Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Septime
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 15.02.2011 11:28
Ort/Region: Hamburg

Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von Septime » 20.09.2019 12:19

Hallo zusammen,

da ich mich seit langer Zeit frage, um was es sich genau für Luftschutzbauten in St. Georg handelt, wäre ich euch dankbar, wenn ich etwas zu folgenden Bauten erfahren könnte:

1. Auf der Ecke Kurt-Schumacher-Allee / Kreuzweg ist ein "Abgang" zu sehen (verschlossen mit Gitter) ich vermute hier einen einen einfachen Splitterschutz. Zumindest stützt sich diese Vermutung auf den nur klein anmutenen Erdwall dahinter, dass es kein Röhrenschutz ist ?

2. Etwas weiter östlich an der Kurt-Schumacher-Allee Ecke Nagelsweg gibt es ein Gebäude auf einer Straßeninsel, welches irgendwie an ein Amt/Post erinnert - ich kann aber keine Infos darüber finden... jedenfalls ist nur wenige Meter davon entfernt Beton im Gras zu sehen (auf der Ostseite) ich denke ein ehemaliger Abgang nebst Belüftung. Nur muss das Gelände zu Kriegszeiten viel tiefer gelegen haben, sonst hätte man dort reinkriechen müssen - oder ist es nur der Notausgang !? Was befindet sich dort unter der Erde ?

3. Andere Stelle Bremer Reihe Ecke Robert Nhil Straße ist ein Hotel. Auf der Auffahrt zur Garage dieses Hotels gibt es einen überdeckten Abgang wie er eigentlich nur bei Röhrenschutzbauten verwendet wurde - kann Jemand dort ein derartiges Bauwerk bestätigen ?

Vielen Dank vorab !!!

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2573
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von klaushh » 20.09.2019 16:55

Moin, moin!

Da ich z.Zt. nicht zu Hause bin und keine Unterlagen bei mir habe, nu eine erste Info:

ad 1: dort befindet sich ein teilversenkter Röhrenschutzraum. Nach meiner Erinnerung ist es ein 2 RöSch.

ad 2: bei dem Gebäude handelt es sich um ein Fernmeldegebäude der Telekom. Unter der freien grünen Fläche daneben befindet sich ebenfalls ein Röhrenschutzraum. Nach meiner Erinnerung ein 4 RöSch.

ad 3: so aus dem Kopf keine Ahnung, vermute aber keine LS-Anlage (Angabe ohne Gewähr).

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2573
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von klaushh » 21.09.2019 15:03

Nun noch ein paar mehr Informationen.

ad 1: es handelt sich um einen 2 RöSch für 150 Personen.
In den 50-er Jahren sollte er wgen U-Bahn-arbeiten abgebrochen werden. Wegen des Beseitigungs- und Änderungsverbotes durfte er nich abgebrochen werden.
Übrigens stand neben dem RöSch ursprünglich die Jahnhalle, eine der ältesten Turnhallen in Hamburg (oder gar in Deutschland?). Nach dem Krieg erlangte sie traurige Berühmtheit. Sie wurde für Flüchtlinge und Vertriebene verwendet. Die ganze Halle war durch Wolldeckenwände in kleine Räume unterteilt.

ad 2: ebenfalls ein 2 RöSch für 150 Personen. Das Gelände um ihn herum (heute Grünfläche) wure in den 60er-Jahren als Lagerfläche im Rahmen des U-Bahn Baues benötigt. In diesem Zusammenhang wurde der Zugang mit Betonplatten abgedeckt. Das Teil, welches man heute noch sieht, dürfte mit Belüftung oder Notausgang zusammenhängen.

ad 3: zu den beiden angegebenen Straßennamen habe ich keine LS-Informationen.

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Septime
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 15.02.2011 11:28
Ort/Region: Hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von Septime » 23.09.2019 08:37

Vielen Dank Klaus für Deine ausführlichen Informationen zu den Anlagen ! Von der Jahnhalle wusste ich z.b. bisher nichts...

Ich werde die nächsten Tage mal versuchen von Objekt Nr. 3 ein Bild zu machen und stelle es hier ein.

lars
Forenuser
Beiträge: 499
Registriert: 20.01.2003 17:08
Ort/Region: hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von lars » 23.09.2019 17:37

Moin,

war gerade in der Gegend, hier Bilder von Objekt Nr. 3,

Grüße Lars
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Septime
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 15.02.2011 11:28
Ort/Region: Hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von Septime » 24.09.2019 08:12

Vielen Dank für die Bilder Lars.

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1878
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von Djensi » 24.09.2019 09:47

Moin,

beim Objekt Nr. 2, hinter dem ehemaligen Fernmeldamt, befindet sich ein Notausgaung für die U-Bahn.
Im der entsprechenden Kartenauswahl auf https://geoportal-hamburg.de/geoportal/geo-online/ scheint es auch eine direkte
Verbindung in das Gebäude zu geben.

Bei Nr. 3 hatte ich zunächst auch an einen Notausgang der U-Bahn gedacht, weil direkt darunter die Röhren zwischen Hbf-Nord und dem Berliner Tor verlaufen. Allerdings ist der offizielle Notausgang am Steindamm.
Möglich wären vielleicht technische Einrichtungen, z. B. Möglichkeit zur Luftabfuhr, Wartungsschacht, wäre aber Spekulatius.

@ Lars: Ein kleines Schildchen oder so war nicht zu entdecken, oder? Dann hättest Du es ja sicher erwähnt.

Grüße

Septime
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 15.02.2011 11:28
Ort/Region: Hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von Septime » 24.09.2019 10:02

Ich werde heute nach der Arbeit mal vorbeigehen und sehen was ich rausfinden kann

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4704
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von redsea » 24.09.2019 21:28

Hallo Septime,

Djensis Gedanken hatte ich zu Objekt Nr. 3 auch und hatte im Geoportal auch zuerst nach einem Notausstieg der U-Bahn gesucht. Einen weiteren Zusammenhang zur U-Bahn habe ich aber verworfen, weil sie mir doch zu weit entfernt von dieser Stelle erscheint. Aber man weiß ja nie.

Auf dem Foto sieht es so aus, als könne man den Treppenabgang hinunter schauen. Hast Du dort schon einen Blick hinein geworfen und weißt wie er endet, eine Tür, womöglich sogar eine Drucktür, was ich allerdings für unwahrscheinlich halte, oder zweigt er nach rechts oder links ab?

Allerdings kenne ich solche Abgänge auch im Rahmen von Fernwärmeleitungen. In der Begründung zum Bebauungsplan St. Georg 37 vom 30.08.2000 heißt es u.a.:

"[...] Des weiteren verlaufen im Bereich Steintorweg, Bremer Reihe [...] diverse Fernwärmeleitungen [...]"
Quelle: Begründung zum Bebauungsplan St. Georg 37

Viele Grüße

Kai

Septime
Forenuser
Beiträge: 70
Registriert: 15.02.2011 11:28
Ort/Region: Hamburg

Re: Luftschutzbauten Hamburg St. Georg

Beitrag von Septime » 25.09.2019 08:48

Ich war gestern Nachmittag vor Ort. Als ich einen Blick in den Spalt unterhalb der Abdeckung werfen wollte, kam der Hotel-Pförtner auf mich zu und fragte, was ich dort mache.
Ich habe ihn gefragt, ob der Abgang zum Hotel gehört und was darunter wäre... er konnte mir nur sagen, dass es nicht zum Hotel gehört und er wüsste nicht was es ist. Da ich keine Taschenlampe mit hatte, konnte ich nur ein paar Stufen weit sehen. Auf der Innenseite des Abgangs, ist grauer, älterer Beton zu sehen und ein relativ schmaler Stufenabgang. Genaues Alter ist nicht feststellbar (die Außenseiten wurden mal in den Farben des Hotelkomplexes neu gestrichen) die alte Farbe ist z.b. auf dem zweiten Bild hier im Forum gut zu erkennen als erste Stufe.

Es befinden sich dort keinerlei Hinweisschilder der HVV oder von Strom-/Wärme-/Wasserwerken.

Antworten