Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Breaker747
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 16.05.2020 18:50
Ort/Region: Augsburg

Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von Breaker747 » 17.05.2020 23:01

Fährt man auf der Straße von Holzheim in Richtung Dillingen/Donau kommt man kurz vor der Donau auf der linken Seite an einer ehemaligen militärischen Liegenschaft vorbei. Weiß jemand welchen Zweck dieser Außenposten der Luitpoldkaserne hatte bzw. über welchen Zeitraum dieser in Betrieb war?

Desweiteren war ich heute am ehemaligen Munitionsdepot in Bergheim am nördlichen Rand des Donautals. Weiß jemand wann das Munitionsdepot aufgegeben wurde?

palatinat
Forenuser
Beiträge: 26
Registriert: 13.10.2009 10:46
Ort/Region: Weilerbach

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von palatinat » 18.05.2020 15:09

Hallo Breaker747,

bei der Liegenschaft handelt es sich um den Mobilmachungsstützpunkt Theresienhof.
Er scheint von 1962 bis 2006 betrieben worden zu sein.
Die Standortmunitionsniederlage 611/1 wurde am 31.3.2000 geschlossen. (Quelle jeweils mgfa.de)

Viele Grüße

Breaker747
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 16.05.2020 18:50
Ort/Region: Augsburg

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von Breaker747 » 18.05.2020 19:04

Super. Vielen Dank für eine Erklärung. Liege ich denn richtig, dass beide Standorte mit der Kaserne in Dillingen verbunden waren? Was genau ist denn unter einem Mobilmachungsstandort zu verstehen? Ist das eine Art Reservelager?

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 206
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von turul » 18.05.2020 19:20

In Mobilmachungsstützpunkten wurde das Gerät für Einheiten eingelagert, die im V-Fall mit Reservisten aufgestellt wurden. Hier waren z.B. Waffen, Funkgeräte und Fahrzeuge gelagert, wobei die Fahrzeuge zum Teil auch erst im V-Fall von Zivilpersonen eingezogen wurden.

In Dillingen - Theresienhof lassen sich folgende Geräte-Einheiten nachweisen:

Vom II. Korps
Schwimmbrückenkompanie 205 (SE-Brücke) (1962-1969)
FrontnachrichtenKp 203 (1965 – 1966 - ?)
Feldersatz-Btl 210 (für Fernmeldekommando 2) (1962 – 1993)

Vom Wehrbereichskommando VI:
Versorgungs-Btl 18 (1970 –1979) (unterstand dem Heimatschutzkommando 18)
Stabszug Sicherungs-Btl 7616 (1970 – 1979)

Sicherungs-Kpn 6111, 6112, 6121 (1970 – 1979) werden herangezogen zur Aufstellung der in Dillingen liegenden Teile des
Heimatschutzregiments 96: Stab/Stabs-Kp, Panzerabwehrzug, Mörser-Kp 960, Versorgungs-Kp 960 (1980 – 1993, aufgelöst),

Jäger-Btl 963 (1980 – 1993) wird
Heimatschutz-Btl 963 (1993- 2006)

Stab und Stabs-Kp Pionier-Rgt 760 (1972- 1981), wird
Stab und Stabs-Kp Pionier-Rgt 76 (1981- 1993, aufgelöst)

Pionier-Btl 760 (1963 – 1981, aufgelöst)

ABC-Abwehr-Btl 760 (1983 - 1993)

Sicherungszug 8602 (1982 – 1993)

Wehrleit-/Ersatz-Btl 885 (1970 – 1993 - )
Nachschub-Kp 762 (1980-1992),
Instandsetzungs-Kompanie 762 (1980 - 1992)

Reservelazarettgruppe 7606 (1993 - 1996)

Sonstige Einheiten:
Feldersatzkompanien I/21, II/21 (gehören zu Logistik-Rgt 47) (-2005-)
Feldersatzkompanien I/22, II/22 (gehören zu Logistik-Rgt 22) (-2005-)
Teile Logistik-Regiment 22 (-2005-2010-)

Breaker747
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 16.05.2020 18:50
Ort/Region: Augsburg

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von Breaker747 » 25.05.2020 09:41

Vielen Dank für die interessante Auflistung. War meine Annahme also falsch, dass es sich hierbei um einen Außenposten der Luitpold-Kaserne in Dillingen handelt? Hat diese dann garnichts mit dem Standort Theresienhof zu tun?

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 206
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von turul » 25.05.2020 13:28

Was verstehst Du unter einem "Außenposten"? Diesen Begriff gibt es in der Terminologie der Liegenschaften / Infrastruktur der Bundeswehr nicht.
Der Standort war / ist Dillingen und dort gab es mehrere Liegenschaften bzw. Einrichtungen der Bundeswehr:
Luitpold-Kaserne, Klemens-Mengele-Straße 1-3
MobStp Theresienhof, Beim Theresienhof
Standortverwaltung Leipheim - Aussenstelle Dillingen, Am Galgenberg 16
Antennenanlage Schellenberg
Standortübungsplatz DILLINGEN, „Dillinger Au“
Standortschießanlage Dillingen 611/1, Zufahrt George-Marshall-Straße
Übungsschießanlage Fliegerabwehr aller Truppen 611/2

Björn
Forenuser
Beiträge: 746
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von Björn » 25.05.2020 15:10

Hallo turul,

kleine Korrekturen und Ergänzungen:

- "Antennenanlage Schellenberg" gehört zum Standort Donauwörth; nicht zu Dillingen.
- die erwähnte StoMunNdlg zwischen Bergheim und Finningen gehört ebenfalls zum Standort Dillingen.
- Pionierübungsplatz Wasser wurde zwischen StoSchAnl und StoÜbPl zwar begonnen und teilweise erbaut, ging jedoch nie wirklich in Betrieb, da Dillingen zu einem traditionellen Fernmeldestandort wurde.

Die Luitpoldkaserne ist von der Bausubstanz her übrigens recht interessant, da sie von Westen nach Osten immer weiter vergrößert und erweitert wurde und sich so die typischen drei Phasen der Kasernenbauten von etwa Jahrhundertwende über Mitte der 1930er Jahre bis zu den unspektakulären Neubauten zu Zeiten des Kalten Krieges recht gut darstellen.

Schönen Gruß
Björn

Breaker747
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 16.05.2020 18:50
Ort/Region: Augsburg

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von Breaker747 » 25.05.2020 23:42

Björn hat geschrieben:
25.05.2020 15:10

Die Luitpoldkaserne ist von der Bausubstanz her übrigens recht interessant, da sie von Westen nach Osten immer weiter vergrößert und erweitert wurde und sich so die typischen drei Phasen der Kasernenbauten von etwa Jahrhundertwende über Mitte der 1930er Jahre bis zu den unspektakulären Neubauten zu Zeiten des Kalten Krieges recht gut darstellen.
Genau das war der Hintergrund meiner Frage. Die Kaserne ist ja durch die stückweisen Erweiterungen platzmäßig von der Stadt und ihren Gewerbegebiet en rumringt. Deshalb dachte ich mir, ob nicht der Platz dort irgenwann zu klein wurde und dann zur Entlastung das kleine Gelände am Theresienhof angelegt wurde.

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 206
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von turul » 26.05.2020 06:10

Neben den üblichen Standortbroschüren, die meistens recht wenig hergeben, gibt es zur Geschichte der Garnison Dillingen noch ein paar weitere Titel:
Baumann, Karl: Die Garnisonsstadt Dillingen, In: Dillingen a.d.Donau, Erbe und Auftrag, Dillingen 1987, S. 96 - 105.

Kunz, Hannelore / Gribl, Albrecht A..: 300 Jahre Garnison Dillingen 1681 – 1981. Katalog zur Ausstellung im Stadt- und Hochstiftsmuseum Dillingen, Dillingen 1981.

Layer, Adolf / Schönwetter, R.: 300 Jahre Garnisonsgeschichte Dillingen an der Donau 1681 – 1981, Dillingen 1981.

Schönwetter, Reinhold: Die Garnison Dillingen in Vergangenheit und Gegenwart. In: Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen, 76 (1974) S. 66 - 94.

Schönwetter, Reinhold: Die Garnison Dillingen in Vergangenheit und Gegenwart: erweiternde und ergänzende Beiträge / Reinhold Schönwetter. Dillingen (Eigenverlag) 1977.

Breaker747
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 16.05.2020 18:50
Ort/Region: Augsburg

Re: Außenposten Kaserne Dillingen/Donau / Munitionslager Bergheim

Beitrag von Breaker747 » 26.05.2020 09:17

[quote=Björn post_id=196696 time=1590412231 user_id=324
- die erwähnte StoMunNdlg zwischen Bergheim und Finningen gehört ebenfalls zum Standort Dillingen.
[/quote]

Wie erwähnt ist ja Dillingen ein Fernmeldestandort. Warum wurde dort denn ein extra Munitionsdepot benötigt? Gab es dort wirklich einen so großen Lagerbedarf?

Antworten