Glück gehabt

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
psimyki
Forenuser
Beiträge: 56
Registriert: 19.11.2012 15:17
Ort/Region: Berlin

Glück gehabt

Beitrag von psimyki » 20.05.2020 14:25

Corona-bedingt bin ich dazu gekommen die Bilder von meinem Großvater einzuscannen. Leider weiß ich (noch) nicht bei welcher Einheit er war. Die WAST habe ich zwar schon angeschrieben, aber eine Antwort liegt bisher nicht vor. Ich weiß bisher nur, daß er als Koch 1941 kurz nach der Geburt meiner Mutter eingezogen wurde und sehr viel Glück hatte. Trotz Aufenthalt auf dem Balkan in Rußland kam er unbeschadet zurück. Sogar eine Kriegsgefangenschaft konnte er entgehen. Von seinem Soldbuch ist leider nur die Vorder- und Rückseite erhalten geblieben.
02.jpg
03.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 826
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Glück gehabt

Beitrag von Godeke » 20.05.2020 20:06

Hallo :-) ,

auf dem 2. Bild von oben trägt Dein Opa eindeutig die Uniform eines einfachen SA-Manns, die Mütze, das eine Schulterstück rechts, die gestrichelte Paspel am Kragen sowie die leeren Stellen für die Kragenspiegel sind typisch.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

psimyki
Forenuser
Beiträge: 56
Registriert: 19.11.2012 15:17
Ort/Region: Berlin

Re: Glück gehabt

Beitrag von psimyki » 20.05.2020 20:39

Danke für den Hinweis. So weit ich weiß, war er aber nie in der SA. Werde mal meine Mutter danach befragen. Ich weiß nur, daß er bei einer Schlägerei mit den Nazis mal einen Dolchstich im Nackenbereich abbekommen hat. Hier noch weitere Bilder.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

psimyki
Forenuser
Beiträge: 56
Registriert: 19.11.2012 15:17
Ort/Region: Berlin

Re: Glück gehabt

Beitrag von psimyki » 20.05.2020 20:48

Leider sind die Bilder nicht durchgegängig beschriftet. Und wenn dann ist die Schrift nur schwer zu entziffern. Vielleicht kann jemand behilflich sein
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

psimyki
Forenuser
Beiträge: 56
Registriert: 19.11.2012 15:17
Ort/Region: Berlin

Re: Glück gehabt

Beitrag von psimyki » 20.05.2020 20:51

Hier noch weitere Bilder.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8581
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Re: Glück gehabt

Beitrag von MikeG » 21.05.2020 09:44

Moin!

Mit Verlaub und Respekt - aber das Hochladen bald eines ganzen Fotoalbums mit meist eher persönlichen Fotos bringt weder uns noch Dich weiter. Wenn Du mehr über die militärische Laufbahn Deines Großvaters erfahren möchtest, solltest Du Dich an die Abteilung WASt des Bundesarchivs wenden. Ich habe von dort vor Jahren für zwei Angehörige (die nicht gefallen sind) angefragt und erschöpfend Auskunft über deren Verwendung erhalten. Natürlich beschränkt sich so eine Auskunft auf die reine Militärzeit, Mitgliedschaft in Parteien oder deren Organisationen oder z.B. im RAD findet sich dort nicht.

Und noch etwas: Wenn da auf einem Foto ein identifizierbarer Herr eine identifizierbare Uniform trägt, dann ist es - besonders für die damalige Zeit - ziemlich unwahrscheinlich, dass er nicht zu entsprechenden Organisation gehörte.

Mike

psimyki
Forenuser
Beiträge: 56
Registriert: 19.11.2012 15:17
Ort/Region: Berlin

Re: Glück gehabt

Beitrag von psimyki » 21.05.2020 13:14

Dann hier jetzt mal ein paar hoffentlich interessanter Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8581
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Re: Glück gehabt

Beitrag von MikeG » 21.05.2020 22:20

Hi!

Noch ein Nachtrag: Möglicherweise dauert die Bearbeitung von Anfragen länger, seit die Aufgaben der DD-WASt beim Bundesarchiv liegen? Bei mir hat das vor etwa zehn Jahren so 6-8 Wochen gedauert. Hat jemand Erfahrung, wie das heute ist?

In jedem Fall hoffe ich, dass sich da auch bei Deinem Großvater noch etwas Licht ins Dunkel bringen lässt - ob nun auf dem Wege oder hier anhand eines Fotos.

Mike

psimyki
Forenuser
Beiträge: 56
Registriert: 19.11.2012 15:17
Ort/Region: Berlin

Re: Glück gehabt

Beitrag von psimyki » 22.05.2020 13:37

Eine Anfrage bei der WAS bezüglich meines Großonkels habe ich ungefähr ein halbes Jahr auf eine Antwort gewartet. Ich rechne also nicht damit, daß eine Antwort so schnell erfolgen wird. Meine Anfrage liegt jetzt ca. zwei Wochen zurück. Ich rechne auch nicht damit, daß hier im Forum eine Antwort erfolgen wird. Obwohl das taktische Zeichen der Versorgungsstaffel schon interessant ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Frischling
Forenuser
Beiträge: 46
Registriert: 29.10.2003 10:32
Ort/Region: Ludwigsburg

Re: Glück gehabt

Beitrag von Frischling » 22.05.2020 18:14

MikeG hat geschrieben:
21.05.2020 22:20
Möglicherweise dauert die Bearbeitung von Anfragen länger, seit die Aufgaben der DD-WASt beim Bundesarchiv liegen? Hat jemand Erfahrung, wie das heute ist?
Ich habe vor etwa 3 Jahren zeitgleich vier Anfrage abgeschickt - meine beiden Großväter und die beiden Großväter meiner Frau.
Die erste Antwort kam nach drei Wochen, die letzte nach 18 Monaten.

Also Geduld - kann etwas dauern...

Antworten