Flugleitstand

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
Ronald
Forenuser
Beiträge: 37
Registriert: 31.08.2005 20:51
Ort/Region: Den Haag

Flugleitstand

Beitrag von Ronald » 29.06.2020 01:14

Kann mir jemand Auskunft geben, was ein Flugleitstand ist ? Und was war die Funktion ?
Wie sah es aus und was könnte Flugleitstand in kombination mit einem scheinflughafen sein ?

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 830
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Flugleitstand

Beitrag von Godeke » 29.06.2020 11:40

Hallo Ronald :-) ,

sicher kann man dazu was sagen, es wäre aber sehr hilfreich zu wissen: in welchem Zusammenhang taucht dieser Begriff auf, wo hast Du hn gefunden, aus welcher Zeit stammt er ? usw. Dann kann man auch zielgerichtet antworten.

Für Scheinfluglätze galt, dass sie von einem kleinen Unterstand am Platzrand bedient und gesteuert wurden. Dies war in der Regel kein Bunker im eigentlichen Sinne, eher ein splittersicherer Unterstand. Ich würde allerdings bezweifeln, dass man den als 'Flugleitstand' bezeichnet hätte, denn Flugbewegungen fanden hier ja nicht statt.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3446
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Flugleitstand

Beitrag von zulufox » 29.06.2020 11:42

Hallo Ronald,

das könnte auch ein Problem der Übersetzung der verwendeten Unterlagen sein:

Einen Tower in seiner heutigen Ausgestaltung (oder eben ein entsprechendes Gebäude für die örtliche Flugsicherung) gab es bei der Luftwaffe 1934 - 1945 nicht.

Es gab auf Fliegerhorsten ein Gebäude, die sogenannte Befehlsstelle, in dem unter anderem die Platzaufsicht oder Flugleitung für den Platz, die Wetterstelle und die Flugvorbereitung ihren Sitz hatten.

Bei den sogenannten Einsatzhäfen und Feldflugplätzen sah das meist anders aus: hier saßen die Flugaufsichten am sogenannten Startkarren und regelten den Flugbetrieb mit optischen Signalen und führten die sogenannten Start- und Landekladden.

Eine Ausnahme dieser Friedenregelung gab es z.B. in den Niederlanden mit den sogenannten Gefechtstürmen, mir bekannt in Venlo und Twente siehe z.B. viewtopic.php?f=45&t=22070&p=193648

Bei einem Scheinflugplatz, der über Beleuchtungsanlagen (flare-path und/oder Startbahnlichter) verfügte, gab es oft einen Schutzraum ("Bunker") für das Personal, das diese Anlagen bedienen sollte.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Ronald
Forenuser
Beiträge: 37
Registriert: 31.08.2005 20:51
Ort/Region: Den Haag

Re: Flugleitstand

Beitrag von Ronald » 29.06.2020 15:49

Hallo,

Ich fand es auf der Karte eines Minenfeldes in der Nähe eines scheinflughafen. Dieser scheinflughafen hatte einen Schaltbunker, um die Lichter und das falsche Flugzeug zu kontrollieren.

Jetzt erwähnt in der Anhang auch einen Flügleitstand, aber er ist schwer zu lesen und erwähnt auch eine Nummer. Kannst du es beschreiben ? Un könnte es sein, dass der Schaltbunker und der Flugleitstand dasselbe objekt sind ?

Godeke hat geschrieben:
29.06.2020 11:40
Hallo Ronald :-) ,

sicher kann man dazu was sagen, es wäre aber sehr hilfreich zu wissen: in welchem Zusammenhang taucht dieser Begriff auf, wo hast Du hn gefunden, aus welcher Zeit stammt er ? usw. Dann kann man auch zielgerichtet antworten.

Für Scheinfluglätze galt, dass sie von einem kleinen Unterstand am Platzrand bedient und gesteuert wurden. Dies war in der Regel kein Bunker im eigentlichen Sinne, eher ein splittersicherer Unterstand. Ich würde allerdings bezweifeln, dass man den als 'Flugleitstand' bezeichnet hätte, denn Flugbewegungen fanden hier ja nicht statt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bertill
Forenuser
Beiträge: 121
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Flugleitstand

Beitrag von Bertill » 29.06.2020 20:28

Moin, moin.

sicher kann man dazu was sagen, es wäre aber sehr hilfreich zu wissen: in welchem Zusammenhang taucht dieser Begriff auf, wo hast Du hn gefunden, aus welcher Zeit stammt er ? usw. Dann kann man auch zielgerichtet antworten.

Genau das!

Ronald, ist es SF19 Ockenburg oder SF15 Noordwijkerhout?

Mit freundliche grusse,
Bertill.

Ronald
Forenuser
Beiträge: 37
Registriert: 31.08.2005 20:51
Ort/Region: Den Haag

Re: Flugleitstand

Beitrag von Ronald » 29.06.2020 21:35

Es ist SF 19 Ockenburg.
Bertill hat geschrieben:
29.06.2020 20:28
Moin, moin.

sicher kann man dazu was sagen, es wäre aber sehr hilfreich zu wissen: in welchem Zusammenhang taucht dieser Begriff auf, wo hast Du hn gefunden, aus welcher Zeit stammt er ? usw. Dann kann man auch zielgerichtet antworten.

Genau das!

Ronald, ist es SF19 Ockenburg oder SF15 Noordwijkerhout?

Mit freundliche grusse,
Bertill.

Bertill
Forenuser
Beiträge: 121
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Flugleitstand

Beitrag von Bertill » 29.06.2020 22:45

Moin, moin.

Ronald, vielleicht kunst Du mal die ganze Karte hier posten?

Mit freundlichen grusse,
Bertill.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3446
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Flugleitstand

Beitrag von zulufox » 30.06.2020 12:42

Hallo Nerds,

so nebenbei bemerkt: Im Public Record Office/National Archives in Kew gibt es die Signatur AIR 40/1243 Holland, unter der die sog. airfield schedules für das Gebiet der Niederlande zu finden sind.

Sheet No. 23 schildert die Aufklärungsergebnisse zum Decoy aerodrome OCKENBURG.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Bertill
Forenuser
Beiträge: 121
Registriert: 05.05.2017 17:38
Ort/Region: Niederlande

Re: Flugleitstand

Beitrag von Bertill » 30.06.2020 22:34

Moin, moin.

Gegenuber die grosse Parkplatz in die nahe von Restaurant "De Haagse Beek" gibt es eine bunker
der ehemalige Schein Flugplatz Ockenburg (SF19).

Das Complex der Schein Flugplatz, auch bekant als "Gelande Maifeld" bestand aus 8 Bauwerken, allen mit
verschiedene Funktionen.

Es gibt nur noch 1 resterende Bauwerk, und das ist der zogenante "Schaltbunker" mit MG-Stand.
Von diese Bunker aus werde die Beleuchtung und der Antrieb und Bedienung das Schein Flugzeug (holz) realisert.
Von diese Bunker kontte man das ganze Schein Flugfeld ubersehen.

Schein Flugplatz Ockenburg war von 1942 bis medio 1944 operationel.
Medio 1944 sind die Anlage das SF geloscht und vorgesehen fur Minenfelden.

Ausser Schuminen Kaliber 27, wurde auch Sprenggranaten als Minen genutzt..
Ende Juli 1945 sind dort alle Minen geraumt.

Quellen,
Den Haag-Historisch Vooronderzoek Conventionele Explosieven.
Nederlands Instituut Militaire Historie
NACP
Eigenes Archiv

Mit freundliche grusse,
Bertill

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 321
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Flugleitstand

Beitrag von Zwackelmann » 30.06.2020 23:38

Hallo Bertill,

Wenn Du Dich mit

"Ausser Schuminen Kaliber 27, wurde auch Sprenggranaten als Minen genutzt"

auf den zuvor gezeigten Dokumentenschnipsel beziehst, liegt hier ein Irrum vor: dort ist nur die Rede von Geschossminen Kaliber 27 cm mit Tellerminenzünder 29 ("der alte Zug-Druckzünder 29"). Also in diesem Minenfeld offenbar keine Schützenminen.

Gruß, Thomas!
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten