200625_124511 (898x1600).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

g.aders
Forenuser
Beiträge: 336
Registriert: 04.05.2013 10:25
Ort/Region: Altenberge

Re: alter Flakturm Greven Fuestrup am DEK

Beitrag von g.aders » 02.07.2020 11:13

Guten Tag,

auch kenne den Turm (ich wohne in Altenberge) und habe mich oft gefragt, was für eine urspüngliche Verwendung der Turm hatte. An den "Unterbau" für ein Flakgeschütz (3,7 cm oder 2 cm) mag ich nicht glauben - wäre viel zu aufwändig. Derartige leichte Geschütze kamen allenfalls auf Holztürme. Vielleicht war ein Scheinwerfer darauf? Wenn ja, war dieser Unterbau auch nicht dafür gedacht.
Flugmeldezentrale? Meiner Ansicht nach wahrscheinlicher.
Jetzt müsste man tief und weit graben:
Ich wurde offt in den Chroniken der Volksschulen fündig, die ja regelrechte lokale Kriegschroniken waren.
Dann gibt im BA-MA Freiburg Aktenj über "bauliche Anlagen" im Bereich der Luftwaffenkdos, hier also LKdo VI.
Im Landesarchiv Münster oder Duisburg müssten Akten der Schifffahrtsbehörden gewälzt werden.
Ich wünsche viel Erfolg
und beste Grüße
Gebhard Aders

Antworten