Fragliche Sprengkammern im Berg bei der Burgruine Drachenfels bei Königswinter

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Antworten
Hajo Behrendt
Forenuser
Beiträge: 13
Registriert: 06.08.2018 14:45
Ort/Region: Wasbek

Fragliche Sprengkammern im Berg bei der Burgruine Drachenfels bei Königswinter

Beitrag von Hajo Behrendt » 29.08.2019 11:25

Moin,

bei einem Besuch der Burgruine Drachenfels in Königswinter bei Bonn sind mir zufällig beim Aufstieg mehrere verschlossene quadratische Metallklappen aufgefallen, die in Beton in den Hang eingelassen sind. Diese erinnern mich entfernt an Sprengkammern in Brückenbauwerken. Weiß jemand, was es mit dieser Anlage auf sich hat? Ist das eine Sperranlage? Falls ja: Sollte gar die ganze Bergkuppe im Angriffsfall abgesprengt werden, um z. B. einen Angriff auf Bonn von dieser Höhenlage aus zu verhindern? Die Burgruine selbst ist ja auch ein Antennenträger.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von redsea am 31.08.2019 00:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema verschoben

Benutzeravatar
bunker25
Forenuser
Beiträge: 16
Registriert: 07.05.2008 11:21
Ort/Region: Schweiz

Re: Fragliche Sprengkammern im Berg bei der Burgruine Drachenfels bei Königswinter

Beitrag von bunker25 » 29.08.2019 23:20

Ev. sind das einfach nur abgedeckte vorgespannte Zuganker für das Zurückbinden des Fels?

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4696
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Fragliche Sprengkammern im Berg bei der Burgruine Drachenfels bei Königswinter

Beitrag von redsea » 30.08.2019 23:56

Hallo bunker25 :thumbup:

Siehe auch hier: Neues Stahlkorsett für den Drachenfels, mit kleiner Fotostrecke und Video.

Viele Grüße

Kai

Antworten