Crammond Island - Firth of Forth

Westwall, Atlantikwall, Neckar-Enz-Stellung, Ligne Maginot und andere Befestigungslinien und -anlagen
Antworten
Benutzeravatar
Red Baron
Forenuser
Beiträge: 571
Registriert: 28.10.2003 07:44
Ort/Region: Schortens
Kontaktdaten:

Crammond Island - Firth of Forth

Beitrag von Red Baron » 09.10.2019 09:42

Zur mittleren Verteidigungslinie im Firth of Forth gehören neben den Inseln Inchcolm, Inchmickerey auch Crammond Island. Im Gegensatz zu den anderen beiden Inseln war Crammond Island nicht schwer bewaffnet. Im 1. Weltkrieg waren hier zwei übliche 6inch Geschütze nebst Scheinwerfer aufgestellt. Allerdings war von Crammond Island nach Inchmickerey das wichtige U-Bootnetz gezogen, dass die britische Flotte vor Angriffen deutscher U-Boote schützte. Das U-Bootnetz konnte anteilig von Inchmickerey und Crammond Island über Winden ein- und ausgezogen werden.
Im zweiten Weltkrieg ersetzte man die beiden 6inch Geschütze durch einen Twin 6 Pounder (57mm), ein Geschütz, das wahlweise gegen Torpedoboote oder Luftziele eingesetzt werden konnte. Zur Sicherung der betonierten Bootssperre wurde ein 75mm Geschütz und ein Scheinwerfer gebaut. Die noch heute existierende und imposante Bootssperre wird fälschlicherweise immer als U-Bootsperre angesprochen. Das Gewässer war an dieser Stelle jedoch selbst für nicht getauchte U-Boote zu flach. Die Insel kann bei Ebbe ohne Probleme über den vorhandenen Damm betreten werden (Scotish Land Act).

Gruss

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen“